Großbank JP Morgan bezeichnet Ethereum-Staking als „schnell wachsende Einnahmequelle“

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Die Investmentbank hat ein Auge auf ETH 2.0 – und analysiert, was Staking für die Krypto-Industrie bedeutet.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

JP Morgan, eine der größten Investmentbanken der Welt (und eine, die der Kryptowährungsindustrie bislang skeptisch gegenüberstand), glaubt an die Möglichkeiten, die Staking bietet. Bei Staking handelt es sich um eine energieeffizientere Art der Erstellung und Verteilung von Kryptowährungen.

Die in New York City ansässige Bank schreibt in einem Bericht, dass das Staking von Kryptowährungen insgesamt das „Krypto-Ökosystem als eine Anlageklasse attraktiver macht“. Dies liege daran, dass das Staking eine wichtige Einnahmequelle für private und institutionelle Investoren sein könnte, so die Bank.

Aber was ist Staking? Und warum spricht eine Bank wie JP Morgan darüber?

JP Morgan plötzlich Pro-Krypto

Staking ist ein System, in dem Benutzer zustimmen, Geld in einem Netzwerk zu sperren, um ihm zu helfen, Transaktionen zu validieren. Diese Art von Krypto-Netzwerk läuft auf einem Prinzip, das Proof of Stake genannt wird. Das unterscheidet sich von Proof of Work – dem System, das Bitcoin verwendet, die größte Kryptowährung.

Proof of Work wird von vielen anderen Kryptowährungsnetzwerken verwendet – einschließlich noch Ethereum – um Transaktionen zu validieren. Es funktioniert, indem viele Computer verwendet werden, um komplexe Puzzles zu lösen, die wiederum das Netzwerk reibungslos am Laufen halten.

Es gibt nur ein Problem: Es verbraucht riesige Mengen an Rechenleistung und kann daher schädlich für die Umwelt sein, wenn diese Leistung von Energiequellen wie Kohle abhängt. Der Kohlenstoff-Fußabdruck von Bitcoin (und anderen Währungen) ist derzeit ein heißes Thema, aber die Befürworter des Bitcoin-Minings argumentieren, dass ein Großteil der Energie, die für die Aufrechterhaltung des Netzwerks verwendet wird, erneuerbar ist – und dass alle potenziellen Gefahren es letztendlich wert sind, um die Sicherheit des Netzwerks zu gewährleisten.

Proof Of Stake wird immer attraktiver

Aber über Bitcoin hinaus verwenden eine Reihe anderer Kryptowährungen das Proof-of-Stake-System. Das ist umweltfreundlicher, da es kein „Mining“ erfordert, um die native Währung eines bestimmten Netzwerks zu erzeugen und zu verteilen. Ethereum, die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, befindet sich im Prozess eines Upgrades, bei dem es bald Proof-of-Stake anstelle von Proof-of-Work verwenden wird. Das wiederum bedeutet das Ende des Ethereum-Minings.

Und JP Morgan schreibt in seinem neuen Bericht „A Primer on Staking-The Fast Growing Opportunity for Cryptocurrency Intermediaries and Their Clients“: Proof of Stake wird attraktiver werden, wenn das Ethereum-Upgrade abgeschlossen ist – und dass ETH bis 2025 zu einer 40-Milliarden-Dollar-Industrie werden könnte. Der Bericht hierzu:

„Wir schätzen, dass Staking derzeit ein 9-Milliarden-Dollar-Geschäft für die Kryptowirtschaft ist, nach der Ethereum-Fusion auf 20 Milliarden Dollar wachsen wird und bis 2025 auf 40 Milliarden Dollar anwachsen könnte, wenn Proof of Stake zum dominanten Protokoll wird.“

Die Bank ergänzt, dass Krypto-Vermittler wie Coinbase mehr Geld verdienen werden, wenn Proof of Stake populär wird. Coinbase, die größte Krypto-Börse in den USA, könnte bis Ende 2025 bis zu 500 Millionen Dollar an Staking-Einnahmen generieren, so der Bericht.

Coinbase erlaubt Kunden, ihre Kryptos zu staken

Proof-of-Stake-Krypto-Assets, zu denen Polkadot und Cardano gehören, könnten ebenfalls im Wert steigen, so JP Morgan.

„Da Staking alltäglicher wird, denken wir, dass es das Interesse und die Marktkapitalisierung von Proof-of-Stake-Kryptowährungen höher treiben könnte.“

JP Morgan war bisher gegen Krypto. CEO Jamie Dimon, berühmt für seine Anti-Bitcoin-Haltung im Jahr 2017, nannte BTC „ein Betrug”.

Das amerikanische multinationale Unternehmen ist jetzt offener Pro-Krypto und spricht regelmäßig über digitale Vermögenswerte.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Textnachweis: Decrypt

Nächster Doge inspirierte Coin der vor dem Doge Day explodiert

  • Nächste 100x Multi-Chain-Meme-Münze? Presale bringt in Sekundenschnelle 250.000 US-Dollar ein!
  • Nahtlose Interoperabilität mit Wormhole und Portal Bridge und ermöglicht sichere Navigation zwischen Blockchains
  • Einfaches Kaufen und Claimen von $DOGEVERSE-Token während der Vorverkaufsphase
10/10

Nächster Solana-inspirierter Coin mit immensem Potenzial

  • Frischer Memecoin auf der Solana-Plattform der sich angesichts des aktuellen Hypes um SOL-Tier-Token viral verbreiten könnte
  • Gerüchten zufolge vom gleichen Team wie SLERF entwickelt
  • Ähnlich wie Slothana, das vor kurzem 15 Mio. $ einnahm und seitdem einen starken Start erlebt hat
9.5/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBearishe Wall-Street-Umfrage sagt: Bitcoin wird 2021 unter $30K beenden
Nächster ArtikelNeues Krypto-Gesetz in Deutschland: Jetzt dürfen „Spezialfonds“ in Bitcoin, Ethereum & Co. investieren

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

16 + zwei =