Lobbyist Jack Abramoff wegen Bitcoin-Betrugs in Höhe von 5,6 Millionen Dollar angeklagt

0

Jack Abramoff will sich des Betrugs mit Bitcoin im Wert von 5,6 Millionen Dollar schuldig bekennen. Der in Ungnade gefallene Lobbyist hat Investoren zum Kauf von Token getäuscht, von denen er versprach, sie wären konvertierbar in eine neue und verbesserte Version von Bitcoin.

Mr. Abramoff muss nun mit bis zu fünf Jahren Gefängnis rechnen.

Jack Abramoff, ein in Ungnade gefallener Lobbyist der Regierung des ehemaligen Präsidenten George W. Bush in Washington, hat seine Rolle bei der Durchführung eines Bitcoin-Betrugs in Höhe von 5,6 Millionen Dollar gestanden.

Anzeige
krypto signale

Die US-Staatsanwaltschaft in San Francisco bestätigte am Donnerstag in einer Erklärung, dass Abramaoff Betrug begangen hat. Er tat dies, indem er Kleinanleger zum Kauf digitaler Token seines Kryptowährungsprojekts AMB Bitcoin überredete. Er versprach den Leuten, dass die Token in eine Kryptowährung konvertierbar wären, die sicherer als Bitcoin ist.

Eine nicht existierende Bitcoin-Technologie

Abramaoff tätigte die illegalen Token-Verkäufe über eine in Nevada ansässige Firma namens NAC Foundation. Die Behörden hatten den Geschäftsführer der Firma, Rowland Marcus Andrade, zuvor wegen seiner Beteiligung an Überweisungsbetrug und Geldwäsche angeklagt.

In der Zwischenzeit logen Abramaoff und Andrade auch über den Einsatz ihrer sogenannten Bitcoin-Technologie in Regierungsbüros und erklärten, sie würde ihnen helfen, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu bekämpfen. Sie erkauften zudem lukrative Nachrichtenberichterstattung, um Investoren anzulocken.

Später geriet der Plan in den Fokus der Securities and Exchange Commission (SEC). Die US-Regulierungsbehörde veröffentlichte im April 2019 ein Rahmenwerk, um Krypto-Währungsunternehmen bei der Feststellung zu unterstützen, ob ihr Token ein Wertpapier ist oder nicht. Die Behörde beschuldigte auch die NAC Foundation, ihre Richtlinien bequemerweise ignoriert zu haben.

“Wir behaupten, dass die Angeklagten wiederholt Investoren dazu verleitet haben, nicht existierende Technologie zu finanzieren, indem sie fälschlicherweise behaupteten, dass die Technologie Transaktionen mit digitalen Vermögenswerten sicherer machen würde”, erklärt Kristina Littman, Leiterin der Cyber-Abteilung bei der SEC.

Regulatoren und Staatsanwälte haben seit 2017 eine Reihe von Bitcoin-fähigen Unternehmen im Blick, weil sie während der berüchtigten ICO-Manie Ende 2017 nicht registrierte Wertpapiere an Investoren verkauft haben. Diese Manie verhalf Bitcoin, der weltweit führenden Krypto-Währung, zu einem Anstieg auf 20.000 Dollar – ihrem bisherigen Rekordhoch.

Zwielichtige Start-ups sammelten Hunderte von Millionen durch den Verkauf wertloser Krypto-Coins, die meist über unregulierte Offshore-Börsen getradet wurden. Über 87 Prozent dieser jungen Firmen scheiterten daran, ein tatsächliches Produkt auf den Markt zu bringen, was zu einem kumulativen Verlust von über 10 Milliarden Dollar führte.

Zeit fürs Gefängnis

Abramoffs war bei AMB Bitcoin ebenfalls auf dem Höhepunkt der ICO-Manie tätig. Nachrichtenagenturen berichteten, dass der Washingtoner Lobbyist eine Show mit dem Titel “Capitol Makeover: Bitcoin Brigade” produzierte. Er versprach, das Marketing würde ihm helfen, Bitcoin im US-Kongress zu lancieren.

Die Show wurde zwar nie ausgestrahlt, trug aber dazu bei, einen Hype für AMB Bitcoin zu erzeugen. Das trieb viele amerikanische Investoren in die Falle. Das Geld wurde genutzt für Abramoffs persönliche Bedürfnisse, darunter Immobilien in Texas.

Textnachweis: bitcoinist

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelDeshalb steigen die Ethereum-Preise nicht, obwohl DeFi so extrem erfolgreich ist
Nächster ArtikelStablecoins sind nicht die treibende Kraft des Digitalen-Währungs-Wettlaufs der Zentralbanken: Bericht

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.