” Vollständiger Rollout”: Fidelity eröffnet Bitcoin-Geschäft in Milliardenhöhe

0
Anzeige

Wie du wahrscheinlich gut weißt, hat Bitcoin in letzter Zeit nicht allzu stark performt. Trotz des unglücklichen Abschwungs von nahezu $14.000, blieben viele der Vision der Kryptowährung treu, obwohl viele Trader im Jahr 2019 neue Höchststände prognostizierten.

Fidelity erweitert den Bitcoin-Bereich

Fidelity Investments – einer der weltweit größten Finanzdienstleistungsriesen, der sich seit langem mit Bitcoin beschäftigt – hat in einem Bericht der Financial Times am Freitagmorgen enthüllt, dass er seine Kryptowährungsgeschäfte intensiviert.

Fidelity Digital Asset Services (FDAS), die Ende 2018 gegründete Kryptowährungsabteilung, ist “jetzt an der vollständigen Einführung ihrer Depot- und Handelsdienstleistungen für digitale Vermögenswerte beteiligt”, heißt es in dem Bericht unter Berufung auf Fidelitys pro-Bitcoin CEO Abigail Johnson.

Es ist nicht klar, wie dieser vollständige Rollout stattfinden wird. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass FDAS für einen Großteil des Jahres 2019 nur eine ausgewählte Anzahl von Kunden bedient hat, könnte diese neue Enthüllung bedeuten, dass die Firma Bitcoin Custody- und Trading-Lösungen für ihre Tausenden von institutionellen Kunden anbieten möchte, die Milliarden, wenn nicht sogar Billionen besitzen.

Wir brauchen keine Institutionen, wohin wir gehen

Anzeige

Lou Kerner, ein Partner des Fonds Crypto Oracle und ehemaliger Goldman Sachs Analyst, argumentierte letzte Woche vor dem “Power Lunch”-Panel von CNBC, dass Bitcoin keine Institutionen braucht, um erfolgreich zu sein und höher zu steigen und verwies auf die Tatsache, dass ein Großteil der Adoption des Assets von Leuten wie dir oder mir verursacht wurden und nicht von Bankern.

Kerner sagte außerdem, dass die Institutionen nicht die Vorreiter der Branche sein werden.  Eine Analyse des Twitter-Nutzers “BitcoinEconomics” ergab kürzlich, dass Bitcoins Bullenlauf 2017 von 1.000 auf 20.000 Dollar “von Privatkunden verursacht wurde”, wie das Wachstum des Bestandes an Adressen mit kleinen Beständen zeigt.


Doch Kerner gab gegen Ende des Segments zu, dass Institutionen irgendwann einen echten Ausflug in diesen Markt wagen werden und behauptete, dass sie von Kryptowährungen langfristig immens angezogen werden.

Textnachweis: newsbtc

Vorheriger ArtikelBitcoin Kritiker Peter Schiff: BTC Kurs kann um weitere 75 % fallen
Nächster ArtikelUSDT ERC20 Volumen nun ein dominantes Vehikel

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.