IOTA will mit dem IoT intelligentere Städte in Texas bauen

0

IOTA, eine der am schnellsten wachsenden Blockchain-Stiftungen der Welt, wird den ersten „Texas Smart Cities Summit“ sponsern – eine Veranstaltung, die darauf abzielt, lokale „Smart City“-Bestrebungen zu beschleunigen. Das Unternehmen werde während des gesamten Gipfels auch mehrere Veranstaltungen durchführen, heißt es in einer Erklärung.

„Smart Cities“-Initiative erhält einen Schub durch IOTA

Die Technologie, die digitale Coins ermöglicht hat, besitzt das Potenzial, in praktisch jeder Branche eingesetzt zu werden – von Lieferketten und Mode über Finanzen bis hin zu Behörden. Mehrere große Konzerne haben begonnen, mit Kryptowährungen zu experimentieren, und eine Handvoll lokaler Regierungen sind dem gefolgt.

Anzeige

Einer dieser Pioniere: Texas. Eine Gruppe von Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen aus dem Staat gründete ein Konsortium zur Nutzung der Blockchain. Um „Smart City“-Initiativen im Land voranzutreiben, wurde der Austin CityUP ins Leben gerufen.

Eine der größten Blockchain-Veranstaltungen des Jahres ist der erste „Texas Smart Cities Summit“. Die deutsche Blockchain-Stiftung hinter IOTA gab bekannt, dass sie die Hauptveranstaltung sponsern wird, um die Rolle und das Potenzial der Blockchain besser zu erklären.

Blockchain meets Smart City

Anzeige

Die IOTA-Veranstaltung in Texas erhielt „hervorragendes“ Feedback, weshalb das Unternehmen während des Gipfels zudem einige Workshops und mehrere andere Veranstaltungen durchführte. Laut einem Blog-Post des Unternehmens wird sich eines dieser Events auf das IOTA-Protokoll konzentrieren. Die Stiftung erklärte zudem, dass das Protokoll großes Potenzial entfalten könnte, wenn es in Smart City-Lösungen integriert würde.

IOTA hat mit dem „Austin Transportation Department“ zusammengearbeitet, um an Anwendungsfällen für Blockchain-Transporte zu arbeiten. Das Projekt versucht, Interoperabilität zwischen verschiedenen Verkehrssystemen herzustellen – der erste Schritt Austins zur Schaffung einer „Smart City“.

Jay Boisseau, der Gründer und CEO von Austin CityUP, verriet: Mehrere texanische Städte, darunter San Antonio, Dallas und Houston, haben bereits erste Schritte in Richtung „Smart City“ unternommen. Boisseau weiter:

Intelligente Stadtansätze ermöglichen es uns, Daten, Technologien und Analysen zu nutzen, um die Lebensqualität in den Städten für alle sowie die Effizienz und den Betrieb dieser Städte zu verbessern.

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelLegendärer Investor Mark Mobius plötzlich Bitcoin-bullisch
Nächster ArtikelFlash-Crash! Warum ist der Bitcoin-Preis so schnell abgestürzt?
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.