Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling bittet: Bitte erklären Sie mir Bitcoin

Es scheint, dass der Makro-Investor Paul Tudor Jones nicht der einzige Milliardär ist, der sich mit Bitcoin beschäftigt. Gestern tauchte J.K. Rowling – die Milliardärsautorin hinter der beliebten Buchreihe „Harry Potter“ – auf überraschende Weise in die Welt der Kryptowährung ein.

J.K. Rowling fragt nach Bitcoin

Am 15. Mai machte die CoinDesk-Reporterin Leigh Cuen eine scherzhafte Bemerkung. In Bezug auf einen weiteren Tweet, den Cuen veröffentlicht hat und in dem es darum ging, wie ein anderer Autor sie über Bitcoin aufgeklärt hat, bemerkte Rowling: „Ich verstehe Bitcoin nicht. Bitte erklären Sie es mir“.

Anzeige
riobet

Mit über 14 Millionen Followern hat es Rowlings neugierige Antwort auf die Welt von Bitcoin bereits geschafft, 2.200 Likes, 500 Retweets und 600 Kommentare zu sammeln. Viele dieser Interaktionen stammen von Menschen aus der Krypto-Welt, die versuchen, sie davon zu überzeugen, warum BTC wichtig ist.

Steven Zheng vom Block kanalisierte seinen inneren „Harry Potter“ und scherzte, dass die Kryptowährung wie die Socke sei, die den versklavten „Harry Potter“-Charakter Dobby befreit hat.

Andere verfolgten den traditionelleren Ansatz und versuchten, Rowling von der Sache zu überzeugen. Analyst „Ceteris Paribus“ sagte in Beantwortung von Rowlings Frage, was Bitcoin ist:

„Wie Gold, aber anstatt es aus dem Boden zu graben, lösen Computer dafür mathematische Probleme. Anstatt es wie Gold physisch in einem Tresor zu lagern, ist es digital, und Sie (und nur Sie) können jederzeit auf Ihren Tresor zugreifen und es ohne Einschränkungen weltweit versenden.“

Dies ist das erste Mal, dass Rowling Bitcoin oder Kryptowährung in einem öffentlichen Rahmen erwähnt hat. Ob Krypto-Twitter es schafft sie von Bitcoin zu überzeugen oder ihr Interesse zu wecken, bleibt jedoch abzuwarten.

Prominente nehmen Bitcoin auf

Neben der milliardenschweren Schriftstellerin gibt es noch andere namhafte Prominente und Milliardäre, die kürzlich versucht haben, sich mit Bitcoin zu beschäftigen. Einer dieser Personen ist Paul Tudor Jones, ein Hedge-Fonds-Manager, der über 5 Milliarden Dollar wert ist und als einer der besten Investoren der Welt gilt.

Letzte Woche enthüllte Jones, dass er seine persönlichen und beruflichen Mittel in Bitcoin-Futures investiert, weil er befürchtet, dass die Reaktion der Zentralbank auf die anhaltende Rezession zu einer Währungsinflation führen wird:

„Ich bin kein Verfechter eines isolierten Bitcoin-Eigentums, aber ich erkenne sein Potenzial in einer Zeit, in der wir die unorthodoxste Wirtschaftspolitik in der modernen Geschichte haben. Wir müssen also unsere Investitionsstrategie anpassen. […] Letzten Endes ist die beste Strategie zur Gewinnmaximierung der Besitz des schnellsten Pferdes. Ich bin gezwungen zu prognostizieren, meine Wette ist, dass es Bitcoin sein wird“.

Tectnachweis: newsbtc

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.