Ethereum-Entwickler machen trotz ETH-Preisverfall und FUD unbeirrt weiter

0

Wenn ein Krypto-Asset beim Preis nicht performt, erhält es schnell eine große Dosis Ärger –von den Mainstream-Medien und jenen, die Geld verloren haben, weil sie es traden. Ethereum ist derzeit ein Paradebeispiel dafür, dass Investoren unzufrieden werden, obwohl die Technologie fortlaufend weiterentwickelt wird.

Ethereum-Roadmap weiterhin solide

Ein großer Teil der „Krypto-Angst“ bei Ethereum stammt aus den Verzögerungen bei der Lösung der Skalierbarkeitsprobleme, die das Projekt mit zunehmender User-Zahl belasten. Im derzeitigen Zustand ist das Netzwerk unzureichend gerüstet, um seinen Zweck als „globaler Computer“ zu erfüllen.

Anzeige
krypto signale

Zugegeben, es gab Rückschläge bei Ethereums Mammut-Skalierungsprojekt, das in den nächsten Monaten anlaufen und bis 2020 fortgesetzt werden soll. Im Vergleich zum Konkurrenten EOS, von Zentralisierungsproblemen geplagt, und Cardano, das überhaupt nicht zustande gekommen ist, wirkt ETH nach wie vor fundamental stark.

Community-Chef und Ethhub-Entwickler Anthony Sassano ist immer noch optimistisch. Mit einem aktuellen Tweet erinnert er an die noch laufenden Arbeiten unter der Haube und die Termine für Ethereum 2.0.

Andere ergänzen: Die Entwicklungen werden auch für den Preis bullisch sein, da viel ETH für Phase 0 gesperrt wird – und das führt zu einer Verringerung des Token-Angebots. Die Nachfrage nach ETH als Staking-Token dürfte sich außerdem positiv auf den Preis auswirken, da das aktuelle Konsensusmodell eindeutig Grenzen hat.

Nicht alle sind überzeugt

Investoren und Trader achten in der Regel nur auf den Preis – und nicht alle sind zufrieden mit Ethereums jüngster Performance. Die Tatsache, dass jeder Altcoin gelitten hat, als die Bitcoin-Dominanz auf ein Zweijahreshoch stieg, scheint bei einigen in Vergessenheit geraten zu sein.

Bloomberg zufolge scheint auch Fred Wilson, Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter von Union Square Ventures, die Liebe zu Ethereum verloren zu haben. Im Jahr 2017 prognostizierte er, dass ETHs Marktkapitalisierung BTC übertreffen würde, aber sie hat das genaue Gegenteil getan und konnte nur zehn Prozent der Marktkapitalisierung des großen Bruders erreichen. In einem Blogbeitrag ergänzte Wilson kürzlich:

„Ethereum, wie viele von euch wissen, bestürzt mich. Es hat den Weg zu so vielen wichtigen Dingen gezeigt: Smart Contracts, programmierbares, vertrauenswürdiges Computing, potenzielles Proof of Stake und vieles mehr. Aber es bleibt schwer, darauf zu entwickeln, denn Skalierungsprobleme gibt es viele, und zahlreiche Entwickler schauen sich woanders um.“

Eine Aussge, die nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein könnte – denn Ethereum hat immer noch weitaus mehr Entwickler als jede andere Plattform und bleibt der Industrie-Standard für Smart Contracts.

Textnachweis: newsbtc

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelFintech mag unter dem Brexit leiden, aber Bitcoin wird er ankurbeln
Nächster ArtikelBlockchain.com will 50 Millionen in Krypto-Startups pumpen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.