Cardano-Gründer (ADA) sicher: Ethereum wird Bitcoin überholen

0

Cardano-Gründer (ADA) Charles Hoskinson hat einen schnellen Sieg von Ethereum über Bitcoin vorausgesagt.

In einem neuen Interview spricht Charles Hoskinson über Kryptowährungen – und warum er glaubt, dass Ethereum in naher Zukunft Bitcoin überholen wird. Er beginnt damit, über die Geschwindigkeit von Bitcoin-Transaktionen zu sprechen, weist außerdem auf die Trägheit des Netzwerks hin und wie langsam es im Vergleich zu anderen Proof-of-Stake-Netzwerken ist.

Anzeige

Ethereum, so Hoskinson, habe Bitcoin in vielen Belangen übertroffen.

Ist Ethereum Bitcoin überlegen?

Ethereum hat im Laufe der Jahre an Popularität gewonnen. Es ist der zweitbeliebteste Coin hinter Bitcoin. Vielen Investoren setzen auf Ethereum. Im Glauben, dass der Coin größeren Erfolg haben wird als BTC. Und Hoskinson scheint dazuzugehören.

Einer der Gründe, warum ETH Hoskinson zufolge besser ist als Bitcoin: die flexible Entwicklung der damit verbundenen Kultur. Eine gute Entwicklung ist einer der Vorteile, die Hoskinson unter anderem anführt.

Alle Fehler, die im Ethereum-Netzwerk gefunden werden, sind behebbar. Es gibt keine Probleme, die im Netzwerk eingeschlossen sind. Das ist es, was die Entwicklung in der Blockchain so flexibel macht.

Ein Beispiel dafür ist Ethereum 2.0. Eine Entwicklung, die schon seit einer Weile in der Pipeline ist. ETH 2.0 soll das aktuelle Netzwerk ersetzen. Und dabei die Engpässe lösen, die mit der Nutzung des Netzwerks einhergehen. Dadurch wird es billiger, Coins zu senden – auch in Zeiten mit hohem Traffic. Das Upgrade soll auch die Skalierbarkeit und Sicherheit verbessern.

Entwickelt wird es von Teams aus dem gesamten „Ethosystem“.

Bitcoin ist sein eigener schlimmster Feind

Außerdem sei Bitcoin sein eigener schlimmster Feind, glaubt Hoskinson.

Ethereum-Preis | Quelle: ETHUSD auf TradingView.com

Der CEO weist darauf hin, dass Bitcoin mit Netzwerkeffekten gespickt ist. Er kommentiert aber auch, dass es keine Möglichkeit gibt, das System zu ändern. Das bedeutet: Verbesserungen am Netzwerk sind nicht möglich. Dies macht die Behebung der offensichtlichen Fehler, die mit Bitcoin verbunden sind, nahezu unmöglich.

Die Netzwerkgebühren, die mit dem Senden von Bitcoin verbunden sind, waren immer ein diskutiertes Thema im Krypto-Raum. Dies sollte mit dem Lightning-Netzwerk gelöst werden. Aber auch mit dieser neuen Technologie könnten hohe Netzwerkgebühren die Norm bleiben.

Cardano hat zumindest diese Probleme nicht. Es kostet nur etwa einen oder zwei Penny, um den Coin im Netzwerk zu senden.

Dem Cardano-Gründer zufolge würde er sein Geld auf Ethereum setzen, wenn er wetten müsste. Abschließend stellte Hoskinson klar, dass die Entwicklung der Kryptowährungen noch in den Kinderschuhen steckt. Noch kämpfen mehrere Blockchains um einen großen Anteil am Blockchain-Markt.

Ethereum und Bitcoin führen das Rennen in diesem Kampf an. Ob Cardano zu einem ernsthaften Konkurrenten für andere Blockchains im Raum werden kann?

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Textnachweis: Newsbtc

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin-Mining mit Abfallkohle: Firma sammelt 105 Millionen Dollar für neues Mining-Konzept
Nächster ArtikelDroht Bitcoin ein neuer Crash unter 30.000 Dollar? Analyst sieht Rückgang Richtung $27k

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

16 − 2 =