Krypto-Börsen verzeichnen massiven Anstieg des Handelsvolumens – Bullenmarkt intensiviert sich

0
Krypto-Börsen verzeichnen massiven Anstieg des Handelsvolumens
Anzeige

CryptoCompare, ein führender Anbieter von Kryptodaten und -indizes, hat jetzt festgestellt: Die 15 führenden Krypto-Börsen verzeichnen allesamt einen Anstieg des monatlichen Volumens. Führend ist die FCoin-Börse mit einem Anstieg um 300 Prozent, sie schlug damit größere und etabliertere Börsen wie Binance, OKEx und UpBit.

Krypto-Börsen verzeichnen einen deutlichen Anstieg des monatlichen Volumens

Der monatliche Bericht von CryptoCompare gilt stets als gute Möglichkeit, sich einen Eindruck über den aktuellen Zustand des Kryptomärkte zu verschaffen. In seiner jüngsten April-Bewertung wurde festgestellt: Die 15 wichtigsten Kryptowährungsbörsen verzeichneten im April alle einen weiteren Anstieg des monatlichen Volumens mit einem durchschnittlichen Anstieg von 57 Prozent. Die größte Überraschung war allerdings: FCoin darf sich mit 37,1 Milliarden Dollar seit März über ein monatliches Volumenwachstum von 300 Prozent freuen.

Allerdings ist FCoin eine der Börsen, die aktiv am „wash trading“ teilnimmt. Die Börse fördert den Handel, indem sie den Nutzern die Handelsgebühren mit dem nativen Fcoin-Token (FT) der Börse erstattet.

Mit dem Transaktionsgebühr-Mining-Modell gelang es dem Exchange, im August 2018 nach nur fünf Monaten Laufzeit den dritten Platz für das 24-Stunden-Handelsvolumen zu erreichen. Der Schritt stieß auf Kritik und könnte der Grund für FCoins 300-prozentige Volumenzunahme sein.

Anzeige

Die in Hongkong ansässige Börse übertraf sowohl Binance als auch ZB, die seit März ein monatliches Handelsvolumen von 12,4 bzw. 18,8 Prozent verzeichneten. Binance, eine der beliebtesten Börsen, belegte mit einem gemeldeten monatlichen Volumen von 27 Milliarden Dollar den vierten Platz. Weitere leistungsstarke Unternehmen waren Gate.io und CoinTiger, die beide ihr Volumen um 145 bzw. 109 Prozent gesteigert haben.

CryptoCompare zeigt die wichtigsten Entwicklungen im Devisenmarkt auf

Die Kryptoindustrie verzeichnet einen stetigen Anstieg des Derivatehandels. So fand CryptoCompare heraus, dass bitFlyer Lighting (XBTJPY Perpetual Futures) im April mit 1,57 Milliarden Dollar das höchste durchschnittliche tägliche Derivatevolumen erzielte.
Bei den regulierten Bitcoin-Derivaten dominierte CME die Branche – und das, nachdem CMEs Hauptkonkurrent Cboe seine Bitcoin-Futures-Produkte eingestellt hat.

Die Börse verzeichnete im April einen Anstieg des durchschnittlichen Handelsvolumens um 263 Prozent, von 70,5 Millionen Dollar im März auf 256 Millionen Dollar im April. Unterdessen verzeichnete das Bitcoin Trust Produkt (GBTC) von Grayscale einen Anstieg um 239 Prozent auf 29,7 Millionen US-Dollar.

Im April wurde das Volumen von Krypto-zu-Krypto-Börsen erneut deutlich erhöht, wobei das Handelsvolumen an Börsen, die nur Krypto-Paare anbieten, um 49 Prozent zunahm. Diejenigen, die Fiat-Paare anbieten, konnten ihr Volumen um 25 Prozent steigern. Das Handelsvolumen von Krypto zu Krypto machte im April 84,5 Prozent des gesamten Spotvolumens aus.

Auch das Bitcoin-zu-Fiat-Volumen verzeichnete einen starken Anstieg. Im April wurden 60 Prozent des gesamten Bitcoin-Handels in Fiat in US-Dollar abgewickelt, was einem Anstieg von 46 Prozent seit März entspricht. Auch das Bitcoin-zu-Dollar-Volumen stieg um 75 Prozent – von 0,92 Millionen BTC auf 1,60 Millionen BTC.

Ein Anstieg des Handelsvolumens in der Krypto-Börsenbranche steht im Einklang mit dem allgemeinen Anstieg aller relevanten Krypto-Währungspreise. Wenn es dem Markt gelingt, im grünen Bereich zu bleiben, könnte der Bericht des nächsten Monats noch größere Volumina verzeichnen.

Textnachweis: Cryptoslate

Vorheriger ArtikelKrypto-Performance: Binance-Launchpad pumpt MATIC zum Mond
Nächster ArtikelCoinbase integriert USDC-Stablecoin – weltweite Krypto-Akzeptanz in Reichweite

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.