Bearish: Wikipedia nimmt künftig keine Bitcoin- und Ethereum-Spenden mehr an

Bearish Wikipedia nimmt künftig keine Bitcoin- und Ethereum-Spenden mehr an

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

</p>

Wikipedia akzeptiert in Zukunft keine Bitcoin- und Ethereum-Spenden mehr. Die Wikimedia Foundation hatte zuvor Bitcoin, Ethereum und Bitcoin Cash über BitPay akzeptiert.

Wikipedia künftig ohne Krypto-Spenden

Wikipedias Mutterorganisation, die Wikimedia Foundation, wird keine Spenden in Bitcoin, Bitcoin Cash oder Ethereum mehr annehmen, nachdem einige Community-Mitglieder eine dreimonatige Debatte über das Für und Wider von Kryptowährungen geführt hatten.

Erst kürzlich hatte die Stiftung eine Umfrage durchgeführt. Bei der gaben mehr als 70% der Befragten an, dass sie sämtliche Kryptowährungsspenden einstellen wollen.

Die Stiftung in einer Erklärung:

„Die Wikimedia Foundation hat beschlossen, die direkte Annahme von Kryptowährungen als Spendenmittel einzustellen … wir treffen diese Entscheidung aufgrund des jüngsten Feedbacks von [Freiwilligen und Spendern].“

Die Stiftung begann 2014 mit der Annahme von Bitcoin. Damals argumentierte sie, dass das Hinzufügen von Bitcoin als Spendenoption dazu beitragen würde, Beiträge zur Wikimedia Foundation „so einfach und umfassend wie möglich“ zu machen. Wikipedia legt seit jeher großen Wert darauf, eine globale Plattform zu sein und unterstützt derzeit Inhalte in 326 verschiedenen Sprachen.

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $61,777.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.21 T

Die Stiftung arbeitete zunächst mit Coinbase zusammen, um Bitcoin-Spenden zu akzeptieren. Dann wechselte sie zu BitPay, um Spenden in weiteren Kryptowährungen zu ermöglichen.

Krypto kaum von Bedeutung

Vor dem Verbot war das Engagement von Wikipedia in Kryptowährungen jedoch kaum von Bedeutung. Im Jahr 2021 erhielt die Wikimedia Foundation Kryptowährungen von nur 347 verschiedenen Spendern.

Julia Brungs, Community Relations Specialist der Wikimedia Foundation, schrieb: Krypto-Spenden haben im letzten Jahr nur 0,08% der Einnahmen der Stiftung ausgemacht. Die Stiftung selbst hätte nie „Kryptowährungen gehalten“.

Brungs im Januar:

„Im letzten Geschäftsjahr war die meistgenutzte Kryptowährung Bitcoin. Wir haben nie Kryptowährungen gehalten und wandeln Spenden täglich in Fiat-Währung (USD) um, was keine nennenswerten Umweltauswirkungen hat.“

Als die Debatte über Krypto-Spenden im Januar begann, stellte die Software-Ingenieurin und Wikipedia-Redakteurin Molly White fest, dass sich nur 400 Community-Mitglieder an der Diskussion beteiligen.

Aber viele der Konten, so White, schienen „Einzweckkonten zu sein, die nur für die Diskussion erstellt wurden“, um die Stiftung gegen Kryptowährungen aufzubringen.

Dem Bericht zufolge war ein Hauptargument gegen Kryptowährungen „Fragen der ökologischen Nachhaltigkeit“. Es gibt jedoch eine Reihe von angeblich energieeffizienteren Blockchains, die kein Proof-of-Work-Mining verwenden – darunter Avalanche, Tezos, Solana und Cardano.

Die Befürworter von Krypto-Spenden verweisen auf den Bedarf an pseudonymen Spenden in Ländern, in denen Wikipedia illegal oder zensiert sein könnte. Bitcoin ist beispielsweise in El Salvador und der Zentralafrikanischen Republik gesetzliches Zahlungsmittel. Die Stiftung sollte den Menschen erlauben, in den offiziellen Währungen ihrer Länder zu spenden.

Textnachweis: Decrypt

Nächster Doge inspirierte Coin der vor dem Doge Day explodiert

  • Nächste 100x Multi-Chain-Meme-Münze? Presale bringt in Sekundenschnelle 250.000 US-Dollar ein!
  • Nahtlose Interoperabilität mit Wormhole und Portal Bridge und ermöglicht sichere Navigation zwischen Blockchains
  • Einfaches Kaufen und Claimen von $DOGEVERSE-Token während der Vorverkaufsphase
10/10

Slothana - Neuer SOL basierter Memecoin

  • SOL verschicken und auf den Airdrop warten - die neue Art des Vorverkaufs
  • Bisher über 500.000€ gesammelt und weist weiterhin großes Potenzial auf
  • Keine feste Obergrenze - wer zuerst kommt, mahlt zuerst
9.5/10

Gewinnchancen steigen mit jedem Einsatz

  • Großzügige 10% Referral-Kommission für jeden
  • Token-Airdrop an Solana-Whales geplant
  • Ähnlich erfolgreiche Tokens: Erfolgspotenzial vorprogrammiert
10/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelOtherside NFT: Yuga Labs nimmt 561 Millionen Dollar in den ersten 24 Stunden ein
Nächster ArtikelGewinne in Millionenhöhe! Lucky Block startet erstes Gewinnspiel – sichere dir jetzt dein Ticket

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

18 − fünfzehn =