PrepayWay ebnet den Weg für intelligente Streitbeilegung via Blockchain

0
PrepayWay

Ein Ökosystem, das in weiterer Folge die internationale Zusammenarbeit, Zahlungen zwischen einzelnen Unternehmen sowie auch Vertragsabschlüsse vereinfacht – das wäre, bezugnehmend auf die dadurch entstehenden Vorteile, durchaus wünschenswert. Schlussendlich verursachen derartige Prozesse eine hohe Anzahl von Arbeitsschritten, kosten zudem recht viel Geld und verschlingen auch viel Zeit. Mit Smart Contracts sollen die Prozesse aber schneller, mit weniger Aufwand und zudem auch kostengünstiger erledigt werden. Das mag ein durchaus interessantes Ziel sein, aber ist es auch umsetzbar? Ja – die PrepayWay AG, eine FinTech-Holding, macht das möglich.

Vor allem ist das Blockchain-Ökosystem der PrepayWay AG auch erweiterbar und kann zudem auch an diverse Arten internationaler Geschäftsaktivitäten – beginnend bei den Immobilien und endend beim weltweiten Wirtschaftsverkehr – angepasst werden. Von der globalen Vernetzung profitieren Geschäfts- wie auch Privatkunden.

Es sind die Transparenz wie Sicherheit, schnelle Transaktionen, Nutzerfreundlichkeit und auch die geringen Kosten, die die Plattform auszeichnen. Am Ende sind es integrierte Zahlungssysteme sowie auch neue Lösungen im Bereich des Risikomanagements, die die bürokratischen Vertragsabschluss- sowie auch Zahlungsabläufe ersetzen sollen.

Wer sind die Köpfe hinter der PrepayWay AG?

Anzeige

PrepayWay CEO ist der zertifizierte Blockchain-Entwickler Nikolai Kalinin. Seit 17 Jahren ist er in den Bereichen Business Development sowie IT-Management tätig.

Der Mitbegründer der PrepayWay AG ist zudem auch Miteigentümer des Schweizer Miningunternehmens Crypro Suisse.

CPO ist Dr. Mihnea Constantinescu. Auch er ist Mitbegründer der PrepayWay AG. Constantinescu arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt im Bereich des Finanz- wie Risikomanagements; seit dem Jahr 2014 ist er auch der Leiter der Forschungsabteilung der Bank von Litauen. Zudem lehrt Constantinescu Wirtschaft sowie Immobilienfinanz in Amsterdam, Vilinus und Zürich.

Die Produkte

PrepayWay Real Estate sorgt für einen sicheren, direkten, flexiblen sowie auch transparenten Reservierungsprozess von Immobilien. Dadurch werden nicht nur Betrugsverluste verhindert, sondern auch der Bedarf an Vermittlern reduziert. PrepayWay Nutzer können mittels rechtsgültiger Vorlagen sodann Verträge erstellen, diese digital unterschreiben und auch Anzahlungen entgegennehmen.

PrepayWay Global Trade wurde für internationale Geschäftstransaktionen entwickelt. Dabei handelt es sich um eine integrierte Blockchain-Lösung für eine sichere, schnelle sowie auch zweckmäßige Vertragsabwicklung – beginnend bei der Entstehung, endend bei der Ausführung. Am Ende soll das papierlastige System durch Smart Contracts sowie einer dezentralen Transaktionsdatenspeicherung abgelöst werden.

SmartArb soll hingegen im Streitfall kosteneffizient, intelligent und zudem auch fair zwischen den einzelnen Parteien schlichten, sodass lange und auch teure Rechtsstreitigkeiten verhindert werden können.

Das Angebot wird von Elleeo abgerundet. Den Nutzern des geschaffenen Ökosystems werden besicherte Kredite auf einem eigenständigen Marktplatz angeboten. Hier finden am Ende Kreditnehmer sowie Investoren zusammen. Elleeo soll dabei Unternehmen helfen, dass internationale Geschäftstransaktionen auch finanziert werden können. Zudem soll Elleeo aber auch eine attraktive Plattform für Kreditgeber sein, die nach Investitionsmöglichkeiten Ausschau halten.

Die digitale Währung

Für seine Token setzt die PrepayWay auf den sogenannten ERC20-Standard von Ethereum. Jedoch hat das Unternehmen bereits mehrfach angemerkt, mitunter selbst eine Blockchain zu entwickeln.

Die PrepayWay AG stellt eine Plattform zur Verfügung, sodass Privatpersonen sowie auch Unternehmen internationale Geschäfte eingehen, Dienstleistungen empfangen sowie auch Verträge abschließen können. Genutzt werden die Vorzüge der Blockchain-Technologie, sodass den Kunden Flexibilität sowie auch Sicherheit garantiert werden können. Mit dem innovativen Ansatz unterstützt das System auch die Beilegung von Streitigkeiten, um so kostenintensive wie auch langwierige Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden. Auf der Plattform können Nutzer den InBit, den ERC20-Utility Token von PrepayWay, nutzen oder auch auf Fiatgeld zurückgreifen.

Das Angebot ist durchaus vielversprechend. Die PrepayWay AG überzeugt, trotz des wirklich frühen Entwicklungsstadiums, mit einer übersichtlichen Gestaltung und einem professionellen Aufbau.

Die PrepayWay AG könnte auch von einem steigenden Bitcoin-Preis profitieren. Aufgrund der Tatsache, dass der Krypto-Winter wohl vorbei ist, werden sich wohl wieder mehr Interessenten finden, die ihr Geld in derartige Projekte investieren wollen.

Wer mehr über ein Investment in die PrepayWay AG erfahren möchte, der sollte sich auf der Crowdfunding Seite des Unternehmens umsehen.

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelTether-Treasury prägt 300 Millionen Dollar des gleichnamigen Stablecoins: Was könnte das für den Bitcoin-Preis bedeuten?
Nächster ArtikelAustralier können Kebab jetzt mit Bitcoin bezahlen – aber ob sie das wollen?
Ich bin eine Anzeige, dieser Artikel wurde bezahlt! Ich wurde vom werbenden Unternehmen geschrieben, für den Inhalt, Empfehlungen, Meinungen usw. ist das werbende Unternehmen verantwortlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

siebzehn − 4 =