Bitcoin endgültig am Tiefpunkt? Krypto-Fondsmanager spricht von „Kapitulation“

0
andere Kryptowährungen

Es wird weithin angenommen, dass selbst Experten eine sogenannte Kapitulation erst erkennen können, nachdem sie eingetreten ist. Die Sache ist die: In regulierten Märkten haben skrupellose Milliardäre/Bondschurken den Anstand, den Markt hinter verschlossenen Türen zu manipulieren.

Auf traditionellen Märkten zeigt sich das nicht so eindeutig wie durch den berüchtigten Tweet von Elon Musk.

Anzeige

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Der CEO der Investmentberatungsfirma Vailshire Capital Management, Dr. Jeff Ross, stellt die Theorie auf, dass Elons Quasi-Angriff auf das Bitcoin-Netzwerk eine “kurzfristige Kapitulation” ausgelöst hat. Das heißt: Jeder, der bereit war, seine Bitcoins beim kleinsten Anzeichen von Ärger zu verkaufen, hat das bereits getan.

Die schwachen Hände und kurzfristigen Trader sind aus dem Spiel.

Hat Bitcoin den Tiefpunkt erreicht?

Natürlich ist die Kapitulation bis jetzt nur eine Theorie. Wir können uns nicht wirklich sicher sein.

Aber sollte es so sein, bedeutet das auch, dass wir den neuen Boden des Bitcoin-Marktes sehen. Andere Indikatoren deuten ebenfalls in diese Richtung.

Der Gründer von Capriole Investment, Charles Edwards, hat gestern ein Eintauchen unter den 100 Simple Moving Average festgestellt – und das bedeutet normalerweise vor allem eines.

Passiert ist das schon einmal: Nach der Bitcoin-Halbierung im Jahr 2020 kam es zu einer Kapitulation. Mit relativ harmlosen Folgen. Denn:

Während „Kapitulation” zwar beängstigend klingt, ist sie nicht unbedingt schlecht. Wie der prominente Finanz-Podcaster und Bitcoin-Bulle Preston Pysh erklärt:

“Während der Halbierung 2016 ging der Preis für 9 Tage seitwärts und hatte dann einen 28%igen Einbruch, und es dauerte 100 Tage, um wieder auf den Halbierungspreis zu kommen. Bereiten Sie sich mental auf die Effizienzbereinigung und die Schwierigkeitsanpassung vor, während das Protokoll alle Passagiere auf den Start vorbereitet.”

Zusammenfassend kann man also sagen: Wenn die Kapitulation stattgefunden hat und wir einen neuen Tiefpunkt sehen, könnte das beliebteste digitale Asset der Welt abprallen und zu neuen und unglaublichen Höhen aufsteigen.

Wie wird Bitcoin nach einer katastrophalen Kapitulation abprallen?

Das ist die am einfachsten zu beantwortende Frage. Und damit können wir auch eine andere brennende Frage beantworten: Hat Tesla seine Sorgfaltspflicht nicht erfüllt, bevor sie mehr als $1 Milliarde in BTC investiert haben?

Hat Elon gerade erst von dem angeblich gefährlichen Energieverbrauch erfahren, den das Bitcoin-Netzwerk benötigt? Wahrscheinlich nicht. Andere Theorien über die möglichen Motive von Elon Musk besagen: Tesla versucht, Steuererleichterungen durch die Umweltpolitik der US-Regierung zu bekommen.

Eine weitere mögliche Erklärung hat Mark Yusko, der CEO von Morgan Creek Capital Management:

„Es ist kein Geheimnis, dass, wenn große Investoren eine große Position in einem Vermögenswert erwerben wollen, sie zuerst das Band mit negativen Aussagen und kleinen Short-Positionen bemalen, um den Preis nach unten zu treiben und das Angebot des Vermögenswertes freizugeben, damit sie zu einem niedrigeren Preis kaufen können…“

Bitcoin wird mit institutionellem Geld zurückkommen – und das dürfte jeden Coin aus den Händen verängstigter Kleinanleger reißen. In der Tat findet dieser Prozess wahrscheinlich bereits statt.

Textnachweis: Newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 16. Mai 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger Artikel100%-Rallye für Ripples XRP? Trader bullish: „Ich kann es fühlen“
Nächster ArtikelNach Quartalsverlusten: Square hat aktuell “keine Pläne“, mehr Bitcoin zu kaufen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünfzehn − dreizehn =