Viel besser als gedacht! Neue Studie zeigt: So wirkt sich Bitcoin wirklich auf die Umwelt aus

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Eine aktuelle Studie hat ergeben: Bitcoin ist weniger schädlich für die Umwelt als oft angenommen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Bitcoin weniger umweltschädlich als behauptet

Eine aktuelle Studie des Bitcoin-Forschungsunternehmens Batcoinz hat ergeben: Die emissionsfreie Wirkung des Bitcoin-Netzwerks ist seit März letzten Jahres um 41% gestiegen und hat bis zu 62% erreicht. Die Nutzung von kohlenstoffnegativen Quellen hingegen hat einen Einfluss von -4,2% auf die Kohlenstoffemission des Bitcoin-Netzwerks.

Anzeige
Fairspin Banner

Der Begriff „kohlenstoffpositiv“ bedeutet, dass eine Energiequelle Kohlenstoff freisetzt, während sie Strom liefert. Kohlenstoffneutral oder kohlenstofffrei zu sein würde bedeuten, dass die Energie mit Mitteln erzeugt wird, die überhaupt keinen Kohlenstoff freisetzen. Andererseits begünstigen kohlenstoffnegative Energiequellen tatsächlich die gesamten Kohlenstoffemissionen. Der Grund: Sie entziehen der Atmosphäre Kohlenstoff, während sie Energie erzeugen.

Globale Bitcoin-Netzwerk-Emissionen

Im März 2021 waren 59% des globalen Bitcoin-Netzwerks kohlenstoffpositiv und nur 41% kohlenstoffneutral. Seitdem haben sich die Zahlen drastisch verändert.

Im Juni 2022 sank die Kohlenstoffproduktion des globalen Bitcoin-Netzwerks auf 38%, während die kohlenstofffreie Energienutzung 58% erreicht hat. Darüber hinaus begannen 1,57% des Netzwerks, kohlenstoffnegative Quellen zu nutzen. Das hatte einen negativen Einfluss von 4,2% auf die Kohlenstoffintensität des Netzwerks.

Bitcoin im Vergleich

In verschiedenen Studien wurden der Energieverbrauch und die Kohlenstoffemissionen von Bitcoin mit denen anderer prominenter Sektoren verglichen. Bitcoin erwies sich in allen Studien als weit weniger schädlich.

Gold

Eine von der DePaul University in Chicago veröffentlichte Studie vergleicht die Goldindustrie und Bitcoin. Die Ergebnisse zeigen, dass die Goldindustrie jährlich etwa 265 Terawatt pro Stunde (TW/h) verbraucht und 145 Mio. Tonnen freisetzt.

Im Vergleich dazu verbraucht Bitcoin jedes Jahr 113 TW/h Energie und setzt etwa 70 Tonnen Kohlenstoff in die Atmosphäre frei.

Bankwesen

In derselben Studie wurden auch Daten aus dem Bankensektor berücksichtigt. Die Zahlen zeigen, dass der jährliche Energieverbrauch des Bankensektors etwa 700 TW/h beträgt, während er jedes Jahr satte 400 Mio. Tonnen Kohlenstoff freisetzt.

Zement

Eine weitere Studie von Arcane Research vergleicht den Energieverbrauch des Bitcoin-Minings mit dem der Zementherstellung. Die Ergebnisse zeigen, dass der Energieverbrauch für die Herstellung von Zement im Jahr 2022 894 TW/h beträgt, während das Bitcoin-Mining nur 88 TW/h verbraucht.

Es wird erwartet, dass diese Zahlen im Jahr 2040 auf 6.053 TW/h für die Zementproduktion und 4.238 TW/h für das Bitcoin-Mining ansteigen werden.

Grünerer Bitcoin

Die Studie von Arcane Research zeigt auch, dass der Energiebedarf für das Bitcoin-Mining mit jeder Halbierung sinken wird. Der Bericht erklärt: Der Bitcoin-Preis wird wahrscheinlich langsamer steigen als die Halbierung der Blocksubvention, wodurch der Energiebedarf sinken wird.

Neben dem natürlich sinkenden Energiebedarf wird die Bitcoin-Gemeinschaft immer sensibler für die Kohlenstoff-Emissionen. Studien haben gezeigt, dass erneuerbare Energiequellen auch Minern Vorteile bringen, da sie viel erschwinglicher sind. Zahlen zufolge sind 90% der Wasserkraft, 40% der Solarenergie und 75% der Windenergie weltweit billiger als die billigste Brennstoffquelle.

Was bringt die Zukunft?

Die Zahl der Unternehmen, die sich für kohlenstoffneutrale und kohlenstoffnegative Energiequellen entscheiden, steigt ebenfalls an. Die jüngste Initiative in diesem Bereich kam von Block, Blockstream und Tesla. Die haben sich zusammengeschlossen und im Mai 2022 eine kohlenstofffreie Mining-Farm gebaut. Einen Monat zuvor kündigte Marathon Digital an, dass es seine Energiequellen durch kohlenstofffreie ersetzen werde.

Darüber hinaus versucht Paraguay, Miner in sein Gebiet zu locken, indem es eine Bewegung für kohlenstofffreies Mining unterstützt. Das Land brachte einen Gesetzentwurf zur Genehmigung durch den Präsidenten ein, der es Krypto-Minern erlaubt, die überschüssige Energie zu nutzen, die das Land durch seine Staudämme erzeugt.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 1. September 2022

Tamadoge ICO am 27.09.2022 bei OKX!

  • Jetzt bei OKX für Tamadoge Launch voranmelden
  • Beste Play2Earn Krypto mit Meme Coin Kultfaktor
  • Bester neuer Token 2022 – ICO am 27.09. nicht verpassen!
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

20 − 15 =