Die kleinste Einheit eines Bitcoin ist mehr wert als diese drei Fiat-Währungen

0
Anzeige
PrepayWay

Bitcoin gewinnt an Wert – und zwar kontinuierlich: Mittlerweile ist der kleinste Teil eines Bitcoins, ein sogenannter Satoshi (oder 0,000000000001 BTC), mehr wert als die Währungen einiger Länder.

In einem Reddit-Thread stellte ein Bitcoin-Enthusiast interessanterweise fest, dass ein Satoshi zu den aktuellen Kursen mehr als eine Einheit der folgenden drei globalen Fiat-Währungen wert ist.

Der iranische Rial

Wenn man sich reich fühlen will, so ist dies der ideale Ort, um mit dem eigenen Geld durch die Straßen zu schlendern. Ein US-Dollar bringt erstaunliche 42.101 Rials.

Die Regierung hat die Landeswährung im Juli 2013 auf die Hälfte ihres bisherigen Wertes abgewertet. Damit sollte die Subventionierung des Wechselkurses gegenüber dem Dollar minimiert werden. Mit zunehmenden US-Sanktionen entwickelte der Iran einen zentralisierten und höchst fragwürdigen „Krypto-Rials“. Die Inflation im Land könnte bis zum Ende des Jahres bis zu 40 Prozent erreichen. Auch die Wirtschaft dürfte sich deutlich abschwächen. Oh, und ein Satoshi ist im Moment mehr wert als ein iranischer Rial.

Der vietnamesische Dong

Anzeige

Mit dem vietnamesischen Dong bekommt man nicht ganz so viel für sein Geld. Aber er liegt nicht weit hinter dem Iran: Für einen Dollar erhält man 23.321 Dongs.

Münzen sind in diesem südostasiatischen Land längst ausgestorben (man kann sie in Museen bewundern) – seine Bewohner sind es gewohnt, Scheine mit Dutzenden von Nullen zu verwenden. Die kleinste Rechnung beginnt bei 100 Dongs und die größte geht bis zu 500.000 Dongs.

Genau wie der Iran wurde auch der Dong mehrmals abgewertet. Das scheint jedoch viele ausländische Investoren angezogen zu haben, die Wirtschaft boomt. Sie hat auch eine vernünftige Inflationsrate von etwas mehr als 4 Prozent. Während der Handel mit BTC noch legal ist, hat die State Bank of Vietnam die Verwendung als Zahlungsmittel verboten, nach zahlreichen Betrügereien gibt es auch entsprechende Regulierungsbestrebungen. Ein Satoshi ist also auch mehr wert als ein Dong – allerdings können seine Landsleute BTC nicht zum Einkaufen benutzen.

Die indonesische Rupiah

Die indonesische Rupiah wurde im Laufe ihrer Geschichte mehrmals abgewertet. Darüber hinaus fiel sie 2018 auf den niedrigsten Stand gegenüber dem Dollar seit 20 Jahren.
Es ist also recht einfach, ein indonesischer Millionär zu sein: Ein Dollar bringt 14.462 Rupiah ein. Dennoch hält man im Land an Münzen fest – was irgendwie niedlich ist, vielleicht nur wegen des nostalgischen Wertes. Die kostbarste Banknote ist 100.000 Rupiah wert.

Wenn man nach Bali reist und etwas teureres als eine Mahlzeit kaufen will, wird man wahrscheinlich in Dollar bezahlen. Schließlich klingen 40 Dollar pro Nacht für ein Zimmer viel besser als 578.532,69 Rupiah.

Indonesien erkannte Bitcoin erst kürzlich als Rohstoff an und legitimierte damit den BTC-Trade. Doch genau wie in Vietnam bleibt das Verbot von Kryptowährungszahlungen bestehen. Wenn die Leute also ihre Satoshis ausgeben wollen, haben sie Pech gehabt.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

Anzeige