Neuer Wirbel um Binance: Abhebe-Limits drastisch gesenkt – CEO Changpeng Zhao plant den Rücktritt

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Die Krypto-Börse Binance senkt die Abhebe-Limits. Nutzer können künftig nur noch maximal 0,06 Bitcoin pro Tag abheben. Das entspricht zu aktuellen Preisen rund 2.000 Dollar.

Folgen der Regulierung

Seit Wochen ist die nach Volumen weltweit führende Krypto-Börse Binance in den Schlagzeilen. Bislang im Fokus waren meist regulatorische Aspekte. Jetzt überrascht der Exchange mit einer einschneidenden Änderung bei den Abhebe-Limits: Wie Binance angekündigt hat, soll ein neues Abhebe-Limit für Nutzer eingeführt werden, die ihr Konto auf der „Basisstufe“ verifiziert haben. Die Änderung wird für neue Konten sofort aktiv. Für bereits bestehende Konten soll das neue Abhebe-Limit schrittweise eingeführt werden (die erste Phase beginnt am 4. August, die letzte am 23. August).

Hintergrund Kontoverifizierung: Binance hat drei Identifikationsstufen, die von Basic über Intermediate bis zu Advanced reichen. Nur wer die Identitätsverifikation vollständig durchführt, erhält ein Abhebe-Limit in Höhe von bis zu 100 BTC. Für die mittlere Stufe beispielsweise müssen Binance-Nutzer ein Foto eines Ausweisdokuments hochladen (akzeptiert werden etwa ein Personalausweis, ein Reisepass oder ein Führerschein). Für die letzte Stufe müssen Nutzer ein Foto von sich selbst bereitstellen.

Die Krypto-Community spekuliert nun, was den Exchange zu dem Schritt bewogen hat. Während einige bereits das Schlimmste befürchten und eine drohende Insolvenz vermuten, äußert sich auch Binance-CEO Changpeng „CZ“ Zhao auf Twitter zu der Entwicklung. CZ zufolge ist die Änderung eine Folge der voranschreitenden Regulierung, die die Börse zu spüren bekommt. Man wolle sich weiterhin an neue Vorschriften anpassen, um Nutzern „bestmöglich zu dienen“. Der CEO:

„Wir verstärken unsere KYC-Bemühungen, um unsere Führungsrolle in diesem Bereich weiter auszubauen. Die täglichen Auszahlungslimits werden von 2 BTC auf 0,06 BTC (ca. 2.000 USD) für Konten angepasst, die nur die grundlegende Kontoverifizierung bestanden haben.“

https://twitter.com/cz_binance/status/1420056982346555400

Binance wird zu einem „Finanzinstitut“

Binance bekommt seit geraumer Zeit regulatorischen Druck zu spüren – deshalb die zahlreichen Veränderungen. Erst vor kurzem hat die Börse einige Trading-Paare aus dem Programm genommen, die den australischen Dollar (AUD), den Euro (EUR) und das britische Pfund (GBP) enthielten.

Positiv aufgenommen wurde von der Krypto-Community allerdings die Verringerung der Hebelwirkung für neue Konten. Seit dem 19. Juli ist es auf Binance Futures für neue User nur noch möglich, mit einem 20-fachen Hebel (Leverage) zu traden. Bestandskunden können zwar weiterhin mit bis zu 125x hebeln, das soll allerdings ebenfalls in den nächsten Wochen nach und nach abgeschafft werden. Binance-Chef CZ zufolge dient der Schritt dem „Interesse des Verbraucherschutzes“.

Wie Zhao betont, möchte Binance nun Lizenzen und Genehmigungen von Regulierungsbehörden in Ländern erhalten, in denen es einen „rechtlichen Rahmen” für Kryptobörsen gibt. Die wichtigsten Regionen: Asien und der Pazifik, Europa, Lateinamerika, der Nahe Osten und Afrika.

Binance soll nun zu einer regulierten Finanzinstitution werden – und CZ könnte infolge sogar als Chef zurücktreten, wie er in einer Pressekonferenz erklärt. Einen konkreten Zeitplan hierfür gibt es zwar nicht, allerdings wurde bereits eine Nachfolgeregelung geplant.

„Wir werden uns zu einem vollständig regulierten Finanzinstitut umorientieren”, so Zhao. Während dieser Umorientierung sei er „sehr offen” dafür, einen neuen CEO mit mehr Erfahrung im Bereich Regulierung zu finden. Es werde ihm „eine Ehre sein, Binance weiterhin als reguliertes Finanzinstitut zu führen“ – allerdings nur „bis wir jemanden finden, der einen besseren Job machen kann”, betont Zhao.

Wie sich diese Veränderungen auf Binance Coin (BNB), den Token des Binance-Ökosystems auswirken werden, ist derzeit völlig offen. Allerdings konnten dem Coin selbst die dauerhaften Negativ-Meldungen der jüngsten Zeit nicht wirklich etwas anhaben: BNB hat innerhalb der letzten 7 Tage rund 12% zugelegt, binnen 24 Stunden sind es immerhin noch 2,7%.

Jetzt BNB bei eToro kaufen

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
10/10

Nächster Solana-inspirierter Coin mit immensem Potenzial

  • Frischer Memecoin auf der Solana-Plattform der sich angesichts des aktuellen Hypes um SOL-Tier-Token viral verbreiten könnte
  • Gerüchten zufolge vom gleichen Team wie SLERF entwickelt
  • Ähnlich wie Slothana, das vor kurzem 15 Mio. $ einnahm und seitdem einen starken Start erlebt hat
9.5/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin vor Kurs-Explosion: Analyst sieht „Mega-Mond-Rallye“ kommen
Nächster ArtikelNeue Ethereum-Prognose für 2021, 2025 und 2030: Wieso ETH am Platzhirsch Bitcoin vorbeiziehen wird

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

fünf × 3 =