„Social Media Indikator“: Immer weniger User sprechen über Bitcoin – kann der Preis überhaupt steigen?

Das „soziale Empfinden“ für Bitcoin – eine Messgröße, die die öffentliche Wahrnehmung des Vermögenswertes in sozialen Medien und Foren verfolgt – hat laut der On-Chain-Tracking-Firma Santiment ein Rekordtief erreicht.

Historisch gesehen folgt in der Regel jedes Mal ein Preisanstieg, wenn die Werte des sozialen Gefühls auf diesen Tiefstand fallen, so das Unternehmen.

Anzeige
riobet

Bitcoin-Sentiment erreicht Rekordtief

Santiment kommentiert, dass die Stimmung des Vermögenswertes – wie Erwähnungen, Hashtags und Kommentare – auf Twitter „überraschend“ auf ein Allzeittief gefallen ist, als Bitcoin zum ersten Mal seit dem 3. September die Marke von 11.000 US-Dollar überschritten hat.

Die Firma verwendet eine proprietäre Methode, die das Gesamtvolumen der Erwähnungen von Bitcoin berechnet und sie gegen positive und negative Kommentare auf der Plattform gewichtet.

Die Firma ergänzt, dass „eine negative Stimmung auf extrem niedrigen Niveaus mit Preiserhöhungen korreliert, während extreme Höchststände mit Preisrückführungen korrelieren“ – das deutet darauf hin, dass die Bitcoin-Preise in den kommenden Wochen einen Aufschwung erleben könnten, sofern historische Daten berücksichtigt würden.

Unterdessen zeigen die Stimmungsdaten des Kryptoanalyse-Unternehmens The TIE (ein weiterer On-Chain-Anbieter) ebenfalls, dass Bitcoin sowohl beim kurz- als auch beim mittelfristigen Trading bullish agiert.

So illustriert ein Chart den „langfristigen Stimmungswert“ mit dem Bitcoin-Preis und zeigt, dass letzterer gerade erst begonnen hat, mit der öffentlichen Wahrnehmung des bahnbrechenden digitalen Assets gleichzuziehen:

Die Stimmung blieb auch dann stabil, als Bitcoin im März unter dem berüchtigten „Schwarzen Donnerstag“ gelitten hat, als die Preise in zwei Trading-Sessions um über 45 Prozent gefallen sind. Seitdem hat sich die öffentliche Wahrnehmung jedoch stabilisiert – und die Preise haben sich durchgesetzt, um die Metrik widerzuspiegeln.

Geht man allein von den Daten aus, so ist Bitcoin noch immer nicht mit der langfristigen öffentlichen Stimmung deckungsgleich. Es besteht immer noch eine „Lücke“, die zeigt, dass BTC nach dieser speziellen Metrik unterbewertet ist.

Währenddessen zeigen zusätzliche Kennzahlen, dass die Twitter-Community sich weniger Sorgen über den Bitcoin-Preis macht. Die Dominanz der Tweets beträgt selbst bei steigenden Preisen nur 42 Prozent.

Dies kann auf den Anstieg der Altcoins auf Ethereum-, DeFi- und DEX-Basis in den letzten Wochen zurückgeführt werden – wobei das Trio ein massives Interesse der Kleinanleger zeigt, nachdem einige Coins innerhalb weniger Tage um das 1000fache gestiegen sind.

Zum Zeitpunkt des Schreibens wird Bitcoin bei 10.900 $ getradet und setzt seinen kurzfristigen Aufwärtstrend fort. Der Vermögenswert wird in der Nähe seines exponentiell gleitenden Durchschnitts aus 34 Perioden getradet und hat lokale Unterstützung in der Preisspanne von 10.500 $ bis 10.600 $.

Textnachweis: Cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 18. September 2020

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.