Das nächste Bärenmarkt-Opfer: Die deutsche Krypto-Bank Nuri meldet Insolvenz an

Das nächste Bärenmarkt-Opfer Die deutsche Krypto-Bank Nuri meldet Insolvenz an

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Die auf Kryptowährungen spezialisierte Bank Nuri hat Insolvenz angemeldet. Kunden sollen aber weiterhin Zugang zu den Dienstleistungen der Plattform und ihren Geldern haben.

Nuri meldet Insolvenz an

Die Kryptowährungsbank Nuri hat am Dienstag mitgeteilt, dass sie bei einem Gericht in Berlin einen Insolvenzantrag gestellt hat. Die Maßnahme sei „erforderlich, um den sichersten Weg für alle unsere Kunden zu gewährleisten“.

Anzeige
Silks

Die Kunden hätten trotz des Insolvenzverfahrens weiterhin „garantierten Zugang“ zu ihren Euro-Konten und Kryptowährungs-Wallets, so Nuri.

Die Bank betont in einer Erklärung, dass die Folgen der Covid-19-Pandemie, die politische Unberechenbarkeit und zuletzt die russische Invasion in der Ukraine das Jahr 2022 zu einem schwierigen Jahr für Unternehmer gemacht hätten – insbesondere für diejenigen, die im Finanztechnologiesektor arbeiten.

Die Kryptowährungsbank erklärt, dass die Insolvenz keine Auswirkungen auf ihre Dienstleistungen, Kundengelder, Investitionen oder die Fähigkeit der Kunden, ihr Vermögen von der Plattform abzuziehen, haben wird. Die Maßnahme gewährleiste „den sichersten Weg nach vorne“ für alle ihre Kunden.

Nuri hat Kunden nicht daran gehindert, Abhebungen auf ihre Euro-Konten und Kryptowährungs-Wallets vorzunehmen. Die Nutzer können ihr Geld weiterhin überweisen. Nachdem es der Bank nicht gelungen war, eine neue Finanzierungsrunde zu erhalten, sah sie sich zu dieser Entscheidung gezwungen.

Die Serie-B-Finanzierungsrunde für Nuri wurde letztes Jahr auf 24 Millionen Euro (24,6 Millionen US-Dollar) aufgestockt. Damals gab das Unternehmen an, über 250.000 Kunden in 32 Ländern zu haben.

nuriBTC/USD tradet nahe $24k. Quelle: TradingView

Nutzer berichten von Problemen

Einige Nutzer der mobilen App von Nuri haben berichtet, dass es Probleme bei der Abhebung ihrer Zahlungen gab. Allerdings behauptet Nuri auf Twitter, dass dies auf den hohen Datenverkehr zurückzuführen sei und betont noch einmal, dass „die Gelder sicher sind“.

Insbesondere verhindert eine Zusammenarbeit mit der Solarisbank AG, dass das Unternehmen die Fiat-Gelder und Kryptowährungen wie Bitcoin der Kunden direkt verwaltet. Auf der Website der Solaris-Gruppe heißt es, dass Nuri mit der Bank und ihrer Kryptowährungstochter Solaris Digital Assets zusammengearbeitet hat, um Bank- und Verwahrungslizenzen für Kryptowährungen auszulagern.

Die Krypto-Bank hierzu:

„Wir haben die Befüllung rechtzeitig vorgenommen, um einer dauerhaften Belastung der Liquidität unseres Geschäfts zuvorzukommen. 2022 war ein herausforderndes Jahr für das Startup-Ökosystem weltweit, insbesondere für Fintechs.“

Das Unternehmen betont, dass „alle Gelder sicher sind“. Gleichzeitig heißt es, dass man die folgenden Schritte mit Hilfe eines Insolvenzverwalters ausarbeiten möchte. Nach Angaben des Unternehmens hat es „keinen Zugang zu den Coins und/oder den privaten Schlüsseln in den Tresoren der Nutzer“.

Assets in Krypto-Wallets und Tresoren wie BTC oder Ethereum sollen zugänglich bleiben. Nutzer sollen sie jederzeit abheben und traden können.

Nuri:

„Sie haben garantierten Zugang und können alle Gelder jederzeit frei einzahlen und abheben. Bis auf Weiteres wird sich nichts ändern und die App, das Produkt und die Dienstleistungen von Nuri werden weiterhin funktionieren.“

Die Kryptowährungsbörse erklärt zudem: Man sei nach wie vor optimistisch, dass das vorläufige Insolvenzverfahren eine Grundlage für die Entwicklung und Durchführung einer langfristigen Restrukturierungsstrategie darstellt.

Nur zwei Monate vor dem Insolvenzantrag hat CEO Kristina Walcker-Mayer angekündigt, dass 20% der Belegschaft des Unternehmens entlassen werden, um „unsere strategischen Pläne in Richtung früherer Rentabilität zu verschieben, um sich an die neue Realität auf den Finanzmärkten anzupassen“.

Textnachweis: Bitcoinist

Meta Masters Guild ist das nächste große Play2Earn Krypto Game

  • Frühe Investoren aufgepasst: Der frühzeitige Presale hat eben erst gestartet!
  • Meta Masters Guild wird von führenden e-Gaming Studios unterstützt!
  • Solid Proof Play2Earn Krypto mit Rewards, Staking und CoinSniper Audit.
9.9/10

Zum rekordverdächtigen Fightout Voverkauf

  • Move2Earn Kryptowährung mit viel Potenzial im Presale
  • Blockchain-basiertes System mit Move2Earn Rewards
  • Fightout belohnt die Fitness Aktivitäten seiner User
9.9/10

Nachhaltige Kryptowährung mit Belohnungen für E-Mobility

  • Umweltfreundliches Krypto-Projekt im Vorverkauf
  • CO2-Zertifikate für E-Auto Besitzer zur Belohnung
  • Trägt zur Demokratisierung der Carbon Credits bei
9.8/10

Jetzt Dash 2 Trade günstig im Presale kaufen!

  • Dash 2 Trade bietet bahnbrechende Kryptoanalyse-Tools und vielen Funktionen
  • Aktuell kann man D2T-Token zu einem ermäßigten Preis im Vorverauf erwerben
  • Der Wert der neuen Dash 2 Trade Kryptowährung könnte bereits in Kürze explodieren
9.9/10

Nicht verpassen: noch ist RobotEra günstig zu haben!

  • Trendiges Metaverse-Projekt auf NFT-Basis
  • Play-and-Earn-Funktionen im Sandbox-Style
  • Jetzt über den Presale günstig einsteigen
9.8/10

Jetzt Calvaria günstig im Presale kaufen!

  • Calavria: Duels of Eternity ist das aktuell angesagteste GameFi Spiel
  • Für Play 2 Earn Gamer und No-Coiner gleichermaßen interessant
  • Jetzt Calvaria kennenlernen und eRIA Token im Presale sichern
9.7/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger Artikel284% Wachstum in einem Monat! Ethereum L2 TVL geht durch die Decke
Nächster ArtikelTrotz Insolvenz! Celsius Network explodiert: +102% in 7 Tagen! Kurs-Prognose: Wie geht’s für CEL jetzt weiter?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

16 − sieben =