Bitcoin bei $500.000: Warum einige Bullen an einen epischen BTC-Anstieg glauben

0

Bitcoin hat in den letzten Wochen und Monaten eine starke Rallye erlebt. Allein in den letzten 30 Tagen ist der Coin um 50% gestiegen, seit März hat er um 350% zugelegt.

Bitcoin scheint auf dem Weg nach oben zu sein, da sich die Fundamentaldaten des Raumes weiterhin zugunsten des Wachstums ausrichten. Aber wie weit wird sich die Krypto-Währung erholen?

Anzeige
krypto signale

Kann der Coin eine Bewegung weit über die früheren Allzeithochs von 20.000 USD aufrechterhalten?

Winklevoss-Zwillinge: Bitcoin könnte in diesem Zyklus $500.000 erreichen

Laut Tyler Winklevoss und Cameron Winklevoss, den Zwillingen hinter der Gemini-Krypto-Börse, ist es möglich, dass Bitcoin sich über sein Allzeithoch hinaus bewegt. Tatsächlich sind die beiden so zuversichtlich, dass sie sich kürzlich mit TikTok-Star Bryce Hall zusammensetzt haben, um ihre Bitcoin-Investitionsthese zu erläutern.

Sie glauben, dass der Coin in den kommenden Jahren eine Rallye über 500.000 Dollar erleben könnte. Dies hängt weitgehend von ihren Überzeugungen bezüglich des US-Dollars ab, zusammen mit der Lebensfähigkeit von Gold als Wertaufbewahrungsmittel.

Den Zwillingen zufolge ist Bitcoin nach allen Maßstäben ein besserer Wertaufbewahrer als Gold ist. Sie haben einmal folgendes zu diesem Thema geschrieben:

“Die Inflation ist im Anmarsch. Das in einer Bank gelagerte Geld wird überrollt werden. Geld, das in Vermögenswerte wie Immobilien oder den Aktienmarkt investiert wird, wird Schritt halten. Geld, das in Gold oder Bitcoin aufbewahrt wird, wird die Geißel überrennen. Und in Bitcoin gespeichertes Geld wird am schnellsten laufen und Gold überholen… Dennoch glauben wir, dass Bitcoin weiterhin Gold kannibalisieren wird und dass sich diese Geschichte im nächsten Jahrzehnt dramatisch abspielen wird. Die Rate der technologischen Übernahme wächst exponentiell. Software frisst die Welt, und Gold steht auf der Speisekarte.”

Ihre Gedanken über die Debatte zwischen Gold und Bitcoin wurden erneut bekräftigt, als sie Dave Portnoy über die Asteroiden im Weltraum berichteten, die Gold enthalten. Dies wurde online ein bisschen zu einem viralen Moment – sowohl innerhalb als auch außerhalb des Krypto-Raums.

Die Winklevoss-Zwillinge glauben, dass die Zentralbanken der Welt ihre jeweiligen Währungen weiter abwerten werden.

Auch andere denken so

Die Twins sind bei weitem nicht die einzige Gruppe von Investoren, die glauben, dass Bitcoin in diesem Marktzyklus einen sechsstelligen Wert erreichen wird.

Raoul Pal, CEO von Real Vision und Hedgefonds-Manager im Ruhestand, glaubt, dass Bitcoin in diesem Marktzyklus 1.000.000 Dollar erreichen kann – und aufgrund des zunehmenden Einflusses von Institutionen in diesem Markt.

Pal hat bei mehreren Gelegenheiten erklärt, dass seiner Meinung nach sowohl Zentralbanken als auch große Unternehmen BTC kaufen werden, um ihre Portfolios gegen die Inflation abzusichern.

Textnachweis: bitcoinist

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBullish: Bitcoin bricht mit 125 Milliarden Dollar den Rekord für “realisierte” Marktkapitalisierung
Nächster ArtikelBitcoin-Prognose nach der US-Wahl: So könnte Bitcoin der Wahlsieg von Joe Biden helfen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.