Neues Allzeithoch noch im September? Institutionen bei Bitcoin immer bullisher

Der Preis von Bitcoin drückt nun einige Anzeichen von Stabilität im unteren 10.000-Dollar-Bereich aus, wobei die Bullen eine starke Unterstützung erhalten konnten. Zuvor hatte die Krypto-Währung in der vergangenen Woche mehrfach ihr entscheidendes kurzfristiges Unterstützungsniveau bei 9.900 Dollar verteidigt.

Ein Analyst stellt nun fest, dass die Angst der Investoren auf dem gleichen Niveau ist wie kurz vor dem Krypto-Pump von 12.000 Dollar. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass institutionelle Anleger bei BTC bullish werden, während Kleinanleger sich beeilen, ihre Short-Positionen auszubauen.

Anzeige
riobet

Bitcoin und der gesamte Krypto-Währungsmarkt befinden sich ohne immense Volatilität im Wochenend-Trading. Während BTC stabil bei über 10.300 $ bleibt, haben einige kleinere Altcoins eine offenkundig positive Preisaktion erlebt.

Dies scheint darauf hinzudeuten, dass spekulative Investoren hinsichtlich der gegenwärtigen technischen Position der Kryptowährung nicht allzu ängstlich sind.

Davon abgesehen zeigt der jüngste Commitment of Trader’s (CoT)-Bericht der CME, dass Privatanleger ihre Short-Positionen gegenüber der Benchmark-Krypto-Währung erhöhen, während die Institutionen zum ersten Mal seit langer Zeit wieder einen Long-Flip machen.

Bitcoin stabilisiert sich über $10.000 – Angst der Anleger steigt

Zum Zeitpunkt des Schreibens tradet Bitcoin seitwärts zum Preis von 10.350 Dollar. Dies entspricht in etwa dem Preis, zu dem er in den letzten Tagen getradet wurde, wobei Bullen und Bären weitgehend in eine Sackgasse geraten sind.

Dies markiert einen bemerkenswerten Rückgang gegenüber den jüngsten Höchstständen der Kryptowährung von 12.400 $, die Anfang des Monats festgelegt wurden. Es scheint, dass diese Schwäche die Anlegerstimmung erschüttert hat, denn der Angst- und Gier-Index zeigt, dass die Anleger jetzt so ängstlich sind wie seit dem Zeitpunkt, als BTC in Richtung 12.000 $ gepumpt hat. Ein Analyst schreibt in einem Tweet über diesen Trend:

„Die Angst ist auf genau dem gleichen Niveau wie kurz vor dem Pump auf 12.000.“

Institutionen werden immer bullisher auf BTC

Im Zusammenhang mit dem jüngsten Bericht über die Verpflichtung von Tradern (Commitment of Traders, CoT) kommentiert der Datenaggregator Unfolded, dass das Open Interest zwar zurückgeht – es hat aber den Anschein, als würden die Institutionen nun dazu übergehen, ihr langfristiges Engagement in Bitcoin zu erhöhen:

„08 – September CME BTC Commitments of Traders Bericht (COT). Open Interest: 8.198 (minus -22,7%)“

Es scheinen also auch Privatanleger ihr BTC-Long-Engagement rasch abzubauen. Dieser Trend zeigt, dass, während Kleinanleger zunehmend ängstlich werden und Leerverkäufe tätigen, sogenanntes „smart money“, also Institutionen, bei Bitcoin bullish sind.

Textnachweis: bitcoinist

Zuletzt aktualisiert am 13. September 2020

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.