Bitcoin: Krypto-Börsen verzeichnen höchste BTC-Abflüsse seit 2018 – was bedeutet das?

Bitcoin Krypto-Börsen verzeichnen höchste BTC-Abflüsse seit 2018 – was bedeutet das?

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

</p>

Das Wachstum von Bitcoin- und Krypto-Börsen im Laufe der Jahre spiegelt die Entwicklung der Branche wider. Börsen sind die wichtigsten Unternehmen für Blockchain- und Krypto-Protokolle. Darüber hinaus beherbergen die Börsen, die von führenden Persönlichkeiten der Branche geleitet werden, die meisten der bekannten Coins im Krypto-Ökosystem.

Bitcoin verzeichnet höchsten Börsenabfluss seit 2018

Seit den Anfängen von Bitcoin bis heute haben sich Kryptobörsen in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt und so das Vertrauen der Nutzer gewonnen. Die Dinge haben sich jedoch im Handumdrehen ins Gegenteil verkehrt – aktuell verlieren die Nutzer massenweise das Vertrauen in Kryptobörsen. Der Zusammenbruch von FTX hat sich auf die gesamte Kryptowelt ausgewirkt und viele Kryptobörsen in den Ruin getrieben.

Diese Woche kam es nach dem Zusammenbruch von FTX zu einem massiven Abfluss von Bitcoin von Kryptobörsen. Aktuelle Daten von Glassnode zeigen: Bitcoin fließt rasant von den Börsen ab. Dem Bericht zufolge haben Nutzer und Investoren alle Bitcoins abgezogen, die seit 2018 in die Börsen geflossen sind. Was bedeutet das?

Bitcoin: Preis kämpft sich nach oben l BTCUSDT auf Tradingview.com

Seit der FTX-Insolvenz, die in erster Linie auf das Missmanagement von Vermögenswerten zurückgeführt werden kann, ist die Nachfrage nach selbstverwahrten und spotgesteuerten BTC-Märkten gestiegen. Das hat es in allen Bärenmärkten, die Bitcoin überlebt hat, bislang noch nie gegeben.

Bitcoin ist nicht der einzige Vermögenswert, der massive Abhebungen verzeichnet. Auch bei Stablecoins wie BUSD und USDC ist es in den letzten sieben Tagen zu massiven Abflüssen gekommen. Aus On-Chain-Daten geht hervor, dass ein Großteil der abfließenden Stablecoins in selbstverwahrte Wallets verschoben wurde. Daten von Santiment bestätigen das.

Laut Santiment gab es Anfang 2022 einen konstanten Zufluss von Stablecoins wie USDC, BUSD und USDT in den Kryptomarkt. Darüber hinaus deuten Daten darauf hin, dass neue Investoren Assets kaufen, während die Preise sinken.

Die Marktkapitalisierung von Stablecoins ist auf 134,07 Mrd. US-Dollar gestiegen, wobei der Zufluss von Coins zur gleichen Zeit wie der BTC-Höchststand erfolgte. Seit der Zinserhöhung der US-Notenbank im Juni haben sich die Dinge jedoch geändert.

Darüber hinaus hat der Stablecoins-Markt eine massive Umschichtung von Beständen verzeichnet, nachdem Binance seine Pläne zur Umwandlung von USDC in BUSD bekanntgegeben hat.

Selbstverwahrung ist der richtige Weg: Santiment-Bericht

Santiment betont: Die jüngste Krise lehrt jeden, seine Coins selbst zu verwahren. Der Markt hat daraus gelernt, was sich im verstärkten Abfluss von USDC und BUSD von den Börsen widerspiegelt.

Mehrere Krypto-Firmen und -Investoren stehen unter dem Eindruck des FTX-Absturzes. So hat beispielsweise die Krypto-Risikokapitalgesellschaft Multicoin Capital fast 1 Milliarde Dollar an Vermögenswerten verloren – die wurden auf FTX gehalten

Das Ausmaß des Schadens im Kryptobereich und der massive Abfluss von Vermögenswerten und Wertverluste haben bei allen Beteiligten Fragen aufgeworfen. Viele fragen sich: Lebt Krypto überhaupt noch – oder sind digitale Assets tot?

Doch es gibt Hoffnung. Die Kryptowelt hat schon ähnliche Schicksalsschläge überstanden. Auch der Zusammenbruch von Mt.Gox gilt als Ereignis, das einen brutalen Kaskadeneffekt auf die Kryptoindustrie hatte – ebenso das bittere Aus von Terra/Luna.

Textnachweis: Newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 22. November 2022

Nächster Doge inspirierte Coin der vor dem Doge Day explodiert

  • Nächste 100x Multi-Chain-Meme-Münze? Presale bringt in Sekundenschnelle 250.000 US-Dollar ein!
  • Nahtlose Interoperabilität mit Wormhole und Portal Bridge und ermöglicht sichere Navigation zwischen Blockchains
  • Einfaches Kaufen und Claimen von $DOGEVERSE-Token während der Vorverkaufsphase
10/10

Slothana - Neuer SOL basierter Memecoin

  • SOL verschicken und auf den Airdrop warten - die neue Art des Vorverkaufs
  • Bisher über 500.000€ gesammelt und weist weiterhin großes Potenzial auf
  • Keine feste Obergrenze - wer zuerst kommt, mahlt zuerst
9.5/10

Gewinnchancen steigen mit jedem Einsatz

  • Großzügige 10% Referral-Kommission für jeden
  • Token-Airdrop an Solana-Whales geplant
  • Ähnlich erfolgreiche Tokens: Erfolgspotenzial vorprogrammiert
10/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelChiliz (CHZ), Stacks (STX) und Snowfall Protocol (SNW) schießen um 40% nach oben!
Nächster ArtikelBitcoin: Netzwerk passt Difficulty an – Miner kapitulieren! Der Sargnagel für BTC?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

20 − 15 =