Bitcoin und Kryptowährungen bedanken sich – VISA und Mastercard planen Gebühren zu erhöhen

0

Visa und Mastercard planen, die Transaktionsgebühren für US-Händler zu erhöhen, die Kartenzahlungen akzeptieren. Die im April 2019 in Kraft tretenden Erhöhungen dürften das fragile Verhältnis zwischen Zahlungsdienstleistern und Händlern weiter belasten.

Gebühren über Gebühren

Laut verschiedenen Quellen werden sich die Erhöhungen zunächst auf die Interbankengebühren auswirken. Die Gebühren, die die Banken an Visa und Mastercard für die Zahlungsabwicklung zahlen, werden ebenfalls steigen, so heißt es in dem Bericht.

Ein Visa-Sprecher bestätigte, dass die Gebühren erstmal im April steigen werden, aber nur für Banken, nicht für Händler. Banken sind jedoch nicht bekannt für ihr Wohlwollen oder für die Kompensation ihrer Gewinne durch die Übernahme von Kosten. Daher ist es wahrscheinlich, dass sie diese Gebührenerhöhung an die Händler weitergeben werden. Umgekehrt wird der Händler wiederum versuchen die Gebühr an den Konsumenten weiterzureichen.

Im Namen der Sicherheit

Man rechtfertigt die Erhöhung der Gebühren aufgrund der stetig steigenden Sicherheitsmaßnahmen die verbessert werden müssen, um Betrug und Diebstahl zu verhindern. Man versäumt außerdem nicht zu erwähnen, dass Händler mehr Umsatz erhalten, wenn sie Kartenzahlungen akzeptieren.

Anzeige

Im vierten Quartal 2018 stieg der Reingewinn von Visa auf 2,85 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 33 Prozent gegenüber dem Ergebnis des vierten Quartals des Vorjahres entspricht. Ebenso stiegen die Gewinne von Mastercards Q4 im vergangenen Jahr auf 1,9 Milliarden US-Dollar, was ebenfalls einen Anstieg um 33 Prozent gegenüber den 1,43 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal 2017 bedeutet.

Bitcoin und Co. nun interessanter?

Aber es gibt doch bereits kostengünstige und sichere Alternativen. Mit dem Schritt seitens der Kreditkartenfirmen werden Händler gezwungen, sich nach günstigeren Alternativen umzusehen. Kryptowährungen wie Bitcoin bieten dabei eine durchaus interessante Möglichkeit.

Trotz des volatilen Marktes kann man Bitcoin und andere Kryptowährungen durch Services wie Coinbase leicht und schnell akzeptieren, die wesentlich günstiger bei der Abwicklung sind, als VISA und Mastercard. Man kann sich zudem auch entscheiden ob man den Betrag in Euro oder in Bitcoin erhalten möchte.

Coincierge

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

Anzeige

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Testsieger im CFD Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
4.7/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
    Hide Reviews
    • Top Krypto Broker - niedrige Gebühren!
    • Über 30 verschiedene Kryptowährungen
    • Einzahlung mit Karte, Banküberweisung oder Bitcoin
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/eaglefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelMt. Gox und Bitcoin mal wieder im Fokus
      Nächster ArtikelBitcoin Rallye – Handelsstreit zwischen USA und China der Auslöser?

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.