„Unvergleichlich“! Top-On-Chain-Experte Willy Woo erklärt: Darum ist bei dieser Bitcoin-Rallye alles anders

0
Profit Builder seriös

Top-On-Chain-Analyst Willy Woo erklärt in einem neuen Interview: Bitcoins aktueller Bull-Run ist einzigartig und unterscheidet sich grundlegend von früheren Rallyes.

Bull-Run bis Ende 2021 – mindestens

Die große Frage, die sich nach Anleger, Analysten und Trader nach wie vor stellen, ist: Befindet sich Bitcoin noch in einem Bullen-Markt – oder schon in einem Bärenmarkt? Um das zu beantworten, blicken Experten beispielsweise auf Bitcoin-Rallyes vergangener Jahre und vergleichen die Charts von damals mit der Preisaktion von heute.

Anzeige

Ein beliebter Krypto-Stratege betont in einem neuen Interview allerdings, dass derartige Vergleiche womöglich gar keinen Sinn ergeben. Denn: Wie Willy Woo erläutert, ist die derzeitige Bitcoin-Rallye seiner Einschätzung nach „unvergleichlich“. Das bedeutet: Es könnte völlig anders kommen, als die meisten Branchenteilnehmer erwarten.

Woo spricht vom „Zyklusabdruck“, meint damit: Viele würden die Entwicklungen vergangener Zyklen auf den aktuellen Zyklus übertragen. Der Analyst:

„Wir haben diesen Zyklusabdruck. Die Leute sind jetzt dabei, den Zyklus von 2013 nachzuprüfen, jetzt, wo wir diese große Delle im Bullenmarkt haben. Ich glaube, alle sind sich jetzt einig, dass es sich immer noch um einen Bullenmarkt handelt, und jetzt kehren wir zum Jahr 2013 zurück…“

Bitcoin-Rallye bis 2022 und länger?

Der On-Chain-Experte geht allerdings nicht davon aus, dass sich der aktuelle Run wie 2013 verhalten wird. Er glaubt, die Rallye wird bis mindestens zum Jahresende anhalten. Denn:

„Ich bin sogar der Meinung, dass dies etwas Unvergleichliches ist. Ich denke, wir werden bis zum Ende dieses Jahres durchhalten, und es besteht eine ziemlich hohe Wahrscheinlichkeit, dass es nicht zu einem ausgewachsenen Bärenmarkt kommt, wie wir ihn in den vorherigen Zyklen gesehen haben, und dann fangen die Leute an, über die Theorie des verlängerten Zyklus zu sprechen.“

Mit „verlängerter Zyklus“ ist gemeint: Es besteht die Möglichkeit, dass Bitcoin-Bull-Runs jetzt länger und intensiver ausfallen als zuvor. Bitcoin könnte noch höher und schneller steigen, als dies in vorherigen Rallyes der Fall war. Man spricht in dem Fall vom „Bitcoin-Superzyklus“. Woo räumt ein: Es könnte sogar passieren, dass Bitcoin einfach keinen Höhepunkt findet, sondern immer weiter steigt und steigt – wie von MicroStrategy-CEO Michael Saylor vorhergesagt. Der hält sogar einen Bitcoin-Preis von 5 Millionen Dollar pro Coin für möglich. Woo:

„Ich denke, das Ding wird einfach eine verrückte Wanderung um Angebot und Nachfrage machen, und die Halbierung hat weniger Einfluss. Und vielleicht hat Michael Saylor recht: Es gibt keinen Höhepunkt. Er wandert einfach weiter und entdeckt sich neu. Es könnte Dinge geben, die wir gerade erlebt haben, Mini-Bärensaisons.“

Du kannst dir das gesamte Interview mit Willy Woo hier anschauen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin sackt immer wieder unter $40k – ist der Aufwärtstrend in Gefahr?
Nächster ArtikelNeo (NEO) Prognose 2021-2028: „N3“-Mainnet gestartet! Wie hoch kann der Coin jetzt steigen?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei + vier =