Amazon will Bitcoin-Zahlungen integrieren – und bis 2022 einen eigenen Coin einführen

0

Die Gerüchte verdichten sich: Amazon beabsichtigt den Einstig in Bitcoin und Krypto-Zahlungen. Der E-Commerce-Titan ist laut einer Stellenausschreibung auf seiner Website auf der Suche nach einem „Digital Currency and Blockchain Product Lead“.

Amazon sucht für sein „Payments Acceptance & Experience Team“ jemanden mit der Fähigkeit, „innerhalb des Zahlungs- und Finanzsystems innovativ zu sein“.

Anzeige

In Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen soll die Krypto-Product-Führungskraft ihre Erfahrung mit Bitcoin, Blockchain und Distributed Ledger Technologie, Zentralbank-Digitalwährungen (CBDCs) einsetzen, um eine Strategie und Vision zu entwickeln.

Die Stellenausschreibung bezieht sich auf Dienstleistungen, Kundenerfahrung und eine vollständige technische Strategie zur Unterstützung des Projekts.

Laut der Nachrichten-Website City A.M. hat ein „Insider“ bestätigt, dass Amazon „definitiv“ Bitcoin- und Krypto-Zahlungen bis zum Ende des laufenden Jahres einführen möchte. Darüber hinaus könnte der E-Commerce-Riese seinen eigenen Token bis 2022 starten.

Dem Insider zufolge hat Amazon einen Plan, der über den Job des „Digital Currency and Blockchain Product Lead“ hinausgeht. Die Quelle hierzu:

„Man stellt nicht nur die Weichen, um irgendwann in der Zukunft Kryptowährungs-Zahlungslösungen einzurichten – dies ist ein vollwertiger, gut diskutierter, integraler Bestandteil des zukünftigen Mechanismus, wie Amazon arbeiten wird.“

Bitcoin als Zahlungsmittel bei Amazon – folgen ADA und Ethereum?

Der Insider ergänzt außerdem: Das Projekt habe die Zustimmung von „ganz oben“ – von Amazons Executive Chairman und Gründer Jeff Bezos selbst.

„Es beginnt mit Bitcoin – das ist die entscheidende erste Stufe dieses Krypto-Projekts, und die Richtlinie kommt von ganz oben…“

Das Projekt ist „so gut wie startklar” und wird mit Bitcoin beginnen – aber nicht auf diesen beschränkt sein. Amazon-Führungskräfte sind offenbar „scharf“ darauf, Zahlungen mit anderen Kryptowährungen in der Top 10 nach Marktkapitalisierung zu erkunden. Diese zweite Phase solle gestartet werden, sobald sie „eine schnelle und sichere Methode“ für Krypto-Zahlungen etabliert haben.

„Ethereum, Cardano und Bitcoin Cash sollen als nächstes an der Reihe sein, bevor sie etwa acht der beliebtesten Kryptowährungen online bringen. Es wird nicht lange dauern – denn die Pläne sind bereits da, und sie arbeiten seit 2019 daran.“

Ein letzter Schritt wird die Erstellung und Einführung eines Amazon-nativen Tokens sein. Das Unternehmen experimentiert angeblich seit etwa einem Jahr mit Kryptowährungen als Zahlungsmittel – und hält es für möglich, auf eine „Tokenisierung“ hinzuarbeiten.

„Dies wird dann eine mehrstufige Infrastruktur, in der Sie für Waren und Dienstleistungen bezahlen oder Token in einem Treueprogramm verdienen können. Es gibt im Moment noch nicht viel mehr, aber man kann davon ausgehen, dass der Bitcoin-Plan genau überwacht wird, während die Möglichkeiten mit Amazons eigener Version einer Kryptowährung erforscht werden.“

Amazon hat keine offizielle Stellungnahme zu seinem angeblichen Krypto-Projekt abgegeben. Somit bleibt alles bis zur offiziellen Bestätigung ein Gerücht und eine Spekulation und sollte mit Vorsicht genossen werden.

Aktuell (Zeitpunkt dieses Artikels) wird Bitcoin bei $38.600 getradet – ein Plus von 12% innerhalb der letzten 24 Stunden.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Bitcoinist

Zuletzt aktualisiert am 26. Juli 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEthereum (ETH): Kurs-Push dank Tesla-CEO Elon Musk
Nächster ArtikelElon Musk kündigt Bitcoin-Kehrtwende an – doch der Schaden ist bereits angerichtet

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

10 − 5 =