IOTA will mit dem IoT intelligentere Städte in Texas bauen

0

IOTA, eine der am schnellsten wachsenden Blockchain-Stiftungen der Welt, wird den ersten „Texas Smart Cities Summit“ sponsern – eine Veranstaltung, die darauf abzielt, lokale „Smart City“-Bestrebungen zu beschleunigen. Das Unternehmen werde während des gesamten Gipfels auch mehrere Veranstaltungen durchführen, heißt es in einer Erklärung.

„Smart Cities“-Initiative erhält einen Schub durch IOTA

Die Technologie, die digitale Coins ermöglicht hat, besitzt das Potenzial, in praktisch jeder Branche eingesetzt zu werden – von Lieferketten und Mode über Finanzen bis hin zu Behörden. Mehrere große Konzerne haben begonnen, mit Kryptowährungen zu experimentieren, und eine Handvoll lokaler Regierungen sind dem gefolgt.

Einer dieser Pioniere: Texas. Eine Gruppe von Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen aus dem Staat gründete ein Konsortium zur Nutzung der Blockchain. Um „Smart City“-Initiativen im Land voranzutreiben, wurde der Austin CityUP ins Leben gerufen.

Eine der größten Blockchain-Veranstaltungen des Jahres ist der erste „Texas Smart Cities Summit“. Die deutsche Blockchain-Stiftung hinter IOTA gab bekannt, dass sie die Hauptveranstaltung sponsern wird, um die Rolle und das Potenzial der Blockchain besser zu erklären.

Blockchain meets Smart City

Anzeige

Die IOTA-Veranstaltung in Texas erhielt „hervorragendes“ Feedback, weshalb das Unternehmen während des Gipfels zudem einige Workshops und mehrere andere Veranstaltungen durchführte. Laut einem Blog-Post des Unternehmens wird sich eines dieser Events auf das IOTA-Protokoll konzentrieren. Die Stiftung erklärte zudem, dass das Protokoll großes Potenzial entfalten könnte, wenn es in Smart City-Lösungen integriert würde.

IOTA hat mit dem „Austin Transportation Department“ zusammengearbeitet, um an Anwendungsfällen für Blockchain-Transporte zu arbeiten. Das Projekt versucht, Interoperabilität zwischen verschiedenen Verkehrssystemen herzustellen – der erste Schritt Austins zur Schaffung einer „Smart City“.

Jay Boisseau, der Gründer und CEO von Austin CityUP, verriet: Mehrere texanische Städte, darunter San Antonio, Dallas und Houston, haben bereits erste Schritte in Richtung „Smart City“ unternommen. Boisseau weiter:

Intelligente Stadtansätze ermöglichen es uns, Daten, Technologien und Analysen zu nutzen, um die Lebensqualität in den Städten für alle sowie die Effizienz und den Betrieb dieser Städte zu verbessern.

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelLegendärer Investor Mark Mobius plötzlich Bitcoin-bullisch
Nächster ArtikelFlash-Crash! Warum ist der Bitcoin-Preis so schnell abgestürzt?
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.