Ehemalige Staatsanwältin: Bitcoin half bei der Verbrechensbekämpfung

0
Anzeige

Seitdem Facebook seine Krypto-Asset namens Libra angekündigt hat, gerät der gesamte Markt, insbesondere Bitcoin, unter Beschuss der Aufsichtsbehörden und ihrer Befürchtungen über die Verwendung der Anlageklasse für kriminelle Aktivitäten.

Jedoch sagt eine ehemalige Staatsanwältin des Justizministeriums der Vereinigten Staaten, dass Bitcoin zwar regelmäßig für illegale Aktivitäten verwendet wird, aber nicht für diese Verbrechen verantwortlich ist und die Blockchain-Technologie tatsächlich helfen kann, sie zu lösen.

Bitcoin und Blockchain’s digitale Brotkrümel macht es einfach, den Spuren eines Verbrechers zu folgen

Als der Bitcoin-Code zum ersten Mal in Umlauf gebracht wurde, kam es zur Entwicklung einer leistungsstarken, neuen Technologie namens Blockchain. Blockchain ist ein unveränderliches, verteiltes Ledger, das jede Bitcoin-Transaktion, den Absender, den Empfänger, den Wert und vieles mehr in anonymisierter Form erfasst.

Blockchain ist eine revolutionäre Technologie, die bestimmte Branchen in das 21. Jahrhundert führen und es ihnen ermöglichen wird, profitabler zu werden, Prozesse zu rationalisieren und Vertrauen im digitalen Zeitalter aufzubauen.

Anzeige

Bitcoin hingegen wird typischerweise als spekulativer Vermögenswert ohne jeglichen Eigenwert betrachtet. Es wurde sogar von Regierungsbehörden für seinen Einsatz bei illegalen Aktivitäten dämonisiert – für die gleichen Verbrechen, in denen Bargeld seit Jahrzehnten verwendet wird.

Aber dieselben Verbrechen mit dem Einsatz von Kryptowährungen wären für Ermittler und Staatsanwälte viel einfacher zu lösen. Nach Angaben der ehemaligen Staatsanwältin Katie Haun, die mit der Untersuchung von Bitcoin und dessen Zusammenhang mit kriminellen Aktivitäten beauftragt wurde, stellte sie fest, dass die Regierung in der Lage war, mit der Blockchain-Technologie tatsächlich kriminelle Aktivitäten aufzuspüren, die sie sonst nicht hätte verfolgen können”.

“Ohne die Technologie, die Bitcoin zugrunde liegt, hätten wir diese Menschen nie erwischen können”, erklärte Huan.

Huans Ermittlungen überwachten Fälle im Zusammenhang mit der Silk-Road und dem Mt. Gox-Hack. Ihre Beteiligung am Kryptowährungsraum führte sie schließlich zu Coinbase, wo sie Mitglied des Vorstands wurde. Dort traf sie Andreessen Horowitz Partner Chris Dixon.

Diese Verbindung führte dazu, dass Huan die erste weibliche General Partnerin bei der großen Investmentgesellschaft Andreessen Horowitz wurde. Dort operiert Huan mit einem 350 Millionen $ Kryptowährungsfonds.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelExperten diskutieren über die Zukunft von Bitcoin und Blockchain
Nächster ArtikelGroßer Wal bewegt 13.180 Bitcoin

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.