Krypto-Konkurrent für Facebook: Krypto-Social-Media-Plattform Voice auf EOS gestartet

Heute wurde eine neue, auf Blockchain basierende Social-Media-Plattform auf EOS gestartet. Die als „Voice“ bekannte Plattform will Nutzer für qualitativ hochwertige Inhalte belohnen und eine „transparente“ Social-Media-Plattform schaffen.

Die Website steht zum Stöbern offen, allerdings können nur registrierte Nutzer mit Early Access vor dem 15. August Inhalte veröffentlichen. Die EOS-basierte kryptobasierte Social-Media-Plattform Voice hat heute ihre Türen für die Öffentlichkeit geöffnet.

Anzeige
riobet

Jeder kann sich jetzt anmelden, um die Website zu durchsuchen, die im Wesentlichen als dezentralisierte Version von Facebook oder Medium funktioniert. Allerdings müssen sich diejenigen, die auf der Website veröffentlichen möchten, noch bis zum 15. August anmelden.

Der Start kam früher als erwartet, der öffentliche Start sollte nach Abschluss der Beta-Tests am 15. August erfolgen. „Wir haben früh geöffnet. Wir konnten es kaum erwarten“, schreibt Voice in einer Begrüßungs-E-Mail mit dem Titel „Hello World“.

Der heutige Start wurde von CEO Salah Michael Zalatimo angekündigt. Zalatimo zufolge zielt die Plattform darauf ab, „Transparenz, Authentizität und Menschlichkeit“ zurück in die sozialen Medien zu bringen – die hält Voice nämlich für korrupt.

Die Plattform belohnt Nutzer mit Voice-Token, wenn sie qualitativ hochwertige Inhalte einstellen, und schafft so Anreize für gute Beiträge.

Der Stammvater von Voice, Block.one, ist dasselbe Unternehmen, das 4 Milliarden Dollar für den Aufbau des EOS-Protokolls aufgebracht hat. Voice war ursprünglich für die öffentliche Blockchain von EOS bestimmt, läuft jetzt aber auf einer privaten Version des Protokolls.

Verzögerter Start von Voice

Der Start von Voice war allerdings kein leichter – und er ist fast ein Jahr nach der ursprünglichen Absicht von Block.one erfolgt. Block.one kündigte die Gründung von Voice erstmals im Juni 2019 an. Ursprünglich war eine vollständige Veröffentlichung für den Herbst 2020 vorgesehen.

Im März 2020 brachte Block.one weitere 150 Millionen Dollar für Voice ein (30 Millionen Dollar waren zuvor für den Domain-Namen Voice.com ausgegeben worden).

Brendan Blumer, CEO von Block.one, gab daraufhin bekannt, dass er „die Zügel an Voice-CEO Zalatimo übergeben“ werde – und Voice löste sich schließlich von Block.one, um ein eigenes Unternehmen zu werden.

Zalamito kommentierte heute die geplante Veröffentlichung: „Wir haben uns auf eine große Enthüllung im Herbst vorbereitet – aber die Dinge haben sich geändert. Die Welt hat sich verändert“, so der CEO.

Zalamito: „Deshalb haben wir beschlossen, unsere Plattform jetzt zu öffnen und die Gemeinschaft einzuladen, Teil des Aufbauprozesses zu sein.“

Voice reiht sich ein in eine lange Liste von Anwendungen, die versucht haben oder versuchen, soziale Medien zu demokratisieren und zu monetarisieren. Einige, wie z.B. DLive, waren kurzzeitig erfolgreich, während andere, wie z.B. Steem, sich durch verschiedene Kontroversen kämpfen mussten.

Da Unternehmen Facebook boykottieren und Trump mit Twitter kollidiert, wird Voice vielleicht tatsächlich in der Lage sein, sich Gehör zu verschaffen.

Textnachweis: Decrypt, Greg Thompson

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.