Neue PayPal-Richtlinien: Hilfreich für Bitcoin & Kryptowährungen?

0
PayPal - Bitcoin - Kryptowährungen

Heute treten einige neue PayPal-Richtlinien auf dem US-amerikanischen Markt in Kraft. Möglicherweise könnten diese den Einsatz alternativer Zahlungsmethoden (unter anderem auch Kryptowährungen) fördern – zumindest für internationale Zahlungen.

Die neuen Richtlinien von PayPal beziehen sich hauptsächlich auf Gebühren und wann diese bei welchen Zahlungen erhoben werden. In den neuen Richtlinien heißt es dazu:

Anzeige

Wir ändern die variablen Preise für das Senden von Geld an Freunde und Familienmitglieder, die PayPal in einem anderen Land als den Vereinigten Staaten haben, und führen eine neue Pauschalgebühr in Höhe von 2,99 bzw. 4,99 US Dollar pro Transaktion ein – abhängig vom Land des Empfängers. Wenn man jedoch Geld mit einer Kreditkarte, Debitkarte oder dem PayPal-Guthaben senden möchte, dann wird pro Transaktion eine Pauschalgebühr – abhängig vom Land des Empfängers – berechnet: 2,9 % des Transaktionsbetrags + eine feste Gebühr abhängig von der jeweiligen Währung.

Durch diese neuen Richtlinien werden Überweisungen per PayPal teurer als zuvor. Das wird den Nutzen – zumindest für Auslandsüberweisungen – erheblich einschränken. Kryptowährungen könnten indirekt von diesen Änderungen profitieren, da sie schnelle und günstige Transaktionen ermöglichen.

Eine Auslandsüberweisung per PayPal wird damit um einiges teurer als eine Bitcoin-Überweisung. Möglicherweise ist das der perfekte Zeitpunkt für Request Network, ein Projekt, das oft PayPal 2.0 genannt wird. Derzeit wird eine DApp auf Request Network entwickelt, die das Senden von Geld an Freunde und die Familie ermöglichen soll – ohne horrende Gebühren.

Das ist jedoch nicht die einzige Änderung, die PayPal vorgenommen hat. Auch für das Senden von Geld, was auch das Bezahlen mit PayPal betrifft, hat PayPal neue Bedingungen eingeführt. Von nun an können nur noch verifizierte Benutzer Geld senden und Zahlungen vornehmen. Ungeprüfte Konten (z.B. Konten, die keine Kreditkarte und kein Bankkonto hinterlegt haben) können keine Einkäufe tätigen oder Geld an Andere senden. PayPal kann jetzt nur noch genutzt werden, wenn alle verlangten persönlichen Daten verifiziert wurden.

Diese neuen Richtlinien könnten dazu führen, dass sich die Menschen nach Alternativen umsehen. Für Manche kommt es nicht in Frage, persönliche Daten weiterzugeben. Bitcoin & Krypto benötigen keine sensiblen Daten.

Photo by rawpixel.com on Unsplash, CC0

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger Artikel20.04.2018 Bitcoin Cash, Ethereum und Ripple – Technische Markt Analyse
Nächster ArtikelVC Firma bittet SEC Kryptowährungen nicht als Wertpapier zu klassifizieren

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

achtzehn − 18 =