Fed-Zinserhöhung trifft Kryptowährungen: Bitcoin (BTC) fällt unter 19.000 Dollar

Fed-Zinserhöhung trifft Kryptowährungen Bitcoin fällt unter 19.000 Dollar

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Die mit Spannung erwartete Leitzinserhöhung der US-Notenbank Fed ist nun bekannt und hat den allgemeinen Kryptomarkt am Mittwoch schwer getroffen.

  • Die US-Notenbank hat ihren Leitzins um 0,75 Prozentpunkte erhöht und ihn damit auf eine Spanne von 3 bis 3,25 Prozent ausgedehnt.
  • Diese Zahl stellt einen enormen Anstieg gegenüber März dar, als der Leitzins nahe Null lag. Und: Die nachfolgenden Erhöhungen stellen die schnellste Änderung der Politik der Zentralbank seit den 1980er Jahren dar.
  • Der Wert von Bitcoin (BTC) schwankte in den Stunden nach der Nachricht, bevor er am Nachmittag im Gleichschritt mit den US-Aktien fiel.

Bitcoin fällt unter die 19.000-Dollar-Marke

Aktuell tradet Bitcoin bei 18.730 Dollar – ein Minus von 1,5 % innerhalb von 24 Stunden, wie Daten von Coingecko zeigen. Noch in der letzten Woche lag die größte Kryptowährung über 22.000 Dollar.

Anzeige
Silks

Der Rückgang von Ethereum war nicht so stark, aber immer noch mehr als 50 Dollar niedriger. Nach der Ankündigung der Zinserhöhung durch die Fed fielen die Preise in beiden Fällen um mehr als 4%.

Bitcoin (BTC)-Kurs nach der Ankündigung der jüngsten Zinserhöhung durch die Federal Reserve. Bild: CoinGecko

Kürzlich lag der Preis von Ethereum (ETH) bei etwa 1.250 Dollar, was einem Rückgang von 5,5% gegenüber dem Vortag entspricht. Der Preis der zweitgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung ist seit The Merge in der letzten Woche gefallen.

 

Breiterer Kryptomarkt reagiert empfindlich auf Zinserhöhung der Fed 

Die Mitglieder des Federal Open Market Committee (FOMC) haben die Zinssätze dreimal in Folge um 75 Basispunkte angehoben. Das deutet darauf hin, wie stark der Inflationsdruck in Amerika geworden ist. Der breitere Kryptowährungsmarkt mag das natürlich nicht.

Da die Inflation die Fed dazu veranlasst, die Zinssätze zu erhöhen, sind inflationsbezogene Wirtschaftsdaten für den Kryptowährungsmarkt sehr wichtig.

Infolgedessen haben Kryptowährungen in letzter Zeit schlecht auf den Bericht über die Zinserhöhung der Fed reagiert. Nachdem das U.S. Bureau of Labor Statistics die Inflationsdaten für August veröffentlicht hatte, fielen die Bitcoin-Preise um 5%, die Ethereum-Preise hingegen um 7% in den folgenden 24 Stunden.

Powell während seiner Pressekonferenz nach der Sitzung:

„Wir müssen die Inflation in den Griff bekommen. Ich wünschte, es gäbe einen schmerzlosen Weg, das zu tun, aber es gibt keinen.“

Powells Worte verdeutlichen eine schwierige Situation für die Zentralbank. Die Inflationsrate ist nach wie vor hoch – und es erweist sich als schwierig, sie in den Griff zu bekommen.

Inwieweit die Kryptopreise in diesem Jahr fallen können, ist jedoch noch ungewiss. Selbst wenn es keine negativen Nachrichten über die Inflation und die Zinserhöhung der US-Notenbank gibt, glauben einige Experten, dass Bitcoin in diesem Jahr noch auf einen starken Rückgang in die 10.000-Dollar-Region zusteuert.

Hierzu Riyad Carey, ein Forschungsanalyst bei der Krypto-Datenfirma Kaiko:

„Ich sehe nicht voraus, dass sich Kryptowährungen, insbesondere BTC und ETH, in nächster Zeit dem Einfluss der Fed entziehen werden.“ ,

Dies sei eine weitere Erinnerung daran, dass „Kryptowährungen sich nach den Launen der Fed bewegen“.

In der Zwischenzeit betont Michael Saylor, Vorsitzender und Mitbegründer von MicroStrategy: Bitcoin könnte „irgendwann in den nächsten vier Jahren“ zu seinem November-Hoch von 68.990 Dollar zurückkehren und im folgenden Jahrzehnt 500.000 Dollar erreichen, wenn seine Marktkapitalisierung der von Gold entspricht.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Bitcoinist

Meta Masters Guild ist das nächste große Play2Earn Krypto Game

  • Frühe Investoren aufgepasst: Der frühzeitige Presale hat eben erst gestartet!
  • Meta Masters Guild wird von führenden e-Gaming Studios unterstützt!
  • Solid Proof Play2Earn Krypto mit Rewards, Staking und CoinSniper Audit.
9.9/10

Zum rekordverdächtigen Fightout Voverkauf

  • Move2Earn Kryptowährung mit viel Potenzial im Presale
  • Blockchain-basiertes System mit Move2Earn Rewards
  • Fightout belohnt die Fitness Aktivitäten seiner User
9.9/10

Nachhaltige Kryptowährung mit Belohnungen für E-Mobility

  • Umweltfreundliches Krypto-Projekt im Vorverkauf
  • CO2-Zertifikate für E-Auto Besitzer zur Belohnung
  • Trägt zur Demokratisierung der Carbon Credits bei
9.8/10

Jetzt Dash 2 Trade günstig im Presale kaufen!

  • Dash 2 Trade bietet bahnbrechende Kryptoanalyse-Tools und vielen Funktionen
  • Aktuell kann man D2T-Token zu einem ermäßigten Preis im Vorverauf erwerben
  • Der Wert der neuen Dash 2 Trade Kryptowährung könnte bereits in Kürze explodieren
9.9/10

Nicht verpassen: noch ist RobotEra günstig zu haben!

  • Trendiges Metaverse-Projekt auf NFT-Basis
  • Play-and-Earn-Funktionen im Sandbox-Style
  • Jetzt über den Presale günstig einsteigen
9.8/10

Jetzt Calvaria günstig im Presale kaufen!

  • Calavria: Duels of Eternity ist das aktuell angesagteste GameFi Spiel
  • Für Play 2 Earn Gamer und No-Coiner gleichermaßen interessant
  • Jetzt Calvaria kennenlernen und eRIA Token im Presale sichern
9.7/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelSeedify, das führende Krypto Launchpad mit Inkubator, enthüllt Avatar-Kollektion mit Steampunk-Profilbildern
Nächster ArtikelSämtliche Top-10-Coins stürzen ab – nur Ripples XRP widersetzt sich dem Trend

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

zwanzig − 9 =