Krypto im freien Fall: Bitcoin -16%, Ethereum -26%, Cardano -14%! Droht ein neuer Mega-Crash?

Krypto im freien Fall Bitcoin -16%, Ethereum -26%, Cardano -14%! Droht jetzt ein neuer Mega-Crash?

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Bereits am Wochenende sahen sich die meisten Kryptowährungen Korrekturen ausgesetzt, jetzt scheinen sich die Verluste auszuweiten: Nahezu alle Coins fallen – und zwar massiv! Ob Bitcoin, Ethereum, Binance Coin, Cardano oder Ripples XRP: Die Märkte sehen aktuell derart rot, dass viele einen neuen Mega-Crash befürchten. Wie geht es für BTC und Co. jetzt weiter?

Bitcoin stürzt ab, Ethereum und Altcoins folgen

Branchenbeobachter hatten es bereits angekündigt, jetzt scheint sich das Drama in all seiner Pracht zu entfalten: Nur wenige Tage nach dem seit Wochen mit Spannung erwarteten „The Merge“-Update brechen die Krypto-Märkte aktuell spektakulär ein.

Bitcoin beispielsweise, wertvollste Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, musste innerhalb der letzten 24 Stunden 7,8% verlorengeben, tradet infolge bei 18.494 Dollar. Der Rückgang folgt auf eine ohnehin schwache Woche: In der hat sich BTC 17,47% zurückgezogen (Daten von Nomics.com).

Eine bittere Bilanz: Bezogen auf den Monat ergeben sich Verluste von 12,75%, im letzten Jahr waren es sogar satte 60,89%.

 

Ethereum als zweitplatzierte Kryptowährung hat es nicht besser getroffen, im Gegenteil. Sämtliche Hoffnungen lagen auf der Smart-Contract-Plattform, sie könne durch The Merge ein neues Allzeithoch erreichen. 

 

Nun bewegt sich der Coin in die exakt entgegengesetzte Richtung. 26% musste Ethereum innerhalb der letzten Woche einbüßen, seit gestern kamen nochmal Verluste von fast 11% dazu. Für nur noch 1.300 Dollar tradet ETH aktuell. 

Top-Analyst BigCheds sieht deshalb bereits eine größere Korrektur am Horizont, warnt seine mehr als 284.000 Twitter-Follower:

„Falls ETH bei 1.270 Dollar nicht springt, fällt es schnell unter $1k“

 Altcoins extrem unter Druck

Neben Ethereum (ETH) korrigieren auch Altcoins heftig, darunter beispielsweise Ethereum Classic (ETC): Kein anderer Altcoin in der Krypto-Top-100 musste in den letzten 24 Stunden so viel verlorengeben wie ETC. Auf satte 16,72% Verlust kommt der Coin, aus dem das heutige Ethereum (ETH) hervorgegangen ist.

 

Auch EOS (EOS) hat sich zurückgezogen (-15%), ebenso Durve DAO Token (CRV, -14,8%), Celsius Coin (-14%), Terra (LUNA, -13,95%) und Lido DAO (LDO, -13,3%).

 

Krypto-Crash: Warum stürzt Bitcoin ab?

Grund für den aktuellen Krypto-Marktcrash sind die makroökonomischen Bedingungen, darunter: Inflation, Rezessionsängste, steigende Preise, Krieg in Europa. Viele gehen davon aus, dass die Märkte innerhalb der letzten Wochen nur aufgrund der Erwartungshaltung an das Ethereum-Upgrade „The Merge“ bullish agiert haben. 

Analysten blicken nun auf den nächsten Schritt der US-Notenbank, um die Entwicklung auf den Krypto-Märkten zu beurteilen. Deren letzte Sitzung brachte eine Erhöhung der Zinssätze um 0,75% mit sich. 

Branchenbeobachter gehen davon aus, dass BTC eine erneute Erhöhung um 0,75 Basispunkte zwar verkraften wird – mehr könnte die Märkte aber in eine tödliche Abwärtsspirale stürzen. Die nächste Sitzung der Notenbank ist nun für den 21. September angesetzt. Analysten befürchten, dass der Vorsitzende Jerome Powell eine Erhöhung um einen ganzen Prozentpunkt in Aussicht stellen wird. 

Gut möglich also, dass September erneut zum schwächsten Krypto-Monat des Jahres wird.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Zuletzt aktualisiert am 19. September 2022

Wall Street Memes - Bester Meme Coin Presale

  • Gemeinschaft von 1 Million Followern
  • NFT-Projekterfahrung
  • 300.000 Dollar am Starttag eingesammelt
  • Der ultimative Symbol Meme Coin für Web3
10/10

Brandneuer LPX Token jetzt im Presale

  • Ales von Web3 an einem Ort
  • Hochmodernes Analyse-Dashboard
  • Finden Sie die nächste 100x-Krypto einfacher
10/10

YPRED Token - Das weltweit erste Alles-in-einem AI-Ökosystem

  • Alles-in-einem AI-Ökosystem
  • Technische Analyse durch KI
  • 25+ Diagrammmustererkennung
10/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelCardano-Gründer Charles Hoskinson schießt gegen Ethereum, kritisiert Staking-Funktion!
Nächster ArtikelVermögensaufbau mit Experten: Kostenloser Finanzkongress vom 27.09. bis 30.09.2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

drei − eins =