Die 250. meistbesuchte Website der Welt enthüllt ihre BAT-Einnahmen: Wir analysieren, ob der Brave-Browser Anzeigen ersetzen kann

0

Die Betreiber der Webseite „The Internet Archive“, eine gemeinnützige digitale Bibliothek mit Sitz in San Francisco, haben jetzt erklärt, dass sie 2.500 Dollar in Basic Attention Token (BAT) Trinkgelder erhalten hätten. Die Mikrospendenfunktion des Browsers wurde auch von mehreren anderen großen Websites unterstützt, was bedeuten könnte, dass ein von Anzeigen gesteuertes Web und der Verkauf von Benutzerdaten in naher Zukunft der Vergangenheit angehören, so Archive.org.

Creator erhalten bei Brave Einnahmen aus Mikrospenden

Brave, der erste blockchainbasierte dezentrale Browser der Welt, ist mit beeindruckendem Wachstum in das zweite Quartal 2019 gestartet. Die Zahl der aktiven Nutzer des Brave-Browsers ist deutlich gestiegen, Basic Attention Token (BAT) hat sich seit Jahresbeginn um 160 Prozent erhöht, und die Zahl der hochkarätigen Websites, die Brave Rewards ermöglichen, ist explodiert.

Anzeige
1xBit

Einer der ersten Anwender von Braves „Creator“-Funktion war Archive.org, auch bekannt als das Internetarchiv. Die in San Francisco ansässige gemeinnützige digitale Bibliothek hat sich vor einigen Jahren als Brave Creator registriert, nachdem sie die Funktion der Mikrospenden als „Fun-Experiment“ betrachtet hatte.

Archive.org musste überrascht feststellen, dass der Trinkgeldbehälter mehr als 9.000 BAT angesammelt hatte – das entspricht 2.500 $.

Das war unerwartet. Es war auch der Beweis dafür, dass das aktuelle Web, das von Anzeigen angetrieben wird, die jeden unserer Schritte kennen, nicht das Web der Zukunft sein muss“, sagte das Unternehmen in seinem Blog

Sind Brave Rewards eine nachhaltige Alternative zu Online-Anzeigen?

Anzeige

Nachdem Archive.org 2017 am Braves Belohnungsprogramm teilgenommen hatte, schlossen sich auch viele andere große Unternehmen der Bewegung an. First We Feast, ein Online-Magazin für Esskultur mit 5,7 Millionen Abonnenten auf YouTube, wurde kürzlich zusammen mit der LA Times zum Brave Verified Publisher ernannt.

In Anbetracht der Größe dieser Zielgruppe könnten diese beiden Verlage der Brave Adoption erheblich helfen. Wenn jedoch auch für diese neuen Publisher die gleiche Zahlungsrate pro Besuch und Zahlung pro Nutzer gilt, dürften wir noch weit davon entfernt sein, auf Google- und Facebook-Anzeigen verzichten zu können.

Archive.org erhielt Berichten zufolge von 2017 bis 2019 Beträge im Gegenwert von 2.500 US-Dollar. SimilarWeb schätzt, dass Archive.org jeden Monat rund 100 Millionen Besucher erhält – was großzügig geschätzt rund 2,4 Milliarden Besuchern in den letzten zwei Jahren entspricht.

Das bedeutet, dass das BAT-Einkommen (in USD) von Archive.org pro Besuch bei nur 0,00000001 $ liegt. Die Zahl entspricht $1 pro Million Besucher (etwa 8 Millionen Seitenaufrufe), was im Vergleich zu anderen Standards winzig ist. Selbst wenn alle Internetnutzer der Welt aktive Brave-Nutzer wären, würden die hochgerechneten Einnahmen immer noch nicht mit den Einnahmen aus Anzeigen übereinstimmen.

Derzeit hat das Internet rund 3,5 Milliarden Nutzer und Brave 5,5 Millionen aktive Nutzer. Wenn der gesamte Internetverkehr über Brave laufen würde, können wir mit einem Anstieg des Umsatzes um das rund 636-fache rechnen. Um der wachsenden Zahl von Nutzern Rechnung zu tragen, die Brave seit 2017 hat, werden wir den Umsatz (willkürlich) um das 1.000fache steigern. Ein Umsatz von 1.000 US-Dollar pro Million Besucher reicht jedoch nicht aus, um Anzeigen zu ersetzen.

Als Referenz: Es ist für Werbetreibende Standard, pro 1.000 Impressionen zu berechnen. Die Kosten pro 1.000 Impressionen können zwischen 0,1 und 50 US-Dollar liegen. Der Durchschnitt für Google-Display-Anzeigen beträgt $2,80, während die Kosten für die gleiche Anzahl von Impressionen auf Facebook durchschnittlich $7,20 betragen. Eine Seite kann auch mehrere Anzeigen gleichzeitig schalten.

Wenn man den niedrigeren der beiden Werte nimmt, würde der Umsatz von einer Million Besuchern mindestens 2.800 $ betragen – ein Rückgang von 64 Prozent allein durch die Brave-Umsätze, der auf diesen groben Schätzungen basiert.

Angesichts der Tatsache, dass das Internetarchiv die 182. meistbesuchte Seite in den Vereinigten Staaten und die 258. meistbesuchte Website der Welt ist, scheint es, dass Braves Belohnungssystem eher eine Ergänzung als eine Alternative zu den Werbeeinnahmen ist – in seiner aktuellen Version. Content-Ersteller können derzeit sowohl Werbeeinnahmen als auch Spenden von Brave-Nutzern genießen, die diese Anzeigen blockieren. Da Brave jedoch weiterhin mit seinem Browser innovativ ist, könnte es möglich, dass die Organisation das Werbemodell schließlich doch noch knackt.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: Cryptoslate

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelWichtiger Cardano-Meilenstein (ADA): Wie Shelley Stabilität und Dezentralisierung verbessert
Nächster ArtikelBitcoin bewegt 11 Prozent von Venmos Jahresumsatz – in nur einem Tag
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.