Krypto-Börsen beschäftigen über 40 Prozent der Arbeitnehmer im Krypto-Markt

0

Die Kryptoindustrie hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt, obwohl sich die Preise für viele Token immer noch am Boden bewegen. Es gibt inzwischen viel mehr Menschen, die in der Branche arbeiten und jüngste Untersuchungen zeigen, dass der Krypto-Börsen-Markt bei Arbeitnehmern dominiert.

Über 40 Prozent arbeiten bei Krypto-Börsen

Die Nachfrage nach Kryptowährungen ist in den letzten drei Jahren so stark gestiegen, dass unzählige Börsen rund um den Globus entstanden sind. Einige sind zu Riesen wie Binance geworden, das sich als Google der Kryptoindustrie etabliert.

Larry Cermak von The Block hat sich tiefer mit der Zusammensetzung von Mitarbeitern in der Kryptoindustrie beschäftigt und seine Ergebnisse sind ziemlich aufschlussreich. Cermak analysierte 158 Unternehmen, die sich ausschließlich mit Blockchain und Kryptowährungen beschäftigen, von denen rund ein Drittel derzeit mehr als 100 Mitarbeiter angestellt haben.

Der Studie zufolge befinden sich 42,3 Prozent der Arbeitnehmer in einer Börse, was nicht verwunderlich ist. Desweiteren sind rund zehn Prozent sind im Mining-Bereich tätig und weitere zehn Prozent für Krypto- und Blockchain-Projekte und Stiftungen.

Vielleicht ist es nicht verwunderlich, dass die drei Sektoren, in denen die meisten Menschen beschäftigt sind, auch die einzigen sind, die in der Vergangenheit profitabel waren. Die überwiegende Mehrheit der Unternehmen in anderen Branchen befindet sich noch in der Bootstrapping-Phase.

Der Bericht fügte hinzu, dass es inzwischen 11 Unternehmen im Wert von mehr als einer Milliarde Dollar gibt. Bitmain ist einer davon und beschäftigt rund 1.500 Mitarbeiter, während Huobi knapp 1.300 Mitarbeiter beschäftigt. Coinbase und OKEx haben Berichten zufolge jeweils rund 1.000 Mitarbeiter.

Es gab keine Informationen über Binance, aber das LinkedIn-Profil zeigt, dass es unter 500 Mitarbeiter hat. In Wirklichkeit wird die Zahl wahrscheinlich viel höher sein, wenn man alle Unterabteilungen und damit verbundenen Dienstleistungen betrachtet.

Nicht berücksichtigt wurden Medien-, Marketing- und Krypto-Publikationen, von denen es inzwischen auch viel mehr als noch vor ein paar Jahren gibt.

Textnachweis: bitcoinist

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelWinklevoss: Bitcoin hat grenzenlose Möglichkeiten
      Nächster ArtikelChainlink und BAT bewegen sich oft gegen den Trend

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.