Craig Wright: Satoshi Nakamoto hat mein Bitcoin-Whitepaper gefälscht

0

Craig S. Wright, ein australischer Informatiker, der behauptet, dass er das Zahlungsprotokoll Bitcoin im Wert von Milliarden von Dollar erstellt hat, beschuldigte Satoshi Nakamoto, sein Dokument gefälscht zu haben.

Der Gründer von Bitcoin SV betonte in London, dass er der ursprüngliche Autor von Bitcoins Whitepaper ist. Laut Augenzeugen Toni Vays, einem berühmten Krypto-Trader, der auch auf der Veranstaltung anwesend war, lieferte Wright keine Beweise, die seine Behauptungen untermauern konnten. Stattdessen sagte er, dass er ein Gerichtsverfahren gewinnen müsse, bevor die Universität ihm erlaubt, das sogenannte echte Bitcoin-Whitepaper herauszugeben.

Nach Wrights früheren Aussagen war die Gründung von Bitcoin die Leistung eines Teams, nicht eines Einzelnen. Er hatte behauptet, dass er ein integraler Bestandteil der Gruppe sei, die die Kryptowährung konzipiert hat. Dennoch hat Wright es in den frühen Tagen von Bitcoin oft versäumt, kryptographische Schlüssel von Nachrichten bereitzustellen, die vom echten Satoshi Nakamoto digital signiert wurden. Sein Versäumnis, seine Beteiligung zu beweisen, führte viele zu der Annahme, dass Wright ein Betrüger ist.

Im Februar 2018 leitete der Nachlass von Dave Kleiman (leider verstorben) eine Klage gegen Wright ein, weil er angeblich Bitcoin im Wert von 5.118.266.427,50 US-Dollar gestohlen hatte. Der Richter verdonnerte Wright dazu, die gesamten Bitcoins an den Bruder von Dave Kleiman zu übergeben. Hätte Wright diese Bitcoin produziert, hätte er sein Engagement im Bitcoin-Projekt bewiesen. Aber er tat es nicht, sodass viele vermuteten, dass er diese Token nicht einmal hatte.

Der Fall ergab vor Gericht, dass Wright Dave’s Kleiman Unterschriften gefälscht hat, um die Bitcoin zu stehlen – ein ähnliches Argument, das er jetzt gegen Satoshi Nakamoto vorbringt.

Die Community nimmt ihn nicht mehr ernst

Wrights neuester Stunt löste heftige Reaktionen aus der Krypto-Community aus. Ein Twitterati scherzte über Wrights frühere Aussagen und sagte, dass er behauptete, er sei Satoshi Nakamoto und jetzt verweist er auf den gleichen Namen, als ob es eine dritte Person wäre.

“Also hat er seine eigene Zeitung gefälscht”.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelNovogratz: Bitcoin Kurs Anfang 2021 bei über $20.000
      Nächster ArtikelBitcoin bricht unter Schlüssel-Support, Kurs könnte auf 7.000 $ fallen

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

      HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

      Please enter your comment!
      Please enter your name here

      zehn + achtzehn =