Bitcoins Lightning Network bekommt automatische Micropayments

Mit der Einführung von Joule Allowances kommt das Bitcoin-Netzwerk seinem Potenzial für automatisierte Micropayments und „Streaming Money“ einen großen Schritt näher.

Joule Allowances ermöglicht BTC Auto-Micropayments

Seit seiner Gründung will Bitcoin das Versprechen erfüllen, ein Wegbereiter für regelmäßige, kostengünstige und sofortige Zahlungen zu sein. Keine leichte Aufgabe – insbesondere, wenn ein Block nur etwa alle 10 Minuten abgebaut wird.

Anzeige

Ein webbasiertes Tool verspricht jetzt, Bitcoin zu einer zuverlässigen, nahtlosen und erschwinglichen Zahlungsoption zu machen. Am 13. Juni 2019 gab Willie O’Beirne, Softwareentwickler und Mitbegründer von Grant.io, eine Vorstellung von Joule Allowances.
Joule ist eine WebLN-fähige Browsererweiterung, die den Lightning Node des Users nutzt, um nahtlose Micropayments im Hintergrund zu ermöglichen.

Um die Benutzer von Joule nicht zu verwirren und den Betrieb praktischer zu gestalten, hält O’Beirne fest, dass die Transaktionen per Joule Allowance vorerst auf Zahlungen beschränkt sind, die über WebLN erfolgen.

WebLN ist eine Bibliothek, die Spezifikationen für Lightning-Apps und Client-Provider enthält, um eine sichere Kommunikation zwischen Apps und den Lightning-Nodes der Benutzer zu ermöglichen.

Um Zahlungen mit Joule abzuwickeln, wird eine App benötigt, die Lightning-Zahlungen akzeptiert oder durchführt sowie einen kompatiblen Webbrowser wie Chrome, Firefox und Opera. Bald soll Brave auch kompatibel sein.

Bei der Konfiguration der Allowance haben Nutzer die Möglichkeit, die maximale Anzahl der Satoshis, welche die Anwendung verwendet, den maximalen Betrag pro Zahlung und die Häufigkeit, mit der die Zahlungen erfolgen sollen, festzulegen. Joule Allowances befindet sich noch in der Entwicklung. Hierzu O’Beirne:

Joules’ Interface ist nur der Anfang automatischer Zahlungen, während Sie mit Lightning im Internet surfen. Es gibt derzeit Diskussionen darüber, wie man programmgesteuert Zulagen über WebLN anfordert, konfiguriert und inspiziert, eine Diskussion über die Verwendung des HTTP 402 Antwortcodes für Zahlungen (die automatisch erfolgen könnte) und neue Funktionen, die programmierbare automatische Zahlungen besser möglich machen würden (z.B. anpassbare LND-Makronen.).

Bitcoins Micropayment-Möglichkeiten werden besser

Laut Bitcoinfees.earn.com beträgt die schnellste und billigste Transaktionsgebühr zum Zeitpunkt dieses Schreibens 72 Satoshis/Byte, für die mittlere Transaktionsgröße von 225 Bytes beträgt die Gebühr 16.200 Satoshis. Ein Bitcoin entspricht 100 Millionen Satoshis.
Technische Innovationen wie das Lighting Network und SegWit helfen jedoch bei der Netzüberlastung, insbesondere in Bezug auf Skalierbarkeit und reduzierte Transaktionsgebühren. Mit der Einführung automatisierter Zahlungen wie Joule Allowances ist Bitcoin seinem Ziel nun einen Schritt näher, auch eine praktikable Micropayment-Option zu werden.

Textnachweis: bitcoinist 

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.