Analyst: So weit muss die Dominanz von Bitcoin sinken, bevor Altcoins sich erholen können

Der jüngste Aufwärtstrend von Bitcoin ist weitgehend auf Kosten kleinerer digitaler Vermögenswerte zustande gekommen, da viele Altcoins eine stark unterdurchschnittliche Performance aufweisen, da Investoren zunehmend daran interessiert sind, Vermögenswerte zu finden, die angesichts der aktuellen globalen Wirtschaftslage eine gute Performance erzielen können.

Einige große Kryptowährungen handeln befinden sich sogar auf Preisniveaus, die seit 2014 nicht mehr gesehen wurden, wenn man diese im Verhältnis zu BTC betrachtet. Dies wiederum hat dazu geführt, dass die Dominanz von Bitcoin auf dem Krypto-Markt in jüngster Zeit stark zugenommen hat und ein Analyst stellt nun fest, dass diese möglicherweise um 8 Prozent sinken muss, damit Altcoins beginnen, eine Aufwärtsdynamik zu entwickeln.

Anzeige
riobet

Altcoins schneiden deutlich schlechter ab als Bitcoin, da Händler nach Liquidität streben

Die anhaltenden Wirtschaftskrisen, die weltweit zu beobachten sind, haben dazu geführt, dass sich die Anleger auf allen Märkten nach Qualität und Liquidität sehnen. Im Falle der Krypto-Märkte hat dies zu einem Exodus weg von Altcoins und hin zu Bitcoin geführt.

Viele große Kryptowährungen – darunter Ethereum und XRP – haben in den letzten Wochen den Bitcoin erheblich unterschritten. Dieser Trend wird verdeutlicht, wenn man sich die Dominanz von Bitcoin vor Augen hält, die derzeit bei 67,4 Prozent liegt. Dies ist ein bemerkenswerter Anstieg gegenüber dem Tiefststand von knapp 60 Prozent Mitte Februar, der auf dem Höhepunkt des Marktes erreicht wurde. Seitdem hat sich dieser Trend deutlich umgekehrt, und Bitcoin hat nun die höchste Dominanz über den Kryptomarkt seit 2019.

Ein pseudonymer Händler auf Twitter namens „Pentoshi“ sprach über die schlechte Performance, die Altcoins in letzter Zeit gegen BTC gesehen haben und bemerkte, dass viele auf einem Niveau handeln, das seit 2014 nicht mehr gesehen wurde.

„ETH steuert auf Niveaus zu, die seit 2016 nicht mehr gesehen wurden. LTC handelt unter den Preisen von 2014-2016. XRP steuert auf Niveaus von 2014, 2016 und 2017 zu. Der Alt-Markt sieht aus, als könnte er bald kapitulieren.“

So niedrig muss die Dominanz des BTC sinken, damit sich Altcoins erholen

Josh Rager – ein weiterer angesehener Krypto-Analyst auf Twitter – erklärte, dass seiner Meinung nach die Dominanz von Bitcoin in Richtung 60 Prozent zurückgehen muss, bevor Altcoins sich erholen könne.

„Die Dominanz von BTC liegt seit Juni 2019 zwischen 62% und 72%. Vor der nächsten Altcoin-Rallye wünscht sich Bitcoin eine deutliche Bewegung zurück auf niedrige 60%. Aber wenn Bitcoin einen Schlusskurs von über 10.500 Dollar erreichen kann – würde wahrscheinlich Geld in BTC fließen, was zu einer Zunahme der Dominanz führen würde“.

Textnachweis: cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 14. Juni 2020

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.