Dänemark ermittelt gegen Bitcoin und Krypto-Investoren

0
Dänemark ermittelt gegen BTC und Krypto-Investoren - COincierge
Dänemark nimmt Krypto-Investoren ins Visier.

Der Kampf zwischen Finanzbehörden und Krypto-Usern entwickelte sich zugunsten der Steuereintreiber. In diesem Monat erhielt die dänische Steuerbehörde die Erlaubnis, private Benutzerinformationen über den Kryptowährungshandel zu sammeln.

Blockchain-Transaktionen werden überwacht

Die dänische Steuerbehörde wird nun Zugang zu sensiblen Informationen von drei unbenannten Börsen aus den Jahren 2016 und 2018 haben, einschließlich Namen, Adressen, die mit Walletinformationen verbunden sind und der Handelsgeschichte, so eine aktuelle Entscheidung.

Anzeige
1xBit

Da Kryptowährungen die Anonymität fördern und es keinen Präzedenzfall dafür gibt, ob die Börsen Informationen über ihre Nutzer im Land liefern müssen, ist es leicht gewesen, Informationen vor Steuerbehörden zu verbergen. Dieser jüngste Gewinn der dänischen Steuerbehörde bedeutet jedoch, dass die Börsen Informationen über Namen, Adressen und persönliche Steuernummern liefern müssen. Das übergeordnete Ziel ist es, “sicherzustellen, dass Bürger, die Kryptowährungen gehandelt haben, die richtige Steuer bezahlt haben”, sagte die Agentur.

Dänemarks Entscheidung, den Zugang zu Kryptowährungsinformationen zu erlauben, ist selten, aber im Großen und Ganzen ist es wahrscheinlich ein wichtiger Schritt für die Regierung, wenn man bedenkt, dass die Regulierungsbehörden dazu neigen, gegen den anonymen Charakter von Kryptowährungen zu kämpfen, die durch Coins wie Zcash und Monero ermöglicht werden – insbesondere in Bezug auf die Steuern.

Anzeige

Dieser Schritt könnte in ein gewissen Art und Weise weiter dazu beitragen, Kryptowährungen zu legitimieren, insbesondere im Hinblick auf die Ablehnung der öffentlichen Wahrnehmung, dass Bitcoin und die dahinter stehende Technologie für Kriminelle und Liberalisten bestimmt ist.

Regulierung über Regulierung

Viele andere Länder versuchen, die Besteuerung von Kryptowährungen zu erzwingen, aber es fehlt an einer Gesetzgebung. Vielerorts sind die Gesetze über Kryptowährungen verwirrend und unklar, was dazu führte, dass der Gesetzgeber sich an die Steuerbehörden wandte, um Präzedenzfälle zu schaffen.

Auch die Steuergesetze für Kryptowährungen auf dem Rest der Welt fehlen, da die Gesetzgebung Zeit benötigt. So wie es aussieht, bleibt es für die Benutzer von Kryptowährungen erstmals einfach, ihre Informationen privat zu halten und jegliche Besteuerung zu vermeiden.

Der Schritt Dänemarks spreizt jedoch die Grenzen von Privatsphäre und Fairness, indem er das Recht der Menschen auf Anonymität missbraucht.

Coincierge

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: Cryptoslate

Vorheriger ArtikelWird die Ethereum-Fork ETH auf 400 $ steigen lassen?
Nächster ArtikelSt Louis FED erklärt warum der Bitcoin Kurs nicht auf Null sinken wird
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.