Steuerbetrug! Jetzt rücken Bitcoin-Bulle Michael Saylor die US-Behörden auf den Leib

Steuerbetrug! Jetzt rücken Bitcoin-Bulle Michael Saylor die US-Behörden auf den Leib

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Michael Saylor, Bitcoin-Investor und Gründer des Softwareunternehmens MicroStrategy, wird wegen angeblichen Steuerbetrugs verklagt. Das geht aus einer Klage des Generalstaatsanwalts der Vereinigten Staaten von Amerika hervor, Karl Racine. Der Milliardär lebe seit rund zehn Jahren in diesem Bundesstaat, sagte der Regierungsbeamte, soll aber seinen Steuerpflichten nicht nachgekommen sein.

Michael Saylor: Anklage wegen Steuerbetrug

Die Staatsanwaltschaft geht auch gegen Saylors Unternehmen MicroStrategy vor. Der Regierungsbeamte behauptet: Das Unternehmen sei dazu benutzt worden, Saylor bei der Steuerhinterziehung zu helfen. Er habe während seiner Zeit in DC „Hunderte von Millionen Dollar verdient“.

Der Regierungsbeamte außerdem:

„Es ist die erste Klage, die unter dem kürzlich geänderten False Claims Act von DC eingereicht wurde, der Whistleblower dazu ermutigt, Einwohner zu melden, die unsere Steuergesetze hinterziehen, indem sie ihren Wohnsitz falsch angeben (…). Mit dieser Klage machen wir Einwohner und Arbeitgeber darauf aufmerksam, dass wir sie zur Rechenschaft ziehen werden, wenn sie alle Vorteile des Lebens in unserer großartigen Stadt genießen und sich gleichzeitig weigern, ihren gerechten Anteil an den Steuern zu zahlen.“

Der Klage zufolge entgehen dem District of Columbia „Dutzende von Millionen Dollar an Steuereinnahmen“. Dem Dokument zufolge, habe die Führungskraft „in betrügerischer Weise behauptet, ein Einwohner“ Floridas zu sein. „Seinen Wohnsitz und Aufenthaltsort“ habe er aber in DC beibehalten.

In den Beschwerden wird behauptet, Saylor besitze ein „luxuriöses Penthouse an der Uferpromenade von Georgetown“ und „mehrere Yachten“. Die nicht gemeldete Steueraktivität fand angeblich über 20 Jahre lang statt. Das Dokument behauptet außerdem:

„Der Distrikt erhebt diese Klage gemäß dem False Claims Act und den Steuergesetzen des Distrikts, um die Beklagten Saylor und MicroStrategy für Saylors Verpflichtung zur Zahlung der Einkommenssteuer des Distrikts zur Rechenschaft zu ziehen. Der Distrikt fordert die Zahlung der geschuldeten Steuern, Strafen, Zinsen, Schadensersatz in dreifacher Höhe und alle anderen nach dem Gesetz verfügbaren Rechtsmittel.“

Hat die Bitcoin-Investition Michael Saylor in Schwierigkeiten gebracht?

Darüber hinaus heißt es im Dokument: Michael Saylor habe es versäumt, eine Steuererklärung für alle seit 2005 getätigten Investitionen abzugeben. Dazu gehört auch sein Bitcoin-Kauf im Jahr 2020. Der soll ihm angeblich über 1 Milliarde Dollar an Gewinnen eingebracht haben.

Darüber hinaus soll Saylor dem Dokument zufolge Bitcoin als „ideales Werkzeug zur Steuerhinterziehung“ bezeichnet haben.

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $64,104.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.26 T

Bitcoin-Besitzer „könnten ihrer Regierung sagen, sie solle sich selbst fxxken“ und behaupten, „ihre Bitcoin-Zugangsschlüssel verloren zu haben und die Regierung herausfordern, das zu besteuern“.

Saylor oder MicroStrategy haben sich noch nicht zu der Klage geäußert. Die Führungskraft ist in den sozialen Medien sehr aktiv. Als die Nachricht über die Klage bekannt wurde, twitterte Saylor über die Macht von Bitcoin, das Vermögen der Menschen zu sichern, „damit Sie Ihr Geld niemandem anvertrauen müssen“.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Bitcoinist

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigene Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelNeuer Wirbel um John McAfee: Tod nur vorgetäuscht? Was ist dran an den Gerüchten?
Nächster ArtikelTerra Classic (LUNC) explodiert: +67% in 24h! Beginnt jetzt das große Terra-LUNA-Revival?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

10 − 4 =