Analyst: Beim ROI haben Altcoins keine Chance gegen Bitcoin

0

Bitcoin scheint wieder auf dem Vormarsch zu sein, aber werden Altcoins folgen? Alex Krüger denkt nicht.

Bitcoin ist König

Anfang der Woche tweete Ökonom und Kryptoanalytiker Alex Krüger, dass die Mehrheit der Altcoins seiner Meinung nach „zu asymmetrischen Wetten mit einem unattraktiven Renditeprofil geworden sind“.

Anzeige
krypto signale

Abgesehen von der beeindruckenden Altcoin-Rallye von Februar bis April, bei der eine Reihe von Altcoins 300% bis 500% Zuwachs verzeichneten, haben Altcoins seit Ende April schlecht gegen Bitcoin abgeschnitten.

Altcoin zu Bitcoin Paarungen haben eine absolute Niederlage erlitten, und Altcoin zu Fiat Paarungen durchwanderten ebenfalls einige dunkle Tage.

Krügers Beobachtung, dass „Alts BTC an Down-Tagen konstant underperformen und an Up-Tagen nur selten drüber liegen“ passt zu einem detaillierten Bericht, der letzte Woche von Coin Metric veröffentlicht wurde.

Daten aus dem Bericht zeigen: Die Mehrheit der Altcoins hat im Laufe des Monats Juli um mehr als 40% verloren. Der Bericht weist darauf hin, dass EOS (-44%), Cosmos (-41%), Cardano (-37%), Tezos (-6%), VeChain (-10%) „bemerkenswerte Underperformer“ seien.

Regulatorischer Druck wirkt sich auf alle Coins aus

Der Bericht verweist auf geopolitische, makroökonomische und regulatorische Faktoren als hauptsächlichen Einfluss auf Bitcoin und Altcoin-Preisbewegungen.

Der anhaltende regulatorische Druck auf die Kryptowährungsbörsen führte dazu, dass Bittrex, Binance und Poloniex neue Richtlinien einführten, die US-Trader von Derivaten und bestimmten digitalen Vermögenswerten ausschließen.

Die CFTC leitete zudem eine Untersuchung von BitMex wegen Behauptungen ein, dass die Börse es US-Bürgern erlaube, auf ihrer Plattform zu traden. Diese Maßnahmen scheinen das Vertrauen der Anleger in Altcoins erschüttert zu haben und führten zu ihrer schlechten Performance.

Die Enthüllung des Libra-Projekts von Facebook hat zwar auch die Bitcoin-Investoren begeistert, aber der folgende regulatorische Druck durch den US-Gesetzgeber scheint den Bitcoin-Preis negativ beeinflusst zu haben.

Darüber hinaus schüren die Kommentare des US-Finanzministers Steven Mnuchin über die strenge Regulierung von Bitcoin das Vertrauen, da diese Aussagen in den Mainstream-Medien verbreitet wurden.

Die Weltlage spricht für Bitcoin

Aus makroökonomischer Sicht tendieren viele Länder zu einer Lockerung der Geldpolitik. Coin Metrics weist darauf hin:

Es scheint nun fast sicher zu sein, dass die vier großen Zentralbanken der Welt (die Federal Reserve, die Europäische Zentralbank, die Bank of Japan und die Peoples Bank of China) an der Schwelle zu einem weiteren monetären Lockerungszyklus stehen. Da die Realzinsen sinken, sinken die Opportunitätskosten für das Halten von nicht ertragreichen Anlagen wie Bitcoin.

Nur die Zeit wird zeigen, ob Altcoins Kraft finden oder nicht und wieder zurückgewinnen, was sie verloren haben. Solange Bitcoins Dominanz nicht sinkt, ist das allerdings unwahrscheinlich.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelFinanz-Analyst: Bitcoin wird nie wieder unter 6.000 Dollar sinken
Nächster ArtikelDieses Bitcoin-Muster deutet auf einen kommenden Preis von 50.000 Dollar hin

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.