Bitcoins Halbierung im nächsten Jahr wird die Inflationsrate auf 1,8% drücken

0
Anzeige

Mit weniger als 313 Tagen bis zur nächsten Bitcoin-Halbierung erwarten Trader und Investoren einen „Supply-Shock“, da sich das Coin-Angebot des Netzwerks halbiert. Die Halbierung im Mai nächsten Jahres wird nicht nur die Inflationsrate auf 1,8 Prozent senken, sondern auch die weltweite Nachfrage nach Bitcoin in die Höhe treiben.

Trader in froher Erwartung der Block-Halbierung

Bitcoins astronomischer Aufstieg in diesem Jahr wurde von vielen verschiedenen Faktoren angetrieben, wobei sich die meisten Mitglieder der Gemeinschaft nicht darauf einigen können, was den Coin dazu veranlasste, Anfang dieser Woche die 13.000 $-Marke zu durchbrechen.

Während viele glauben, dass eine Rallye unvermeidlich war, glauben andere, dass der Aufstieg von Bitcoin von FOMO vorangetrieben wurde. Im Mai 2020 findet die Block-Halbierung statt, was bedeutet: Die Belohnungen für Bitcoin-Miner werden um die Hälfte verringert. Derzeit beträgt die Belohnung für jeden erfolgreich abgebauten Block 12,5 BTC oder zu aktuellen Preisen rund 163.000 US-Dollar. Im nächsten Jahr wird sich die Belohnung auf 6,25 BTC reduzieren.

Könnte Bitcoins Halbierung den Preis auf 55.000 Dollar drücken?

Die Halbierung erfolgt im Abstand von 210.000 neuen Blöcken oder etwa alle vier Jahre. Die letzten beiden Halving-Events ereigneten sich 2012 und 2016. Die Preise blieben relativ stabil, mit Ausnahme eines starken Preisanstiegs von 50 Prozent wenige Monate vor dem Ereignis im Jahr 2016.

Anzeige

Seit 2016 hat sich der Markt jedoch stark verändert – die Augen der Welt sind nun auf Bitcoin gerichtet. Trader werden bereits unruhig angesichts des Ereignisses, und die Erwartung eines riesigen Preisanstiegs hat bereits begonnen, Bitcoins Kurs nach oben zu treiben.

Die Inflationsrate von Bitcoin konkurriert mit der der Zentralbanken

Ein weiterer wesentlicher Nebeneffekt der Halbierung ist die Senkung von Bitcoins Verbraucherpreisinflationsrate. Die Quote wird von derzeit 3,76 Prozent auf nur noch 1,8 Prozent sinken. Und obwohl diese Informationen oft übersehen werden, stellen sie einen wichtigen Meilenstein im globalen Finanzsystem dar.

Kryptowährungsanalytiker Rhythm Trader wies am 9. Juli in einem Tweet darauf hin und sagte, dass dies ein großer Moment in der Finanzgeschichte sei. Die Inflationsrate von 1,8 Prozent werde nicht nur unter dem von den Zentralbanken festgelegten Inflationsziel von 2 Prozent liegen, sondern auch mit der jährlichen Erhöhung der Versorgungsrate von Gold konkurrieren.

Dies wurde von der Krypto-Community sehr gut aufgenommen. Denn, das bedeutet: Die Inflationsrate von Bitcoin wird niedriger sein als die des US-Dollar, des chinesischen Yuan, des russischen Rubels und der indischen Rupie. Viele Nutzer auf Twitter sagen, dass Bitcoin die zukünftigen Finanzmärkte prägen wird.

Im Gegensatz zu den meisten Fiat-Währungen, deren Inflationsraten sehr fragil sind und jährlich festgelegt werden, wird die eigene Inflationsrate von Bitcoin in den nächsten vier Jahren unverändert bleiben. Das vermittelt den Menschen ein Gefühl der Stabilität, auf das sie in traditionellen Finanzsystemen nicht zählen konnten.

Da immer mehr Menschen ihr Geld in Bitcoin stecken, könnte es in den nächsten Jahren zum wichtigsten Wertspeicher gegen die Inflation werden.

Textnachweis: cryptoslate

Vorheriger ArtikelBitcoin: Die lukrative Versicherung für Investoren
Nächster ArtikelBitcoin korrigiert weiter, Krypto-Märkte verlieren Milliarden

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.