Cardano-Gründer: Der Fortschritt findet genau da statt, wo er sein muss – Alonzo wird kommen

0

Cardano-Gründer Charles Hoskinson hat sich bezüglich des jüngsten ADA-Upgrades Alonzo zu Wort gemeldet, sagt: Es geht voran.

In einem aktuellen Video gibt Cardano-Gründer Charles Hoskinson ein Update bezüglich des Alonzo-Upgrades – und es sieht aus, als ob die Dinge genau auf dem richtigen Weg sind. Hoskinson:

Anzeige

„Alles in allem ist die Geschwindigkeit genau da, wo sie sein muss, der Fortschritt ist genau da, wo er sein muss. Alonzo wird kommen.“

Die mit Spannung erwartete Alonzo-Phase soll volle Smart-Contract-Fähigkeiten im Netzwerk ermöglichen. Sobald sie an den Start gegangen ist, wird Cardano endlich auf Augenhöhe mit anderen programmierbaren Chains konkurrieren können.

Cardano: Entwicklung schreitet wie erwartet voran

Für organisatorische Zwecke wurde Alonzo in Farb-Stufen kategorisiert.

Beginnend mit Blau, was eine kleine Kohorte von Nutzern im Testnetz repräsentiert. Dann Weiß, was ähnlich zu Blau ist, nur mit einer breiteren Gruppe von Testern. Schließlich werden mit Purple die Stakeholder (wie Börsen und Wallet-Anbieter) mit dem Upgrade vertraut gemacht.

Laut Hoskinson ist die Blue-Ära so gut wie abgeschlossen. Allerdings wurde der Zeitplan aufgrund der Entdeckung von Fehlern in den Validierungsknoten um etwa eine Woche nach hinten verschoben.

Er geht davon aus, dass die „weiße“ Ära gegen Ende dieser Woche beginnen wird. Wahrscheinlicher ist jedoch der Beginn der nächsten Woche, um einen Start kurz vor einem Wochenende zu vermeiden.

„Wie viele von euch wissen, haben wir letzten Monat die Ära Alonzo Blue begonnen, und wir haben mit Partnern daran gearbeitet. Wir haben sehr viel gelernt und stehen kurz vor dem Eintritt in die Alonzo Weiße Ära.“

Wie bereits erwähnt, wird die Weiße Ära die Anzahl der Tester auf mehrere hundert Personen erweitern. Die Ära wird voraussichtlich zwei bis vier Wochen lang laufen.

Hoskinson reagiert auf „gescheiterten Vorhersage“-Tweet

Als Reaktion auf die Kritik, dass er die Zeitlinie von Alonzo falsch eingeschätzt hat, kommentiert Hoskinson: die Bedenken als Nicht-Problem ab.

„Es ist irgendwie bizarr, die Krypto-Medien und Menschen über Twitter haben beschlossen, aus einem Tweet ein Problem zu machen, wo ich vorhergesagt habe, dass es Ende Juli viele Assets auf Cardano, und viele DApps auf Cardano geben wird.“

Ende Juli 2020 sagte der Cardano-Gründer voraus, dass es Hunderte von Assets und Tausende von DApps auf Cardano im Juli 2021 geben werde.

Auf diese Vorhersage reagierten einige Nutzer jetzt – und Hoskinson wiederum auf deren Reaktion:

„Um ehrlich zu sein, wir haben bereits diese Art von Traktion. Es gibt Zehntausende von Vermögenswerten, über zehn Millionen Dollar an NFTs, die ich denke, verkauft worden sind, wenn wir richtig zählen, im gesamten Cardano-Netzwerk.“

Unter Bezugnahme auf das Catalyst-Project, das DApp-Vorschläge finanziert, ergänzt Hoskinson außerdem: Hunderte von Kandidaten dort würden zeigen, dass noch viel mehr kommt.

Jetzt ADA bei eToro kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 9. Juli 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEthereum Prognose: 24 Gründe, warum Ethereum derzeit extrem unterbewertet ist
Nächster ArtikelEl Salvadors Bitcoin-Gesetz: Top-Ökonom warnt vor internationalen Sanktionen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × 1 =