Bitcoin-Betrüger zockt 3 Millionen Dollar über BTC-Treuhandmasche ab

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!


Jon Thompson beteuerte, dass er das Geld eines Kunden als Teil eines Bitcoin-Trades auf ein Treuhandkonto legen würde. Aber es gab keine Bitcoins.

Jon Thompson, der Direktor von Volantis Escrow Platform LLC und Volantis Market Marking LLC, hat zugegeben, einen Krypto-Betrug im Wert von mehreren Millionen Dollar begangen zu haben.

Im vergangenen Juli klagte das US-Justizministerium Thompson wegen Überweisungsbetrugs und Warenbetrugs in jeweils zwei Fällen an, weil er Kunden 7 Millionen Dollar abgenommen und zugestimmt hatte, ihnen Bitcoin zu liefern – dann allerdings nicht geliefert hat.

Vierzehn Monate später hat er sich in einem Anklagepunkt des Rohstoffbetrugs schuldig bekannt, wie die US-Staatsanwaltschaft für den südlichen Bezirk von New York heute mitgeteilt hat.

In diesem speziellen Fall geht es nur um einen von mehreren Klienten, die Thompson angeblich betrogen hat. Das nicht identifizierte Unternehmen hatte Thompson 3,25 Millionen Dollar für den Kauf von Bitcoins unter dem von Thompson aufrechterhaltenen Glauben geschickt, dass Volantis als Treuhandkonto fungieren würde.

Das heißt, es würde Dollar von der einen Partei nehmen, Bitcoin von der anderen und die entsprechenden Beträge nach Abwicklung dieser Transaktionen an jede Partei zurückverteilen.

Doch laut der amtierenden Staatsanwältin von Manhattan, Audrey Strauss, “hatte Thompson zwar versprochen, sich erst dann von dem Geld des Unternehmens zu trennen, wenn er im Besitz der Bitcoin ist, doch tatsächlich schickte Thompson das Geld an eine dritte Partei, ohne zuvor die Bitcoins zu erhalten, und das Geld wurde nie zurückgefordert”.

Nun – so funktioniert ein Treuhandkonto aber nicht.

Über die Marketingmaterialien von Volantis behauptete Thompson, dass diese Methode “das Zahlungsausfallrisiko minimieren” würde. Schlussendlich kostete das ein Unternehmen satte 3 Millionen Dollar.

Die Verurteilung ist für den 7. Januar 2021 geplant.

Textnachweis: Decrypt

Zuletzt aktualisiert am 2. Oktober 2020

Nächster Doge inspirierte Coin der vor dem Doge Day explodiert

  • Nächste 100x Multi-Chain-Meme-Münze? Presale bringt in Sekundenschnelle 250.000 US-Dollar ein!
  • Nahtlose Interoperabilität mit Wormhole und Portal Bridge und ermöglicht sichere Navigation zwischen Blockchains
  • Einfaches Kaufen und Claimen von $DOGEVERSE-Token während der Vorverkaufsphase
10/10

Slothana - Neuer SOL basierter Memecoin

  • SOL verschicken und auf den Airdrop warten - die neue Art des Vorverkaufs
  • Bisher über 500.000€ gesammelt und weist weiterhin großes Potenzial auf
  • Keine feste Obergrenze - wer zuerst kommt, mahlt zuerst
9.5/10

Gewinnchancen steigen mit jedem Einsatz

  • Großzügige 10% Referral-Kommission für jeden
  • Token-Airdrop an Solana-Whales geplant
  • Ähnlich erfolgreiche Tokens: Erfolgspotenzial vorprogrammiert
10/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBullish für ETH: Venezuela entwickelt eine auf Ethereum basierende Krypto-Börse
Nächster ArtikelUS-Präsident Trump hat Corona – Bitcoin und Dow Futures stürzen ab

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin SchwarzExperte für Kryptowährungen

Martin, mit einem MSc. in Wirtschaftsinformatik und Fokus auf asymmetrischer Kryptographie und M2M-Kommunikation, ist seit 2015 in der Welt von Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Schon mit 17 begann er mit dem Handel von Kryptowährungen und erwarb seinen ersten Bitcoin. Neben seinem Interesse an Kryptowährungen widmet er sich in seiner Freizeit Online-Casinos und Sportwetten, wo er mit 18 Blackjack-Strategien entwickelte und sogenannte Sure-Bets durchführte. Seine Expertise dokumentierte er frühzeitig als Autor zu Themen wie Kryptowährungen, Trading, Aktien, Casinos und Sportwetten, wodurch er heute als gefragter Experte und Autor mit über 10 Jahren Erfahrung gilt.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz