John McAfee beschwört Calvin Ayre nach Bitcoin SV ‚Betrüger‘-Kommentaren

0

US-Unternehmer und Präsidentschaftskandidat John McAfee hat den berüchtigten Bitcoin-SV-Anhänger Calvin Ayre zu einem persönlichen Treffen eingeladen, nachdem er beschuldigt wurde, ein „Betrüger“ zu sein.

Craig Wright zu McAfee: „Ich will dich vor Gericht“

Die neueste Episode des anhaltenden Dramas um Bitcoin SV-Befürworter: McAfee kündigte per Social Media an, sich meterweit von Ayres Antigua-Residenz entfernt aufzuhalten und verlangte ein Treffen. Kurz zuvor hatte Craig Wright, einer der Mitbegründer von Bitcoin SV, dem australischen Mediennetzwerk Finder ein Interview gegeben.

Während der Debatte, die über 90 Minuten dauerte, beschuldigte Wright McAfee, „eine Karriere als Betrüger aufgebaut zu haben“. „Bitte verklagen Sie mich, Mr. McAfee“, sagte er und spielte auf die aktuelle Massenklage an, die er und Ayre gegen jeden führen, der bestreitet, dass Wright Bitcoin erschaffen hat.

„…ich will dich vor Gericht sehen.“

McAfee wandte sich nicht direkt an Wright, störte sich aber am Inhalt des Interviews:

Ich befinde mich gerade weniger als eine Viertel Meile von Craigs Partner Calvin Ayre entfernt. Ich empfehle Craig dringend, auf eine Tasse Tee vorbeizuschauen, damit er diese Aussage persönlich erläutern kann, schrieb er am 30. April auf Twitter.

Anzeige

 

Bitcoin SVs facettenreicher Krieg

McAfee ist derzeit unterwegs und versucht, seine Präsidentschaftskampagne zu leiten. Der Unternehmer wechselt häufig seinen Standort und verbringt die meiste Zeit auf einem Privatboot, da er vor dem Gesuch der USA flieht, sich der Steuerhinterziehung zu stellen.

Ayre, der es 2017 geschafft hat, dass die Geldwäsche-Vorwürfe gegen ihn fallen gelassen werden, hat noch nicht auf die Herausforderung reagiert. Inmitten eines anhaltenden PR-Alptraums für die umstrittene Bitcoin SV-Kryptowährung hat der Altcoin den Tiefpunkt in den letzten Monaten erreicht, als wichtige Kryptowährungsbörsen gleichzeitig die Unterstützung zurückzogen.

Das war auch mit Wrights Klagen und anderem Verhalten verbunden, das die CEOs der Branche als bedrohlich und nicht in Einklang mit den moralischen Werten sehen, die an dezentrale Kryptowährungen gebunden sind. Letzte Woche übernahm Yoshitaka Kitao, CEO des japanischen Riesen SBI Group, eine Vorstandsposition bei Ripple, nachdem er bestätigt hatte, dass seine eigene Börse Bitcoin SV nicht unterstützen und den Handel mit seinem Vorgänger Bitcoin Cash (BCH) einstellen würde.

Coins, die regelmäßig Hard Forks erleiden, sind lächerlich, sagte er und bezog sich auf die turbulente Entstehung von Bitcoin SV im vergangenen November.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist, Matthew North

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelKrypto-Trader sind gespaltener Meinung, wohin der Bitcoin-Preis als nächstes geht: 6000 oder 4200 Dollar?
Nächster ArtikelElon Musk und Amazon Managed Blockchain geben Ethereum ihren Segen – warum stagniert ETH immer noch?
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.