Bitcoin steht kurz vor einem „Todeskreuz” – das Ende des Bullenmarktes?

0

Die Angst vor einem Bitcoin-Todeskreuz versetzt die Märkte in Aufruhr – aber ist es immer ein Zeichen für einen schweren Abschwung?

Krypto-YouTuber Lark Davis weist aktuell darauf hin, dass Bitcoin auf ein Todeskreuz zusteuert, “wenn sich nicht bald etwas ändert.” Bei der aktuellen Flugbahn könnte das bärische technische Muster schon Mitte Juni auftreten.

Anzeige

Die Warnung kommt, während Bitcoin gefühlt ohnehin einen schweren Stand hat. Gestern tweetete Elon Musk einen “Herzschmerz”-Tweet, der mit einem Rückgang um 3.000 Dollar zusammenfiel. Seit Wochen gelingt es Bitcoin nicht, sich wieder über 40.000 Dollar zu bewegen.

Und seit dem 54%igen Bitcoin-Absturz vor etwas weniger als einem Monat dominiert die Sorge von einer Rückkehr des Kryptowinters. Mit einem Todeskreuz auf den Karten – bedeutet dies das Ende des Bullenmarktes?

Bitcoin TA prognostiziert Todeskreuz Mitte Juni, QUELLE: @THECRYPTOLARK ON TWITTER.COM

Bitcoin-Bullen müssen einspringen

Der Bitcoin-Preis wurde bei $39,2k zurückgewiesen. Dieses Niveau hat sich zu einer starken Widerstandszone entwickelt, da BTC hier in den letzten zwei Wochen sechsmal abgelehnt wurde.

Obwohl Todeskreuze oft als der Beginn eines langen und anhaltenden Bärenmarktes bezeichnet werden, glauben die Makro-Analysten von Rekt Capital diesmal nicht, dass das der der Fall ist:

“Wir sind immer noch makro-bullisch, aber mehr Abwärtsbewegungen werden wahrscheinlich bestätigt werden, wenn das Todeskreuz auftritt.“

Sollte es nicht zu einem Todeskreuz kommen, könnte jetzt eine gute Gelegenheit sein, Bitcoin zu kaufen. Doch wenn das Todeskreuz eintritt, so sagt Rekt Capital voraus, dass Bitcoin infolge auf $18k crashen könnte. Diese Berechnung basiert auf der Symmetrie des prozentualen Crash-Verlustes vor und nach dem Todeskreuz.

Neuer Absturz von 54%?

Nachdem Bitcoin aufgrund von Elon Musks Umwelt-Kritik bereits um 54% abgestürzt ist, wird ein weiterer 54%iger Rückgang erwartet, wenn das Todeskreuz eintritt:

“Da BTC also bereits um -54% abgestürzt ist und diese Symmetrie halten sollte, könnte BTC um weitere -54% abstürzen, wenn ein Todeskreuz eintritt. Dies würde zu einem ~$18,000 $BTC führen.“

Aber wie zuverlässig ist das Todeskreuz als Indikator für ein starkes Retracement?
Das Death Cross ist ein technisches Chartmuster, welches das Potenzial für einen signifikanten Ausverkauf anzeigt. Es tritt auf, wenn der kurzfristige gleitende Durchschnitt eines Vermögenswerts unter seinem langfristigen gleitenden Durchschnitt kreuzt.

Analysten verwenden am häufigsten die gleitenden 50- und 200-Tage-Durchschnitte, um diese Zeitrahmen darzustellen.

Sie haben sich als zuverlässiger Prädiktor für einige der schwersten historischen Bärenmärkte erwiesen, wie beispielsweise 1929, 1938, 1974 und 2008. Aber wie Rekt Capital erwähnt, werden sie ihrer Bezeichnung nicht immer gerecht.

Das letzte Mal, dass ein Todeskreuz bei Bitcoin aufgetreten ist, war Ende März 2020, kurz nach dem „Corona-Crash”. Das Todeskreuz führte zu einem relativ vernachlässigbaren Rückgang von $6,7k auf $5,9k (-12%) innerhalb von drei Tagen.

Ein goldenes Kreuz, bei dem der 50-Tage-MA den 200-Tage-MA überschritten hat, trat etwa sechs Wochen später auf. Dann explodierte der Bitcoin-Kurs.

Bitcoin-Tageschart mit dem vorherigen Fall eines Todeskreuzes im März 2020, QUELLE: BTC/USD AUF TRADINGVIEW.

 

Allerdings gibt es keine Garantie, dass ein ähnliches Ergebnis eintritt, falls wir in nächster Zeit ein Todeskreuz bekommen sollten.

Textnachweis: Cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 5. Juni 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelMonero Kurs-Prognose 2021-2026: Wann knackt XMR die 1.000-Dollar-Marke?
Nächster ArtikelEthereum „to the moon“! SpaceX schießt Ethereum-Nodes ins Weltall

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

13 + neun =