Bitcoin nach Amazon-Dementi in Wartestellung – was sagen Analysten jetzt voraus?

0
Bitcoin kauf

Bitcoin hat sich gestern Abend erneut an der 40.000-Dollar-Marke versucht, wurde aber hart abgelehnt. BTC fiel infolge von 40.500 Dollar auf lokale Tiefststände bei 36.800 Dollar. Trader und Anleger wollen jetzt natürlich wissen: Wie geht es für Bitcoin von hier aus weiter? Kommt es erneut zu wochenlanger Konsolidierung? Fällt Bitcoin doch auf 20.000 Dollar? Oder steht ein Aufschwung auf bis zu 72.000 Dollar bevor, wie ein Trader annimmt?

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Steht Bitcoin kurz vor einem parabolischen Anstieg?

Vollzeit-Trader Michaël van de Poppe schreibt seinen mehr als 357.000 Twitter-Followern: Dass Bitcoin an dieser Stelle abgelehnt wurde, sei nicht ungewöhnlich. Der Markt habe ein neues höheres Hoch gesetzt und sucht nach einem höheren Tief. Er erläutert auch, welche Bereiche Bitcoin nach unten halten muss, um den Aufwärtstrend zu festigen: 34.500 bis 35.800 Dollar und darunter 32.500 Dollar. Danach erwartet der Holländer eine regelrechte Preisexplosion bei BTC: Seiner Einschätzung nach befinden wir uns ganz am Anfang eines parabolischen Preisanstiegs, der den Bitcoin-Kurs vervielfachen wird.

Anzeige

Auch der pseudonyme Trader „Altcoin Gordon“ geht bei Bitcoin von massiven Gewinnen aus. Er hält einen Anstieg auf bis zu 72.000 Dollar diese Woche für möglich. Ausgehend von Tools der technischen Analyse wie dem RSI und den Bollinger Bändern sei es in 43% aller Fälle zu einer derartigen Entwicklung gekommen, so Altcoin Gordon.

Bloomberg-Analyst hält Anstieg auf $60k für wahrscheinlich

Bloomberg-Analyst Mike McGlone hat ebenfalls eine bullishe Einschätzung zu Bitcoins weiteren Aussichten abgegeben. Er erläutert, weshalb es für Bitcoin derzeit wahrscheinlicher ist, auf 60.000 Dollar zu steigen als auf 20.000 Dollar zu fallen. McGlone zufolge erinnert Bitcoins Konsolidierung über 30.000 Dollar an eine Phase im Jahr 2019: Auch damals dümpelte BTC eine zeitlang in einem eher bearishen Preisbereich, bevor er seinen Wert in kürzester Zeit mehr als verdreifachen konnte.

McGlone:

„Es ist wahrscheinlicher, dass Bitcoin in Richtung des Widerstands von 60.000 Dollar gegenüber der Unterstützung von 20.000 Dollar zurückkehrt, wenn die Geschichte der Erholung von ähnlichen zu kalten Bedingungen ein Hinweis ist.“

McGlone verweist auf einen Chart, der die Benchmark-Kryptowährung ähnlich wie in der Konsolidierungsphase 2018-2019 bei etwa 4.000 Dollar zeigt, kurz vor dem Start zum Höchststand 2019 bei etwa 14.000 Dollar. Der Analyst:

„Die eher taktisch orientierten Bären scheinen sich zu vermehren, wenn Bitcoin bei etwa 30% unter seinem gleitenden 20-Wochen-Durchschnitt verharrt, sodass die Buy-and-Hold-Typen Zeit haben, zu akkumulieren.“

Einfach ausgedrückt: Viele Anleger nutzen die gesunkenen Bitcoin-Kurse, um mehr Coins zu akkumulieren. Das bestätigt auch der Blockchain-Datenanbieter Santiment in einer neuen Analyse. Demnach kaufen die Wale, die zwischen 100 und 10.000 BTC halten, seit dem Kurssturz im Mai, der viele schwache Hände ausgeschüttelt hat, immer weiter Bitcoin. Santiment:

„Diese Adressen haben nun in den letzten 5 Wochen 130.000 BTC angehäuft, und 40.000 mehr in den letzten 10 Tagen.“

 

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Zuletzt aktualisiert am 27. Juli 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin-Zahlungen bei Amazon? Der E-Commerce-Riese dementiert – doch es gibt ein „Aber“
Nächster ArtikelCELER Network (CELR) Prognose 2021-2028: 700% Anstieg erwartet! Wie geht es danach weiter?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

12 + dreizehn =