Bullishe Umfrage: Immer mehr Menschen nutzen Kryptowährungen

0

Bitcoin und Co. setzen ihren Siegeszug fort – ganz unabhängig vom Preis: Wie eine neue Umfrage zeigt, nutzen immer mehr Menschen Kryptowährungen.

In Bulgarien leben die meisten Bitcoin-Besitzer

Durchgeführt wurde die Umfrage von Paysafe unter 8.111 Verbrauchern (repräsentativ nach Alter und Geschlecht) in den USA (2.000 Teilnehmer), Großbritannien, Kanada, Deutschland, Österreich, Bulgarien und Italien (jeweils 1.000 Teilnehmer). Befragt wurden die Verbraucher zwischen März und April 2021 entweder per E-Mail oder online.

Anzeige

Die Ergebnisse der Umfrage werfen ein neues Licht auf die Beliebtheit und Akzeptanz von Kryptowährungen. So gibt es die meisten Bitcoin-Besitzer beispielsweise in Bulgarien und in den USA: Hier liegt der Prozentsatz bei jeweils 36% und 24%.

Direkt danach kommen dann Kanada (20% aller Teilnehmer besitzen Bitcoin) und die restlichen europäischen Nationen. Andere Kryptowährungen sind ebenfalls vertreten: 9% aller Befragten besitzen Bitcoin Cash (hier zur Börse), 8% Ethereum und 7% Litecoin.

Hierzu Rossen Yordanov, SVP für Skrill und Neteller bei Paysafe:

“Die Akzeptanz von Kryptowährungen ist schnell auf Höhen gestiegen, die sich noch vor zwei Jahren niemand hätte vorstellen können.“

Und:

“Wir sehen, dass Krypto nicht länger ein Nischenphänomen ist, und unsere Forschung liefert einen weiteren Beweis dafür, allerdings gibt es eine signifikante Möglichkeit, das Bewusstsein für ihr Potenzial für Zahlungen und Überweisungen zu erhöhen.“

Die meisten Befragten kennen natürlich Bitcoin – und auch von weniger populären Coins haben viele Teilnehmer schon etwas gehört. Ethereum Classic, Dash und Stellar beispielsweise kennen mehr als 10% der Befragten (obwohl nur 5% diese Kryptowährungen tatsächlich besitzen). 8% der Befragten waren mit Chainlink, Tezos, Atom, EOS, OMG, Kyber Network und 0x vertraut.

Krypto als Finanzanlage umstritten

Die Meinungen zum Thema „Kryptowährungen als Finanzanlage“ gehen jedoch weit auseinander: 47% stimmen zu oder stimmen stark zu, dass sie nicht genug über sie wissen, um sie zu nutzen oder in sie zu investieren. 38% halten Kryptowährungen als Investition für zu riskant. Dem gegenüber stehen 28%, die Kryptowährungen für eine zukunftssichere Investition halten.

Eine interessante Tendenz dabei: Ein Viertel (26%) gibt an, heute eher in Kryptowährungen investieren zu wollen als noch vor 12 Monaten. 27% betrachten Krypto sogar als „die Zukunft des Zahlungsverkehrs“, 26% halten Krypto für ein gutes Wertaufbewahrungsmittel. Allerdings verwenden nach eigener Aussage nur 17% Krypto für etwas anderes als Investitionen oder Spekulationen.

So haben lediglich 9% der Befragten Krypto im letzten Monat als Zahlungsmittel verwendet. Davon sagen allerdings 59%, dies jetzt häufiger zu tun. Fast alle (97%) geben an, letztes Jahr eine Krypto-Zahlung ausprobiert zu haben. 44% behaupten, Krypto sei nun ihre bevorzugte Zahlungsmethode.

Die überwiegende Mehrheit der Befragten verwendet derzeit zwar noch eine Kombination aus Debitkarten (54%), Kreditkarten (52%) und digitalen Geldbörsen (43%), um zu bezahlen. 23% sind aber davon überzeugt, dass das Bezahlen mit Kryptowährungen zum Standard werden wird.

 

Zuletzt aktualisiert am 28. Mai 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelCardano-Boss kritisiert Ethereum, sagt: Darum wird ETH 2.0 scheitern
Nächster ArtikelCardano „bereit zu explodieren“: Top-Analyst erwartet epische ADA-Rallye

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

siebzehn − neun =