Krypto-Markt-Überblick: Bitcoin-Preis stabil, doch Top-DeFi-Coins stürzen ab

Der Bull-Run des Sommers mag sich dem Ende zuneigen – aber die dezentrale Finanzierung ist überwiegend immer noch lebendig und dynamisch. Der Preis von Bitcoin liegt heute bei 11.392 $ – allerdings haben die Coins, die die führenden dezentralisierten Finanzmärkte antreiben, die letzte Welle des verrückten DeFi-Sommers an diesem Wochenende vermutlich hinter sich gelassen.

Während einige angeschwemmt werden und nach Luft schnappen, gedeihen andere allerdings nach wie vor in diesem berauschenden, lebendigen Marktzyklus.

Anzeige
riobet

Dezentralisierte Kreditvergabeprotokolle, Börsen ohne Depotverwahrung und synthetische Derivate – fast ausschließlich auf der Grundlage von Ethereum – haben an Volumen um den August herum ordentlich zugelegt. Doch was einst eine lebhafte Party in einer kühlen Sommerbrise war, hat sich im September in einen albtraumhaften Hurrikan verwandelt, als mehrere der wichtigsten Coins im Wert einbrachen.

Das war keine Überraschung, denn viele blühten im sogenannten Yield Farming auf, bei dem Protokolle die Ausgabe zusätzlicher Coins an die Benutzer der Plattform vorsehen. Die Protokolle mussten mehr und mehr Coins ausgeben, damit die Menschen ihre Plattformen weiterhin nutzen konnten; im September brach der Markt schließlich unter dem Gewicht zusammen, was den Ruin vieler Top-DeFi-Coins verursachte.

Sie steigen und fallen – was bei allen, die damit traden, eine gewisse Übelkeit hervorruft, da sich der Markt auf einige wenige Schlüsselakteure konzentriert.

Einige profitierten an diesem Wochenende inmitten des Krawalls: Ren, der Coin, der für das Blockchain-Interoperabilitätsprotokoll verantwortlich ist, von dem Bitcoin zu den dezentralisierten Finanzprotokollen von Ethereum portiert wird, stieg in den letzten 24 Stunden um 29% und in der vergangenen Woche um 33%, wie CoinMarketCap berichtet.

Aber andere verschwanden tiefer im Sand, der inzwischen von Zigarettenkippen und zerbrochenen Flaschen übersät ist – auch der Geruch von billigem Kölnisch Wasser liegt noch in der Luft.

Das symbolträchtige DeFi-Protokoll Yearn.finance (YFI ist in den vergangenen 24 Stunden um 5% und in der vergangenen Woche um etwa 10% gesunken. Und das trotz eines gewaltigen Anstiegs Mitte der Woche – von etwa 14.700 Dollar am Donnerstag auf etwa 18.362 Dollar (der aktuelle Preis liegt bei etwa 16.400 $).

Und das prominente SushiSwap, noch vor wenigen Monaten als würdiger Gegner der dezentralisierten Börse Uniswap angesehen, fiel gestern um etwa 4% und in der vergangenen Woche um 22%.

Doch während einige der Top-DeFi-Coins des Sommers an diesem Wochenende abgestürzt sind, ist der gesamte dezentralisierte Finanzmarkt lebendig und gesund. Laut der Metrik-Site DeFi Pulse haben Investoren in DeFi-Protokollen Krypto-Währungen im Wert von 10,8 Milliarden Dollar eingeschlossen, was leicht unter dem Höchststand des Marktes von 11,2 Milliarden Dollar vom 30. September liegt.

Im Juni hatte der DeFi-Markt nur etwa 1 Milliarde Dollar. Das beliebteste Protokoll ist Uniswap – Investoren haben dort 2,62 Milliarden Dollar eingezahlt.

Textnachweis: Decrypt

Zuletzt aktualisiert am 12. Oktober 2020

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.