Indiens Zentralbank will die Entscheidung der Krypto-Legalisierung anfechten

Medien berichteten am Freitag, dass die Reserve Bank of India sich darauf vorbereitet, beim Obersten Gerichtshof einen Überprüfungsantrag gegen das Urteil einzureichen, das das Krypto-Verbot im Land aufhebt. Die RBI will das Gericht davon überzeugen, dass ihr Urteil dem ohnehin schon angeschlagenen indischen Bankensektor letztendlich schaden könnte.

Die Zentralbank verbot im April 2018 den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin

Außerdem ordnete sie an, dass Privatkundenbanken keine Finanzdienstleistungen mehr für Händler und Plattformen mit Kryptowährungen anbieten dürfen. Die Entscheidung veranlasste die betroffenen Unternehmen, ihre Aktivitäten ins Ausland zu verlagern, vor allem in kryptofreundliche Regionen wie Europa und Singapur.

Anzeige
riobet

In der Zwischenzeit nutzten Personen, die weiterhin mit Bitcoin und ähnlichen Vermögenswerten handelten, Peer-to-Peer-Börsen und illegale, außerbörsliche Märkte. Zwei Jahre später hob der Oberste Gerichtshof die Anti-Krypto-Regelung der RBI auf und stellte fest, dass die Bürger das Recht haben, an einem Markt zu handeln, der kein bestehendes Gesetz verletzt.

Dennoch argumentierte die Zentralbank, dass die Bürger die grenzenlosen Zahlungsmöglichkeiten der Kryptowährung nutzen könnten, um Geld zu waschen und ähnliche illegale Aktivitäten zu betreiben.

Schwierig, Krypto zu verbieten, sagt Top-Anwalt

Mohammed Danish, ein in Neu-Delhi ansässiger Anwalt und Gründer von Crypto Kanoon, sagte in einem am späten Freitag veröffentlichten Vlog, die RBI habe jedes Recht, die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs mit einer Überprüfungspetition anzufechten. Aber es ist zweifelhaft, ob es das Krypto-Verbot wieder in Kraft setzen wird, wenn man die Geschichte solcher Gerichtsverhandlungen betrachtet.

Rückblickend betrachtet haben Überprüfungsgesuche in Indien nur eine Erfolgsquote von 0,1 Prozent. Die Bestimmung ist zu einer Formalität geworden, um eine Angelegenheit weiter hinauszuzögern, insbesondere in Fällen von Todesstrafen.

„Die Drei-Richter-Bank hörte die Argumente, die sehr qualitativ waren“, bemerkte Herr Danish. „Sie stützten ihre pro-krypto-Entscheidungen auf diese Diskussionen. Der Überprüfungsantrag der RBI kann nur dann Erfolg haben, wenn die Richter bei der Urteilsfindung unbeabsichtigt einen Fehler machen. Die Richter des Obersten Gerichtshofs machen keine solchen Fehler. Sie sind sehr gründlich“.

Die Aufhebung des Verbots von Bitcoin und ähnlichen Kryptowährungen hat die indischen Börsen dazu veranlasst, die Ein- und Auszahlungen in Rupie wiederherzustellen. Unocoin, die vor dem Verbot von 2018 eine der führenden Krypto-Handelsplattformen war, hat ihren Platz zurückerobert, warnte jedoch die Händler vor den potenziellen Risiken, die mit Investitionen in Kryptowährungen verbunden sind.

„Wir empfehlen unseren Kunden, ihre Sorgfaltspflicht zu erfüllen und nicht mehr zu investieren, als Sie sich leisten können, zu verlieren“, twitterte Unocoin.

Textnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 6. März 2020

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.