Nach Moneygram-Ankündigung: XRP schießt satte 10% nach oben

0

Große Partnerschafts-Ankündigungen sind für viele der großen Kryptounternehmen in letzter Zeit nur von geringer Bedeutung. Für Ripple änderte sich das vor einigen Stunden, als das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit MoneyGram ankündigte, einem der weltweit größten Geldtransferunternehmen.

XRP steigt in einer Woche um 15%

Im Vergleich zu Bitcoin und Litecoin schläft XRP seit rund zwei Monaten. Selbst Ethereum hat sich in Bezug auf die prozentualen Zuwächse besser entwickelt.

Das änderte sich vor einigen Stunden, als XRP aus seinem range bound channel bei $0,42 erwachte und fast 10% aufstieg zu einem Intraday-Hoch von etwas über $0,46. In den Stunden nach der Ankündigung folgte ein kleiner Rückschlag, aber XRP ist immer noch einer der Top-Performer des Tages.

XRP ist in der vergangenen Woche um fast 15% gestiegen und wurde am vergangenen Dienstag noch knapp unter 0,40 $ getradet. Das tägliche Volumen hat gerade mal 2 Milliarden Dollar überschritten, die XRP-Marktkapitalisierung nähert sich 20 Milliarden Dollar.

Anzeige

Der Abstand zu ETH auf dem zweiten Platz beträgt jedoch immer noch 10 Milliarden Dollar in Bezug auf die Marktkapitalisierung. Bezüglich der Gewinne war es eine der besten Wochen für XRP, da der Ripple-Token seit Anfang des Jahres nur 27% erreicht hat.

Große Partnerschaft treibt FOMO

Das in San Francisco ansässige Unternehmen kündigte die Partnerschaft gestern Abend in seinem Firmenblog an. Man erklärte, dass die erste Partnerschaft zwei Jahre dauern wird, in denen Ripple der wichtigste Partner für die grenzüberschreitenden Zahlungen und Devisenabrechnungen von MoneyGram werden wird.

Auch eine beträchtliche Kapitalbindung von 50 Millionen US-Dollar wurde von der Blockchain-Gesellschaft zugesagt, die MoneyGram über einen Zeitraum von zwei Jahren im Austausch gegen Eigenkapital beziehen kann.

Eingesetzt für die Partnerschaft wird das xRapid-System von Ripple. Es erleichtert die Liquidität auf Abruf und ermöglicht sofortige Transaktionen, indem es die Abhängigkeit von Vorfinanzierungen reduziert. Der XRP-Token wird als „Echtzeit-Brücke“ zwischen verschiedenen Währungen verwendet. Hierzu Ripple CEO Brad Garlinghouse:

„Diese strategische Partnerschaft wird es MoneyGram ermöglichen, seine Abläufe erheblich zu verbessern und Millionen von Menschen auf der ganzen Welt in die Lage versetzen, von seiner verbesserten Effizienz zu profitieren. Dies ist ein großer Meilenstein bei der Transformation des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs, und ich freue mich auf eine langfristige, sehr strategische Partnerschaft zwischen unseren Unternehmen“.

MoneyGram verfügt über einen globalen Überweisungsmarkt von 600 Milliarden Dollar, der mehrere Währungen in mehr als 200 Ländern unterstützt. Traditionelle Devisenmärkte, die Vorabkäufe erfordern, werden derzeit für internationale Transfers genutzt.

Von der Partnerschaft und der Nutzung von Ripples nativem Token wird erwartet, dass sie die Kosten senken und die Übertragungsgeschwindigkeiten für das Unternehmen erhöhen. Alex Holmes, MoneyGram Chairman und CEO, ergänzte:

Durch das xRapid-Produkt von Ripple werden wir in der Lage sein, rund um die Uhr Gelder aus dem US-Dollar an die Zielwährung abzuwickeln, was das Potenzial hat, unsere Geschäftstätigkeit zu revolutionieren und unser globales Liquiditätsmanagement drastisch zu rationalisieren.

Textnachweis: bitcoinist

Vorheriger ArtikelKrypto-Performance: Bitcoin dominiert weiterhin, Wochenend-Gewinne stabil
Nächster ArtikelAnalyst: Facebooks Libra könnte der Kryptowelt nützlich sein
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.