Craig Wright behauptet, dass Dave Kleiman eine Überdosis hatte

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!


Nach einem Auszug aus einer demnächst erscheinenden Dokumentation behauptete Craig Wright, dass sein ehemaliger Partner Dave Kleiman eine Überdosis an Drogen genommen habe, die er auf der Silk-Road gekauft hatte. Aus Kleimans öffentlich zugänglicher Sterbeurkunde geht jedoch hervor, dass er an einer koronaren Herzkrankheit gestorben ist.

Wright behauptet, dass sein früherer Partner Dave Kleiman eine Überdosis hatte

Craig Wright, der leitende Wissenschaftler von nChain und selbsternannter Schöpfer von Bitcoin, wurde auf frischer Tat ertappt, als er über den Tod seines ehemaligen Partners und Mitarbeiters lügt. In einem Auszug aus einem demnächst veröffentlichten Dokumentarfilm mit dem Titel “Cryptonaires” sieht man Wright bei der Diskussion über mögliche Anwendungsfälle von Blockchain.

Plantholts Interview mit Wright wird in der kommenden “Cryptonaires”-Dokumentation erscheinen, die Interviews mit führenden Persönlichkeiten der Branche wie Charles Hoskinson, Justin Sun, Jed McCaleb und anderen enthält. Das Interview wurde Anfang dieses Monats in London während der Konferenz CoinGeek in London aufgenommen.

Laut Wright ist eine der vielen Verwendungsmöglichkeiten der Bitcoin-Technologie das Führen eines unveränderlichen Registers von Patientenaufzeichnungen, das dazu dienen könnte, die wachsende Zahl von Menschen einzudämmen, die von verschreibungspflichtigen Medikamenten wie Oxycontin abhängig sind.

Das Thema, so Wright, liege ihm sehr am Herzen, da sein ehemaliger Partner Dave Kleiman an einer Überdosis Drogen starb. Wright und Kleiman waren zusammen in einer Reihe von Unternehmen tätig und haben Berichten zufolge bis zu Kleimans Tod im Jahr 2013 über 1 Million Bitcoins geschürft. Wright sagte gegenüber dem Gastgeber Dustin Plantholt:

“Über die Art und Weise, wie er starb, wird nicht viel geredet, aber er starb tatsächlich an einer Überdosis von Drogen, die er auf der Silk Road gekauft hatte.

Laut Sterbeurkunde starb Kleiman an einem Herzkrankheit

Der Tod von Dave Kleiman ist zwar verfrüht, aber nicht durch eine Überdosis Drogen verursacht worden. Kleimans offizieller Totenschein entkräftet diese Theorie. In dem öffentlich zugänglichen Nachruf wird die Todesursache als koronare Herzkrankheit angegeben.

In dem Bericht sagte der Gerichtsmediziner Reinhard Motte, dass ein Zweig von Kleimans linker Koronararterie kritisch verengt war, wodurch der Blutfluss zu seinem Herzen verringert wurde und schließlich sein Tod verursacht wurde. In dem Bericht wurde auch festgestellt, dass der an den Rollstuhl gefesselte Kleiman an Adipositas litt. Der toxikologische Bericht fand geringe Mengen von Ethanol und Nordiazepam, einem Medikament zur Behandlung von Angstzuständen, in seinem Blut.

Textnachweis: cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 24. Februar 2020

Nächster Doge inspirierte Coin der vor dem Doge Day explodiert

  • Nächste 100x Multi-Chain-Meme-Münze? Presale bringt in Sekundenschnelle 250.000 US-Dollar ein!
  • Nahtlose Interoperabilität mit Wormhole und Portal Bridge und ermöglicht sichere Navigation zwischen Blockchains
  • Einfaches Kaufen und Claimen von $DOGEVERSE-Token während der Vorverkaufsphase
10/10

Slothana - Neuer SOL basierter Memecoin

  • SOL verschicken und auf den Airdrop warten - die neue Art des Vorverkaufs
  • Bisher über 500.000€ gesammelt und weist weiterhin großes Potenzial auf
  • Keine feste Obergrenze - wer zuerst kommt, mahlt zuerst
9.5/10

Gewinnchancen steigen mit jedem Einsatz

  • Großzügige 10% Referral-Kommission für jeden
  • Token-Airdrop an Solana-Whales geplant
  • Ähnlich erfolgreiche Tokens: Erfolgspotenzial vorprogrammiert
10/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.