Krypto-Konkurrent für Facebook: Krypto-Social-Media-Plattform Voice auf EOS gestartet

0

Heute wurde eine neue, auf Blockchain basierende Social-Media-Plattform auf EOS gestartet. Die als „Voice“ bekannte Plattform will Nutzer für qualitativ hochwertige Inhalte belohnen und eine “transparente” Social-Media-Plattform schaffen.

Die Website steht zum Stöbern offen, allerdings können nur registrierte Nutzer mit Early Access vor dem 15. August Inhalte veröffentlichen. Die EOS-basierte kryptobasierte Social-Media-Plattform Voice hat heute ihre Türen für die Öffentlichkeit geöffnet.

Jeder kann sich jetzt anmelden, um die Website zu durchsuchen, die im Wesentlichen als dezentralisierte Version von Facebook oder Medium funktioniert. Allerdings müssen sich diejenigen, die auf der Website veröffentlichen möchten, noch bis zum 15. August anmelden.

Der Start kam früher als erwartet, der öffentliche Start sollte nach Abschluss der Beta-Tests am 15. August erfolgen. “Wir haben früh geöffnet. Wir konnten es kaum erwarten”, schreibt Voice in einer Begrüßungs-E-Mail mit dem Titel “Hello World”.

Der heutige Start wurde von CEO Salah Michael Zalatimo angekündigt. Zalatimo zufolge zielt die Plattform darauf ab, “Transparenz, Authentizität und Menschlichkeit” zurück in die sozialen Medien zu bringen – die hält Voice nämlich für korrupt.

Die Plattform belohnt Nutzer mit Voice-Token, wenn sie qualitativ hochwertige Inhalte einstellen, und schafft so Anreize für gute Beiträge.

Der Stammvater von Voice, Block.one, ist dasselbe Unternehmen, das 4 Milliarden Dollar für den Aufbau des EOS-Protokolls aufgebracht hat. Voice war ursprünglich für die öffentliche Blockchain von EOS bestimmt, läuft jetzt aber auf einer privaten Version des Protokolls.

Verzögerter Start von Voice

Der Start von Voice war allerdings kein leichter – und er ist fast ein Jahr nach der ursprünglichen Absicht von Block.one erfolgt. Block.one kündigte die Gründung von Voice erstmals im Juni 2019 an. Ursprünglich war eine vollständige Veröffentlichung für den Herbst 2020 vorgesehen.

Im März 2020 brachte Block.one weitere 150 Millionen Dollar für Voice ein (30 Millionen Dollar waren zuvor für den Domain-Namen Voice.com ausgegeben worden).

Brendan Blumer, CEO von Block.one, gab daraufhin bekannt, dass er “die Zügel an Voice-CEO Zalatimo übergeben” werde – und Voice löste sich schließlich von Block.one, um ein eigenes Unternehmen zu werden.

Zalamito kommentierte heute die geplante Veröffentlichung: “Wir haben uns auf eine große Enthüllung im Herbst vorbereitet – aber die Dinge haben sich geändert. Die Welt hat sich verändert”, so der CEO.

Zalamito: “Deshalb haben wir beschlossen, unsere Plattform jetzt zu öffnen und die Gemeinschaft einzuladen, Teil des Aufbauprozesses zu sein.”

Voice reiht sich ein in eine lange Liste von Anwendungen, die versucht haben oder versuchen, soziale Medien zu demokratisieren und zu monetarisieren. Einige, wie z.B. DLive, waren kurzzeitig erfolgreich, während andere, wie z.B. Steem, sich durch verschiedene Kontroversen kämpfen mussten.

Da Unternehmen Facebook boykottieren und Trump mit Twitter kollidiert, wird Voice vielleicht tatsächlich in der Lage sein, sich Gehör zu verschaffen.

Textnachweis: Decrypt, Greg Thompson

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelWirtschaftswissenschaftler: Bitcoin bleibt ein „Risk On“-Asset – doch das kann ihn kurzfristig pushen
      Nächster ArtikelRipples XRP: Kein Ende des Abwärtstrends in Sicht – Transaktionsvolumen nimmt immer weiter ab

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.