Wo stehst du? Neue Analyse zeigt: So viele Bitcoins besitzt der durchschnittliche Anleger heute

0

Krypto-Statistiken können interessante Einblicke in die Beschaffenheit der Märkte liefern. Ein renommierter On-Chain-Analyst zeigt jetzt in einer Analyse, wie viele Bitcoins der durchschnittliche Langzeitanleger (sogenannte HODLer, vom englischen Begriff „to hold“) derzeit besitzt – und im Laufe von Bitcoins Geschichte bereits besessen hat.

Bitcoin-Wale im Wandel der Zeit

Daten und Statistiken spielen innerhalb der Krypto-Industrie eine gewichtige Rolle: Sie zeigen Strömungen an, liefern Hinweise auf kommende Kurs-Entwicklungen oder ermöglichen tiefergehende Analysen, beispielsweise über das verfügbare Kapital der Marktteilnehmer. Genau zu Letztgenanntem hat sich der beliebte On-Chain-Analyst Willy Woo nun geäußert.

Anzeige

Er schreibt in einem neuen Tweet unter Berufung auf Informationen des Krypto-Datenanbieters Glassnode, welche Menge an Bitcoin HODLer über die Jahre jeweils besessen haben. Das Ergebnis: Während der durchschnittliche HODLer im Oktober 2009 noch 1000 BTC besessen hat, waren es im Mai 2011 nur noch 100 Bitcoins. Im Januar 2014 lag dieser Wert hingegen bei nur noch 10 BTC, gefolgt von 1 BTC im April 2019. Heute besitzt der durchschnittliche Bitcoin-Hodler zwar „nur noch“ 0,69 BTC – diese sind allerdings wesentlich mehr wert als früher!

So viele Bitcoins besitzen HODLer im Durchschnitt:

  • Oktober 2009: 1.000 BTC
  • Mai 2011: 100 BTC
  • Januar 2014: 10 BTC
  • April 2019: 1 BTC
  • Heute: 0,69 BTC

Wichtig hierbei: Im Jahr 2009 waren 1.000 BTC natürlich noch viel weniger Wert als heute. Woo räumt selbst ein: Im Oktober 2009, als der durchschnittliche Bitcoin-User noch ein Wal mit 1000 BTC war, befand sich Bitcoin auf einem völlig anderen Preisniveau.

Schnäppchen: 100 Bitcoins für 300 Dollar

Damit du dir vorstellen kannst, wie sich das Kapital des Durchschnitts-HODLers im Laufe der Zeit verändert hat, hier eine Umrechnung: Im Oktober 2009 waren 1.000 BTC lediglich 1 Dollar wert. Heute kostet ein Viertel Bitcoin – also 0,25 BTC – 8.430 Dollar. Folgende Wertentwicklung nahm die Kryptowährung Nummer 1 in den vergangenen Jahren:

  • Mai 2011: 100 BTC = 300 Dollar
  • Januar 2014: 10 BTC = 9300 Dollar
  • April 2019: 1 BTC = 5000 Dollar
  • Heute: 0,69 BTC = 23.250 Dollar

Woo erläutert außerdem: Von den vielen Bitcoin-Walen aus der Anfangszeit des Coins sind heute nicht mehr viele übrig. Es gibt insgesamt noch 2.000 Bitcoin-Wale – die meisten davon sind mittlerweile aber Institutionen oder Krypto-Börsen.

Es zeigt sich: Der Wert der gehodlten Bitcoins nimmt immer mehr zu – und die Anzahl der gehodlten Coins ab. Krypto-Podcaster Brad Mills kommentiert bullish:

„Wenn Sie heute 0,1337 BTC erwerben und 10 Jahre lang halten, werden Sie Teil der globalen Eliteklasse sein.“

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Zuletzt aktualisiert am 6. Juli 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEthereum-Rallye in den Startlöchern! Top-Analyst erklärt: Darum könnte der ETH-Kurs bald explodieren
Nächster ArtikelNeuer DeFi-Sommer? Synthetix (SNX), Aave (AAVE) & Sushi (SUSHI) pumpen zweistellig

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

12 − 2 =