Kanada bereitet sich auf die Möglichkeit einer eigenen digitalen Währung vor

Die Central Bank of Canada hat gerade einen Entwurf für eine Central Bank Digital Currency (CBDC) angekündigt, falls man „die Währungssouveränität verteidigen“ muss.

Die Kanadische Zentralbank bereitet sich vor

Der stellvertretende Gouverneur Tim Lane hielt gestern in Montreal eine Rede. Er erklärte, dass er keinen zwingenden Grund sehe, sofort einen CBDC herauszugeben, da die Kanadier mit dem derzeitigen Zahlungssystem „gut bedient“ seien.

Anzeige

Die Bank prüfe jedoch aktiv die möglichen Anforderungen und Merkmale einer digitalen Währung, „falls die Entscheidung zur Ausgabe einer solchen getroffen werde“. Sie veröffentlichten auch einen Bericht, in dem Prototypenpläne für einen kanadischen CBDC vorgestellt wurden.

Dies ist nicht das erste Mal, dass die Central Bank of Canada ihr Interesse an der Schaffung einer eigenen digitalen Währung bekundet hat. Wie Bloomberg feststellt, ist es jedoch das erste Mal, dass die Bank sich auf die aktive Entwicklung eines Prototyps und nicht nur auf die Forschung verlagert.

Neben der Erstellung mehrerer Thesen über die Auswirkungen, die ein CBDC haben könnte, schloss sich Kanada im vergangenen Monat einer Koalition von sechs großen Zentralbanken an, um zu erörtern, wie der steigenden Bedrohung durch Unternehmens-Token wie Facebook´s Libra begegnet werden kann.

Zentralbanken fürchten Libra

Wenn diese jüngsten Nachrichten aus Kanada etwas beweisen, dann, dass die globalen Zentralbanken das Facebook Projekt Libra fürchten. Während einige einen aktiveren Ansatz verfolgen, beobachten andere in aller Stille oder bereiten sich vor, falls sie handeln müssen.

Nach Angaben der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) arbeiten bereits 80 % der globalen Zentralbanken an einer Art CBDC-Initiative. Das ist ein Anstieg um 10% gegenüber dem Vorjahr.

Laut Lane untersucht die Central Bank of Canada zwei mögliche Szenarien, in denen sie eine eigene digitale Währung schaffen müsste. Entweder würde es in einer Situation sein, in der Bargeld vollständig eliminiert wird, oder wenn private Kryptowährungen bei den Kanadiern immer beliebter werden.

In beiden Szenarien gäbe es ein Argument für die Bank of Canada, einzugreifen… Wenn eine oder mehrere alternative digitale Währungen als Alternative zum kanadischen Dollar drohen weit verbreitet zu werden, könnte eine von der Zentralbank ausgegebene digitale Währung zur Verteidigung der Währungssouveränität eingesetzt werden.

Textnachweis: bitcoinist

Zuletzt aktualisiert am 26. Februar 2020

Der Battle Infinity Presale hat begonnen!

  • Gaming, NFT & Börse
  • Staking möglich
  • Vorverkauf startete am 11.07.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.