Institutionen werden im Jahr 2020 wahrscheinlich groß in Bitcoin investieren – und zwar aus diesem Grund

0

Im Jahr 2009 wurde Bitcoin als scheinbare Antwort auf die Große Rezession 2008 von Satoshi Nakamoto ins Leben gerufen. Die Absicht des pseudonymen Coders bei der Einführung von Bitcoin wurde durch eine Nachricht angedeutet, die er in den Header des Genesis-Blocks der Blockchain eingebettet hatte: eine Schlagzeile, die mit der damaligen Rezession in Verbindung stand.

Unabhängig davon erwarten Analysten immer noch, dass sich die Institutionen im Jahr 2020 in das Spiel der kryptografischen Währung vertiefen werden – also in den folgenden 12 Monaten.

2020 – das Jahr des institutionellen Bitcoin-Engagements

Peter Johnson, Geschäftsführer der kryptofreundlichen Risikokapitalfirma Jump Capital, schrieb kürzlich in einem Beitrag für The Block: Er erwartet, dass 2020 mehr Institutionen auf Bitcoin und andere digitale Vermögenswerte setzen werden.

Johnson geht davon aus, dass globale Makro-Investoren, die sich auf langfristige narrative Verschiebungen auf der ganzen Welt konzentrieren, aufgrund von Veränderungen im makroökonomischen und geopolitischen Umfeld beginnen, Kapital in Bitcoin abzuschöpfen.

Anzeige

Johnson zitiert hierfür Ray Dalio, den Co-Chef des weltgrößten Hedge-Fonds – der hatte in den letzten Monaten geschrieben, dass das „System gebrochen“ sei. Dalio glaubt, dass „gesundes Geld“ buchstäblich „aus dem Fenster geworfen“ wird, wenn die Wohlstandslücken größer werden und die Institutionen viel Geld ausgeben. Das würde die Voraussetzungen schaffen, um den Wert alternativer Anlagen zu steigern.

Dem Hedgefonds-Manager zufolge sei das Gold, obwohl andere Analysten Bitcoin als eine weitere Absicherung zu den traditionellen Märkten betrachten. Johnson ergänzt: Er erwartet, dass traditionelle Vermögensverwalter auch Positionen in Krypto-Währungen einnehmen. Der Anleger-Konsens bestehe darin, dass Krypto und Bitcoin einen Platz in einem diversifizierten Portfolio haben.

Changpeng „CZ“ Zhao, Geschäftsführer des Krypto-Riesen Binance, schließt sich dieser These an. CZ glaubt, dass der Krypto-Währungsmarkt im Jahr 2020 aufgrund des „zunehmenden Interesses von institutionellen Akteuren“ stärker anziehen wird.

Die Bewegung hat bereits begonnen

Sicher, 2019 war entgegen der Vermutung vieler Analysten nicht das Wendejahr für die institutionelle Beteiligung. Dafür hat im letzten Jahr aber eine Wall-Street-Bewegung in Richtung Krypto-Währung begonnen, die für die Zukunft vielversprechend ist.

Fidelity Investments, der Wall-Street-Finanzdienstleistungsriese mit über 2 Billionen Dollar verwaltetem Vermögen, hat in diesem Jahr eine Bitcoin-Lösung für Verwahrung und Trading eingeführt.

Es begann mit einem Pilotprojekt, bei dem das Unternehmen nur ausgewählten Kunden Bitcoin-bezogene Dienstleistungen anbietet. Mittlerweile wurde der Service für alle berechtigten Kunden freigegeben.

Ebenfalls im vergangenen Jahr startete die von Microsoft, Starbucks und der Intercontinental Exchange unterstützte Krypto-Währungsbörse Bakkt – und führte im September ihre Bitcoin-Futures-Kontrakte ein.

Die Derivate werden seitdem von den Institutionen stark angenommen, was dazu geführt hat, dass Bakkt weitere Finanzprodukte wie bar abgerechnete Bitcoin-Futures in Singapur und BTC-Optionen auf den Markt brachte.

Insgesamt gibt es viele gute Gründe, warum man in Bitcoin investieren sollte.

Textnachweis: newsbtc

 

Letztes Update:

Anzeige

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Testsieger im CFD Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
4.7/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
    Hide Reviews
    • Top Krypto Broker - niedrige Gebühren!
    • Über 30 verschiedene Kryptowährungen
    • Einzahlung mit Karte, Banküberweisung oder Bitcoin
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/eaglefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger Artikel2020 wird ein großartiges Jahr für Bitcoin – diese Faktoren könnten einen wahnsinnigen Bullenlauf anheizen
      Nächster ArtikelBitcoin steigt um 6% und holt sich $7.200 zurück – kann jetzt eine Rallye folgen?

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.