Bitcoin übertrifft 2019 bereits NASDAQ, S&P 500 und Gold

0

Man kann mit Sicherheit sagen, dass Bitcoin (BTC) einen guten Start ins Jahr 2019 gehabt hat. Die Kryptowährung gewann seit Jahresbeginn rund 40 Prozent an Wert. Interessanterweise übertrifft BTC heute die NASDAQ, den S&P 500 sowie die meisten Rohstoffe – einschließlich Gold und Öl.

Bitcoin übertrifft NASDAQ 100 (NDX)

Bitcoin wird oft mit Aktien und traditionellen Anlagen verglichen, insbesondere in Bezug auf die Preisbewertung. Die Kryptowährung hat es geschafft, den Aktienkurs von Unternehmen wie Amazon, JD.com und iQiyi zu übertreffen.

Nachdem das erste Quartal 2019 bereits hinter uns liegt, hat sich BTC/USD vergleichsweise besser entwickelt als viele traditionelle Anlagen, Aktien und Indizes. Der Bitcoin-Preis ist um 40 Prozent gestiegen. Nasdaq 100 (NDX), ein Index, der die Aktienkurse von Unternehmen wie Amazon, Facebook, Google, Microsoft etc. verfolgt, ist dagegen nur um etwa 22 Prozent gestiegen. Der Standard & Poor’s 500 Index (S&P 500), einer der am weitesten verbreiteten Anlageindizes am Markt, legte seit Anfang 2019 um rund 17 Prozent zu.

Bitcoin entwickelt sich besser als Öl und andere Rohstoffe

Es ist nicht nur die Börse, die Bitcoin zu dominieren scheint. Auch bei der Preisentwicklung im Jahr 2019 liegen die Rohstoffe hinten. Der DB Commodity Index Tracking Fund von Invesco, der sich aus Rohstoffen wie Heizöl, Benzin, Gold, Mais, Sojabohnen usw. zusammensetzt, ist im Jahr 2019 gewachsen und verzeichnete einen Anstieg von rund 10 Prozent. Etwas, das offensichtlich immer noch bei weitem nicht mit Bitcoins Leistung vergleichbar ist.

Anzeige

Betrachtet man bestimmte Rohstoffe einzeln, so ist Öl vielleicht der Einzige, welcher der beeindruckenden Bitcoin-Performance während des ganzen Jahres nahe kommt. Die US Oil Fund LP Units sind seit Jahresbeginn um rund 35 Prozent gestiegen. Gold hingegen, oft mit Bitcoin als „digitalem Gold“ verglichen, ist 2019 sogar um 1 Prozent gesunken.

Kommt das Beste noch?

Ungeachtet der starken Leistung von Bitcoin glauben viele, dass das Beste noch kommen wird. Der Mayer Multiple, ein wichtiger Bitcoin-Indikator, der den Tiefpunkt bereits 2015 korrekt erkannt hat, zeigt einmal mehr, dass die schlimmsten Tage der Krypto-Währung vorbei sind.

Auf einer anderen Seite ist es Bitcoin gelungen, die Gewinne der letzten Rallye zu halten. Laut einem aktuellen Bericht eines beliebten Kryptowährungs-Hedgefonds ist dies ein „sehr positives Zeichen“. Darüber hinaus behauptet der Bericht: Sollte BTC das für ein bis zwei weitere Wochen schaffen, so könnte die entstehende Zuversicht zu einem möglichen Anstieg bis über die 5.500-$-Marke führen.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist, GEORGI GEORGIEV

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelNEO Prognose 2019 – Kommt der ersehnte Kursanstieg?
Nächster ArtikelNiemand wirbt so sehr für Bitcoin wie der Internationale Währungsfonds (IWF)
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.